B2B Erstkontakt per E-Mail erlaubt oder verboten?

Recht der Unternehmen und Einzelfirmen, Handelsvertreterrecht, Provisionsrecht, Franchiserecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Mahnbescheid
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 15.03.13, 18:47

B2B Erstkontakt per E-Mail erlaubt oder verboten?

Beitrag von Mahnbescheid » 05.03.19, 16:31

Hallo,

ein Kollege ist dieser Meinung:
wenn ihr mit dem Empfänger noch nie in geschäftlichen Kontakt getreten seid und die personenbezogenen Daten auch nicht auf andere Art und Weise (Kauf), sondern von öffentlich zugänglichen Seiten erhalten habt,( d.h. derjenige stellt seine Emailadresse im Netz zur Verfügung), ist eine Direktwerbung per Mail grundsätzlich zulässig.

Aber kontrolliert bitte, ob die Emailadresse NUR im Impressum auf der Internetseite auftaucht, dann ist die Veröffentlichung der Emailadresse nämlich nicht freiwillig.

Es muss sodann eine Interessenabwägung stattfinden, ob die Verwendung der Daten nicht gegen das (Persönlichkeits-)Recht des Empfängers spricht, was in diesem Fall (freiwillige Veröffentlichung) dann jedoch zu euren Gunsten ausfällt.
Wenn das alles soo einfach/legal wäre, dann dürfte ja jeder jeden (B2B) zuspammen.

Eure Meinung dazu? Danke!

TidoZett
FDR-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 21.09.15, 14:50

Re: B2B Erstkontakt per E-Mail erlaubt oder verboten?

Beitrag von TidoZett » 07.03.19, 09:14

..aus dem "zulässig" muss ein "unzulässig" gemacht werden.

Antworten