Vergütung möglich?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Cosmopolit09
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 29.11.10, 13:06

Vergütung möglich?

Beitrag von Cosmopolit09 » 16.07.19, 09:45

Liebe Foristen!

Angenommen, ein eingetragener Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Dieser hat einen Vorstand. In der Satzung steht, dass der Vorstand ehrenamtlich tätig ist.
Das Mitglied A des Vorstands akquiriert Fördermittel für den Verein, um Projekte und Personalkosten finanzieren zu können. Der Verein stellt A für einige Monate als Fördermittel-Referenten ein. Dieser erhält hierfür monatlich zwischen 1.000,00 und 3.000,00 EUR Gehalt. Die Personalkosten werden mit Fördergeldern gedeckt.

Fragen
1. Handelt es sich um eine Vergütung eines Vorstandsmitglieds?
2. Wenn ja: muss in die Satzung eine Regelung aufgenommen werden, wonach eine Vergütung des Vorstands möglich ist?
3. Wenn ja: Würde das Finanzamt die Gemeinnützigkeit des Vereins aberkennen, wenn es weiß, dass die Satzung eine Vergütung des Vorstands ermöglicht?

Bedanke mich bereits jetzt für konstruktive Beiträge!

Euer Cosmo

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5081
Registriert: 14.09.04, 11:27

Re: Vergütung möglich?

Beitrag von hawethie » 16.07.19, 10:28

Erst mal vorweg - eine Frage bitte nur einmal einstellen - ich hab die anderen Exemplare vermüllt :?
zu 1: wenn jemand per Vertrag eingestellt wird, ist es ein normaler Arbeitsvertrag - da ist es egal, ob der AN im Vorstand ist oder nicht. Vorbehaltlich der Vertragsausgestaltung lautet meine Auffassung hier, dass keine Vergütung eines Vorstandsmitgliedes vorliegt.

zu 2: ja - auf alle Fälle. Es gibt da eine von den Finanzbehörden (Ministerien) vorgesehene Formulierung, die von den Finanzämtern anerkannt werden soll. GENAU DIE (Suchmaschine anwerfen) sollte genommen werden, wenn eine Vorstandsvergütung vorgesehen ist.

zu 3: Wenn genau die Formulierung aus 2 genommen wird, ist das gemeinützigkeitsunschädlich.

Ach ja: es sollte sich nicht um eine "Vergütung" des Vorstandes sondern um eine "pauschale Aufwandsentschädigung" handeln. Der Vorstand darf nicht wie ein AN bezahlt werden.
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4853
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Vergütung möglich?

Beitrag von ExDevil67 » 17.07.19, 07:05

Warum fragt man nicht den Steuerberater? Der haftet für seine Auskünfte und ist im Bedarfsfall, auch anders als Nutzer eines Forums im Internet, auch greifbar wenn das Finanzamt anderer Meinung ist.

Zu den Fragen fällt mir ein:
4. Was sagen die potenziellen Geldgeber dazu das ihre Gelder für, in meinen Augen projektfremde, Personalkosten verwendet werden sollen?
5. Was macht der Verein wenn er keine Fördermittel bekommt? Der Mitarbeiter wird in jedem Fall bezahlt werden wollen.

Ansonsten, ja grundsätzlich kann auch ein ehrenamtlicher Vorstand gleichzeitig bezahlt für den Verein aktiv werden. ABER, da sollte im Vorfeld SEHR genau geprüft werden was die Aufgaben des Vorstandes sind und für welche Tätigkeit ein bezahlter Mitarbeiter eingestellt werden soll. Je näher die Aufgabenfelder zusammenliegen, desto größer die Gefahr das das Finanzamt da nicht mitspielt eines Tages.

Antworten