Offene Forderung "ausgleichen" durch Leistung

Recht der Unternehmen und Einzelfirmen, Handelsvertreterrecht, Provisionsrecht, Franchiserecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
TheKishin
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 25.09.13, 11:40

Offene Forderung "ausgleichen" durch Leistung

Beitrag von TheKishin » 02.09.16, 13:47

Hallo,

ich habe mal eine Frage, rein aus Interesse!
Wenn Firma A z.B. eine offene Forderung (unbezahlte Rechnung) von Firma B hat, diese einfach nicht bezahlt wird. Kann dann Firma A einfach bei Firma B (Club) feiern gehen und die Rechnung nicht bezahlt - wie wäre dann die Rechtslage?

Theoretisch sind Forderungen ja "Geld" auf Papier.
So tilgt die eine Forderung doch die andere oder nicht? :D

Vielen Dank schon mal für eure Gedanken :D

Gruß
K

mariameme
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 21.11.14, 00:05

Re: Offene Forderung "ausgleichen" durch Leistung

Beitrag von mariameme » 08.09.16, 10:33

Es handelt sich hier um getrennte Vorgänge.
Die beiden unbezahlten Rechnungen müssen jeweils beglichen werden.

Wenn einem ein Supermarkt Geld schuldet ist es trotzdem Diebstahl wenn man hingeht, dort Ware aus den Regalen nimmt und mit dieser ohne zu bezahlen geht....
:engel:

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Offene Forderung "ausgleichen" durch Leistung

Beitrag von freemont » 08.09.16, 10:51

TheKishin hat geschrieben:Hallo,

ich habe mal eine Frage, rein aus Interesse!
Wenn Firma A z.B. eine offene Forderung (unbezahlte Rechnung) von Firma B hat, diese einfach nicht bezahlt wird. Kann dann Firma A einfach bei Firma B (Club) feiern gehen und die Rechnung nicht bezahlt - wie wäre dann die Rechtslage?

Theoretisch sind Forderungen ja "Geld" auf Papier.
So tilgt die eine Forderung doch die andere oder nicht? :D

Vielen Dank schon mal für eure Gedanken :D

Gruß
K

Hallo,

theoretisch kann das verrechnet werden, das nennt sich "Aufrechnung". Die Forderungen müssen aber "gleichartig" sein, d.h. hier Geld gegen Geld.
§ 387 BGB
Voraussetzungen

Schulden zwei Personen einander Leistungen, die ihrem Gegenstand nach gleichartig sind, so kann jeder Teil seine Forderung gegen die Forderung des anderen Teils aufrechnen, sobald er die ihm gebührende Leistung fordern und die ihm obliegende Leistung bewirken kann.

§ 389
Wirkung der Aufrechnung

Die Aufrechnung bewirkt, dass die Forderungen, soweit sie sich decken, als in dem Zeitpunkt erloschen gelten, in welchem sie zur Aufrechnung geeignet einander gegenübergetreten sind.

Antworten