Email-Kündigung durch Auftraggeber wirksam?

Recht der Unternehmen und Einzelfirmen, Handelsvertreterrecht, Provisionsrecht, Franchiserecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
NBG
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 18.01.06, 11:48

Email-Kündigung durch Auftraggeber wirksam?

Beitrag von NBG » 09.10.09, 16:34

Angenommen A hat von einem leitenden Mitarbeiter seines Auftraggebers, für den er seit einigen Jahren, freiberuflicher Rechnungssteller ist, vor ein paar Tagen - eine fristgemäße Kündigung per Email erhalten – ohne Unterschrift. A meint dieses sei nicht rechtsmäßig, weil diese Form der Kündigung unwirksam ist und nicht ersichtlich sei - ob die Geschäftsführung dieser Kündigung überhaupt zugestimmt hat. Hat A damit Recht? Und wie sollte A reagieren.?
Danke für Antworten.
NBG

I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5945
Registriert: 27.03.06, 22:59
Wohnort: Dortmund

Beitrag von I-user » 10.10.09, 22:41

§ 174 BGB hat geschrieben:Ein einseitiges Rechtsgeschäft, das ein Bevollmächtigter einem anderen gegenüber vornimmt, ist unwirksam, wenn der Bevollmächtigte eine Vollmachtsurkunde nicht vorlegt und der andere das Rechtsgeschäft aus diesem Grund unverzüglich zurückweist.
"My English is not the yellow from egg, but I can German!"

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17000
Registriert: 05.12.04, 16:06

Beitrag von FM » 10.10.09, 23:01

Schriftform (mit Unterschrift) ist gesetzlich nur bei Arbeitsverhältnissen nötig.

Bei einem "leitenden Mitarbeiter" könnte es schon sein, daß er offenkundig dazu berechtigt ist. Es kann auch sein, daß dem nicht so ist.

Antworten