Werbeanbieter zahlt mich nicht aus, welche Möglichkeiten ?

Recht der Unternehmen und Einzelfirmen, Handelsvertreterrecht, Provisionsrecht, Franchiserecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
yangoxd
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 17.05.16, 17:19

Werbeanbieter zahlt mich nicht aus, welche Möglichkeiten ?

Beitrag von yangoxd » 17.05.16, 17:25

Guten Tag,

ich betreibe mehrere Homepages und Vermarkte diese auch, leider aber warte ich bei einem Werbeanbieter schon 3 Monate auf mein Geld obwohl das Geld monatlich ausbezahlt wird.
Das Problem ist das jedes mal bei der Auszahlung anstatt mein Name einfach nur die Zahl "1" als Name eingetragen wurde und die Buchung automatisch zurück gebucht wird zum Werbeanbieter und ich somit keine Gutschrift erhalte.
Wie oben geschrieben warte ich nun 3 Monate, der Anbieter vertröstet mich jedes mal bis zum Nächsten Auszahlungstermin abzuwarten dies habe ich auch getan nur nach 3 Monaten reicht es mir langsam.
Welche Möglichkeiten habe ich ? Wäre es hier Sinnvoll den Werbeanbieter eine Auszahlungsfrist zu setzen ?
Ich habe Rechnungen zu bezahlen für Server sowie Domains diese kann ich aufgrund der Nicht Auszahlung zur zeit nicht bezahlen dadurch entstehen natürlich auch Mahnkosten.. Wie sollte ich vorgehen ? Wie ist die Rechtslage ?

Danke im vorraus

JohnBoy
FDR-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 07.08.05, 13:00
Wohnort: Hamburg

Re: Werbeanbieter zahlt mich nicht aus, welche Möglichkeiten

Beitrag von JohnBoy » 31.05.16, 06:31

Grundsätzlich sollte man bei Rechnungen immer ein Zahlungsziel angeben, da ansonsten erst 30 Tage nach Fälligkeit der Rechnung und Zugang der Verzug einsetzt (280, 286 BGB). Dann könnte man (außergerichtlich) noch verschiedene Mahnstufen zünden (immer mit Fristsetzung und weitere gerichtliche Schritte androhen). Ausserdem hat man ab dem Zeitpunkt des Verzugs Anspruch auf Verzugszinsen.

Grundsätzlich ist eine Mahnung jedoch nach Fälligkeitsdatum oder 30 Tage nach Fälligkeit nicht nötig, da dann sofort der Verzug einsetzt.

Hat man trotzdem keinen Erfolg, bleibt nur das gerichtliche Mahnverfahren.

Johnboy

Antworten