Vorsitzender + Kassenwart

Moderator: FDR-Team

Antworten
Mueck
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 388
Registriert: 23.03.06, 13:47
Wohnort: nahe der Pyramide ;-)

Vorsitzender + Kassenwart

Beitrag von Mueck »

Ein befreundeter Verein habe zum Vorstand sinngemäß folgende Regelungen:
- Der Vorstand möge aus mindestens dem Vorsitzenden und einem ersten Stellvertreter als Kassenwart bestehen,
- er möge maximal n Stellvertreter haben (die genaue Zahl von n ist mir gerade nicht erinnerlich)
- und jeder davon möge alleine vertretungsberechtigt sein.
Aufgabenverteilungen und -beschreibungen gäbe es nicht in der Satzung, das Wort "Kassenwart" tauche nur dort auf.

Der bisherige Vorsitzende könne wegen beruflicher und privater Überlastung schon eine Weile diese Funktion nicht seinem Ideal entsprechend ausfüllen, was aber niemand wirklich stört, alles läuft prima, jeder macht das, was er kann und will. Er kandidiere aber nicht mehr für den Vorsitzenden.
Von den anderen 5 will aber niemand anderes den Vorsitz übernehmen, 4 davon absolut nicht, einer wäre im Notfalle bereit, bevor der Verein deswegen unterginge ...
Nur sei dieser 6. dummerwesie der Kassenwart, dies wolle auch niemand der anderen 5 machen ...
Nun steht seinem Vorsitz aber die Regel aus der Satzung im Wege, nachdem es einen ersten Vors. UND mind. dem ersten ALS Kassenwart geben müsse, erster Vors. und Kassenwart schließen sich bei ansonsten freier Aufgabenverteilung nach Satzung aus, weswegen er schon einen Antrag auf Satzungsänderung überlege, nach der diese beiden Posten auch zusammen fallen dürfen.
Wenn ich das im § 26 BGB richtig lese, stünde dem rechtlich nichts im Wege, oder? Nach § 26 reicht ja notfalls sogar ein einzelner Mensch als Vorstand.
Das ganze nur mal interessehalber, bin selbst nicht dort Mitglied, sondern hocke mit denen nur an einem vereinsübergreifenden Stammtisch zusammen ;-)

Spezi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3957
Registriert: 13.09.04, 20:01

Re: Vorsitzender + Kassenwart

Beitrag von Spezi »

Ich wäre ja bereit eine wörtliche Wiedergabe einer Satzungsregelung zu beurteilen.
Aber die sinngemäße Schilderung mit "möge bestehen" ist dazu nicht geeignet.
Es kommt schon auf die tatsächliche Formulierung der Satzung an.
Gruß Spezi

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Vorsitzender + Kassenwart

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

Vertiefend (beispielhaft): Zusammensetzung des Vorstandes

Mueck
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 388
Registriert: 23.03.06, 13:47
Wohnort: nahe der Pyramide ;-)

Re: Vorsitzender + Kassenwart

Beitrag von Mueck »

Spezi hat geschrieben:Ich wäre ja bereit eine wörtliche Wiedergabe einer Satzungsregelung zu beurteilen.
Geht nicht so einfach:
Mueck hat geschrieben: Das ganze nur mal interessehalber, bin selbst nicht dort Mitglied, ...
... und daher liegt mir die Satzung auch nicht vor.
Spezi hat geschrieben:Aber die sinngemäße Schilderung mit "möge bestehen" ist dazu nicht geeignet.
Der Konjunktiv möge Probleme mit der konkreten Rechtsberaterei vermindern ... ;-)
Der Inhalt möge mir daher so geschildert sein... ;-)
Spezi hat geschrieben:Es kommt schon auf die tatsächliche Formulierung der Satzung an.
Warum? Denn:
Mueck hat geschrieben:... weswegen er schon einen Antrag auf Satzungsänderung überlege, nach der diese beiden Posten auch zusammen fallen dürfen.
Die tatsächliche Formulierung ist also quasi ein Muster ohne Wert in spe ...
Daher geht es um vorangig eine theoretische Frage, ob ich das richtig rausgelesen habe:
Mueck hat geschrieben: Wenn ich das im § 26 BGB richtig lese, stünde dem rechtlich nichts im Wege, oder?
... also dass man die Satzung in o.g. Sinne ändern kann.

Spezi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3957
Registriert: 13.09.04, 20:01

Re: Vorsitzender + Kassenwart

Beitrag von Spezi »

Ein Satzungsproblem durch Satzungsänderung zu lösen ist immer ein guter Weg.
Ich dachte die Frage bezog sich darauf, wasdie jetzige Satzung zuläßt/ausschließt.
Dazu muss man sie natürlich genau kennen.
Gruß Spezi

Antworten