Suchbegriffe - Trick der Konkurrenz?

Recht der Unternehmen und Einzelfirmen, Handelsvertreterrecht, Provisionsrecht, Franchiserecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
CharlieB
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 24.01.16, 10:54

Suchbegriffe - Trick der Konkurrenz?

Beitrag von CharlieB » 24.01.16, 11:07

Hallo zusammen!
Beim Stöbern auf einigen Seiten einer "großen internationalen Verkaufsplattform mit A" ist mir aufgefallen, dass, wenn man auf den Namen des Verkäufers klickt, auch Produkte anderer Verkäufer erscheinen.
Normalerweise sollten ja, wenn man auf einen bestimmten Verkäufer (XYZ GbR) klickt, auch nur die Produkte von XYZ GbR angezeigt werden.
Bei der Anzeige eines anderen Verkäufers liegt die Vermutung nahe, dass dieser in seinen Suchbegriffen den Namen der Konkurrenz eingetragen hat. Die Konkurrenz hat also "XYZ GbR" in seinen Suchbegriffen eingetragen, damit ihre Produkte bei der Suche nach XYZ GbR ebenfalls angezeigt werden.

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass dies rechtswidrig ist. Was denkt ihr?
Und was ist, wenn der Suchbegriff eine eingetragene Marke ist?

Danke für eure Meinung, Grüße,
Charlie 8)
Zuletzt geändert von ktown am 24.01.16, 11:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarname entfernt

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14468
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Suchbegriffe - Trick der Konkurrenz?

Beitrag von SusanneBerlin » 24.01.16, 11:46

Handelt es sich um einen großen Internetshop, bei dem man sowohl beim Shop selbst, aber auch bei anderen, in diesem Shop registrierten Verkäufern bestellen kann?

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass der Shopbetreiber seine Webseite so eingestellt hat, dass auch wenn ein Verkäufer angeklickt wird, noch weitere Verkäufer angezeigt werden, die das Produkt anbieten.

Denn der Shopbetreiber erhält auf jeden Fall seine Umsatzprovision, dem ist es egal bei welchem Verkäufer der Kunde bestellt.
Grüße, Susanne

CharlieB
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 24.01.16, 10:54

Re: Suchbegriffe - Trick der Konkurrenz?

Beitrag von CharlieB » 24.01.16, 11:49

SusanneBerlin hat geschrieben:Handelt es sich um einen großen Internetshop, bei dem man sowohl beim Shop selbst, aber auch bei anderen, in diesem Shop registrierten Verkäufern bestellen kann?

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass der Shopbetreiber seine Webseite so eingestellt hat, dass auch wenn ein Verkäufer angeklickt wird, noch weitere Verkäufer angezeigt werden, die das Produkt anbieten.

Denn der Shopbetreiber erhält auf jeden Fall seine Umsatzprovision, dem ist es egal bei welchem Verkäufer der Kunde bestellt.



Es handelt sich um eine große internationale Plattform mit "A".
Es handelt sich um selbst hergestellte Produkte, die es nur von der XYZ GbR gibt.

Stell dir vor, du strickst viele Socken und verkaufst sie bei "A". Beim Klick auf deinen Namen erscheinen Produkte von einem anderen Händler, welcher ebenfalls Socken strickt und verkauft.
Und stell dir jetzt noch vor, dass DU deinen Firmennamen beim DPMA hast schützen lassen ...

Grüße!

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20759
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Suchbegriffe - Trick der Konkurrenz?

Beitrag von ktown » 24.01.16, 12:11

Also ich schiebe das Thema ins Handelsrecht, da es sich wohl um die Vertragsbedingungen des Betreibers der Plattform und den Nutzern (Verkäufern) dieser Plattform handelt.
Wenn der Betreiber sich vertraglich dieses Recht heraus nimmt, dann wird man als Verkäufer wohl wenig dagegen tun können. Gerade weil es sich um ein B2B Vertrag handelt.
CharlieB hat geschrieben:Stell dir vor, du strickst viele Socken und verkaufst sie bei "A". Beim Klick auf deinen Namen erscheinen Produkte von einem anderen Händler, welcher ebenfalls Socken strickt und verkauft.
Dann müsste die allseits bekannten Suchmaschinen auch verklagt werden, da diese auch nicht nur ein Ergebnis aufzeigen.
CharlieB hat geschrieben:Und stell dir jetzt noch vor, dass DU deinen Firmennamen beim DPMA hast schützen lassen ...
Das ist wiederum ein anderes Thema und hat auch wieder nichts mit dem Betreiber der Plattform, sondern mit der Konkurrenz zutun.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14468
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Suchbegriffe - Trick der Konkurrenz?

Beitrag von SusanneBerlin » 24.01.16, 12:21

Charlie hat geschrieben:Stell dir vor, du strickst viele Socken und verkaufst sie bei "A". Beim Klick auf deinen Namen erscheinen Produkte von einem anderen Händler, welcher ebenfalls Socken strickt und verkauft.
Ja und? Ich bin immer noch der Meinung, dass der Betreiber der Handelsplattform die Plattform so eingestellt hat, dass der Kunde möglichst viele Angebote gleichzeitig sieht und Vergleichsmöglichkeiten hat.

Der Betreiber ist an seiner Gewinnmaximierung interessiert, nicht an der Gewinnmaximierung der über die Plattform verkaufenden Verkäufer.
Grüße, Susanne

CharlieB
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 24.01.16, 10:54

Re: Suchbegriffe - Trick der Konkurrenz?

Beitrag von CharlieB » 24.01.16, 13:09

Wenn ein Käufer auf einen Namen klickt erwartet er doch nur Produkte dieses einen Verkäufers.
Wenn jeder diese Praktik anwenden würde, dann wäre der Klick auf einen bestimmten Verkäufernamen ja überflüssig, oder?
Warum wird diese Praktik denn nicht häufiger angewendet? Nehmt euch mal einen beliebigen Verkäufer bei "A" raus ... klickt diesen an ... ihr seht wahrscheinlich nur Produkte dieses einen Verkäufers.

Grüsse!

gzs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 20.04.05, 06:52

Re: Suchbegriffe - Trick der Konkurrenz?

Beitrag von gzs » 08.04.16, 10:18

Solche Plattformen machen das ganz einfach automatisch. Sucht jemand nach "Socken von Firma A" und diese Suche spuckt nur eine Handvoll Ergebnisse aus, so füllt die Plattform mit Produkten auf, die sie für ähnlich hält. Der Automatismus wird also auch "Socken von Firma B" und vielleicht noch "Wollmützen von C" auflisten. Da kann der Verkäufer dieser Produkte nichts dafür.

Natürlich kann er auch den Firmennamen A in seinen Tags stehen haben, aber wie will man das beweisen? Solche Plattformen erlauben einfach kein individuelles Marketing, damit muss man sich abfinden oder sie nicht nutzen.

Antworten