Mitgliederversammlung für Nichtmitglieder?

Moderator: FDR-Team

Antworten
TG
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 509
Registriert: 04.11.04, 07:41

Mitgliederversammlung für Nichtmitglieder?

Beitrag von TG » 28.10.18, 22:07

Hallo,
ein Verein wurde mit ca 20 Mitgliedern gegründet. Das FA hat die Satzung nicht anerkannt, und sie muß geändert werden. Zur Abstimmung der geänderten Satzung hat der Vorstand eine Mitgliederversammlung einberufen und auch Nicht-Mitglieder eingeladen. Ist das rechtens oder darf der Vorstand nur die Gründungsmitglieder einladen?
Gruß TG

Spezi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3946
Registriert: 13.09.04, 20:01

Re: Mitgliederversammlung für Nichtmitglieder?

Beitrag von Spezi » 28.10.18, 22:32

Es fehlt: a.) ist es ein e.V.
b.) war die Gründung in Ordnung ?
c.) oder soll es eine neue Gründung werden ?
Gruß Spezi

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4847
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Mitgliederversammlung für Nichtmitglieder?

Beitrag von ExDevil67 » 29.10.18, 07:16

Gefühlt würde ich sagen, ohne die Antwort auf die Fragen von Spezi abzuwarten, einladen darf der Vorstand Nicht-Mitglieder schon. Tlw erhalten die sogar Rederecht, wie sollte sonst z.B. der Bürgermeister ein Grußwort sprechen können. Aber, die Nicht-Mitglieder dürfen natürlich nicht an Abstimmungen teilnehmen.

Da die Gründung ja schon stattgefunden hat, dürfte der Punkt abgeschlossen sein. Es sei denn das Vereinsregister bemängelt noch Punkte. Das Finanzamt hat aber mit der Gründung nix am Hut, das prüft nur es den Verein als gemeinnützig anerkennt. Was aber kein Muss ist damit der Verein bestehen kann.

TG
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 509
Registriert: 04.11.04, 07:41

Re: Mitgliederversammlung für Nichtmitglieder?

Beitrag von TG » 29.10.18, 07:22

Es soll ein e.V. werden.
In der Tagesordnung steht: Beschlußfassung über die Satzungsneufassung aufgrund von Beanstandungen des FA und Registergerichts. Über eine neue Satzung soll abgestimmt werden. Außer den Gründungsmitgliedern sind auch Nicht-Mitglieder eingeladen.
Gruß TG

Spezi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3946
Registriert: 13.09.04, 20:01

Re: Mitgliederversammlung für Nichtmitglieder?

Beitrag von Spezi » 29.10.18, 09:02

Über eine neue Satzung soll abgestimmt werden. Außer den Gründungsmitgliedern sind auch Nicht-Mitglieder eingeladen.
Die Frage ist einfach geht man von einem bestehenden Verein aus und ändert die Satzung oder gibt man den "alten"Verein auf.
Oder soll es eine Neugründung geben. Dann kann daran jederman teilnehmen der die Ziele des neuen Vereins unterstützen will.
Gruß Spezi

zimtrecht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 04.11.16, 10:18

Re: Mitgliederversammlung für Nichtmitglieder?

Beitrag von zimtrecht » 29.10.18, 09:31

ExDevil67 hat geschrieben:Gefühlt würde ich sagen, ohne die Antwort auf die Fragen von Spezi abzuwarten, einladen darf der Vorstand Nicht-Mitglieder schon. Tlw erhalten die sogar Rederecht, wie sollte sonst z.B. der Bürgermeister ein Grußwort sprechen können.
Ja, oder z.B. ein Anwalt für Vereinsrecht, der Fragen zur Satzungsänderung und der Vereinsgründung beantwortet ... usw. usf.

Antworten