Softwarelizenz: Darf Laufzeit mit Lieferung beginnen?

Recht der Unternehmen und Einzelfirmen, Handelsvertreterrecht, Provisionsrecht, Franchiserecht

Moderator: FDR-Team

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21622
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Softwarelizenz: Darf Laufzeit mit Lieferung beginnen?

Beitrag von ktown » 26.11.18, 13:37

Problem ist nur, dass dieser Mangel vom Händler nicht an den Großhändler weitergereicht werden kann, da anscheinend die Wartezeit beim Händler entstanden ist.
Hätte er seine Mails gelesen, hätte er frühzeitig intervenieren können.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

DReffects
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 286
Registriert: 03.03.07, 16:02

Re: Softwarelizenz: Darf Laufzeit mit Lieferung beginnen?

Beitrag von DReffects » 08.12.18, 00:57

Evariste hat geschrieben:Nur meine Meinung, aber die anderen Beiträge geben ja auch nur Meinungen wieder:

Eine zum Weiterkauf bestimmte "12 Months Subscription" muss selbstverständlich vom Endkunden auch 12 Monate nutzbar sein. Wenn das nicht der Fall ist, ist das ein Mangel. Daran ändert sich auch nichts dadurch, dass der Käufer kein Verbraucher ist.

Natürlich muss geprüft werden, ob dieser Fall nicht doch irgendwie durch AGBs, Produktbeschreibungen etc. abgedeckt ist, die der Käufer nur nicht gelesen hat.
Das sieht der Endkunde (und ich) genauso. Die Produktbeschreibung im Angebot enthielt keine derartigen Hinweise.
Problem ist nur, dass dieser Mangel vom Händler nicht an den Großhändler weitergereicht werden kann, da anscheinend die Wartezeit beim Händler entstanden ist.
Hätte er seine Mails gelesen, hätte er frühzeitig intervenieren können.
Auch ein früheres Lesen der Mails hätte nichts am Umstand geändert - ob der Endkunde nun einen oder 20 Tage weniger erhält ist ja objektiv gesehen egal. Es ist immer weniger wie bestellt.

Gibt es hier einen Euch bekannten bzw. zu empfehlenden Weg dies zu rügen? Ausschlaggebend für mich ist nach wie vor was im Angebot stand - und dort war nichts von einem sofortigen Laufzeitbeginn (oder gar einen festen Lieferzeitpunkt) zu lesen.
Es ist noch Suppe da!

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16196
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Softwarelizenz: Darf Laufzeit mit Lieferung beginnen?

Beitrag von SusanneBerlin » 08.12.18, 01:41

Warum ist der Angebotstext in Englisch? In welchem Land sitzt der Händler? Welcher Gerichtsstand ist vereinbart?
Grüße, Susanne

DReffects
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 286
Registriert: 03.03.07, 16:02

Re: Softwarelizenz: Darf Laufzeit mit Lieferung beginnen?

Beitrag von DReffects » 08.12.18, 02:12

SusanneBerlin hat geschrieben:Warum ist der Angebotstext in Englisch? In welchem Land sitzt der Händler? Welcher Gerichtsstand ist vereinbart?
Kann ich dir nicht wirklich beantworten warum die Artikelposition in Englisch ist. Ist ein deutsches Angebot eines deutschen Großhändlers.
Händler sitzt in Deutschland. Gerichtsstand ebenfalls.
Es ist noch Suppe da!

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21622
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Softwarelizenz: Darf Laufzeit mit Lieferung beginnen?

Beitrag von ktown » 08.12.18, 10:53

Ist es ein Händler oder ein Handelsvertreter?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

DReffects
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 286
Registriert: 03.03.07, 16:02

Re: Softwarelizenz: Darf Laufzeit mit Lieferung beginnen?

Beitrag von DReffects » 08.12.18, 14:51

ktown hat geschrieben:Ist es ein Händler oder ein Handelsvertreter?
Händler
Es ist noch Suppe da!

Antworten