Falsche Anschuldigung

Moderator: FDR-Team

Antworten
NBG
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 18.01.06, 11:48

Falsche Anschuldigung

Beitrag von NBG » 16.12.09, 13:44

Mal angenommen A, der in seinem Kreisverband idealistische, aufopfernde Parteiarbeit geleistet hat, soll vom Vorstand ausgehebelt werden. A würde vom Landesvorsitzenden Vorsitzenden B vorgeworfen, dass A angeblich wiederholt gegen Beschlüsse, Grundsätze und Ordnung der Partei verstoßen und der Partei vorsätzlich großen Schaden zugefügt habe.
A weist mit Unterstützung seines Kreisverbandes alle Vorwürfe als nicht gegeben zurück. Angenommen ein Schiedsgericht würde weder auf Landes- noch auf Bundesebene bestehen. Was wäre A zu raten? Könnte A gegen B auch wg. der verschärften Anschuldigung des Vorsatzes, bei der Staatsanwaltschaft Anzeige erstatten?

Antworten