Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Recht der Unternehmen und Einzelfirmen, Handelsvertreterrecht, Provisionsrecht, Franchiserecht

Moderator: FDR-Team

screamfine
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 18.11.04, 15:05

Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von screamfine »

Liebe Experten,

ein künftiger Arbeitgeber fordert vor Aufnahme der Tätigkeit als freiberuflicher Mitarbeiter (es geht um einfache Dateneingabe) einen unbearbeiteten Scan des Personalausweises. Der Arbeitnehmer sendet ihm darauf hin einen Scan des Personalausweises zu, jedoch mit einem Wasserzeichen (Text: Kopie für Firma XYZ) versehen, das stark transparent über das Ausweisbild gelegt wurde, so dass sämtliche Daten & Angaben problemlos erkennbar sind. Der Arbeitnehmer möchte sich hiermit durch möglichen Betrug und Weiterverwendung des Ausweisbildes schützen.

Dem Arbeitgeber genügt dieses "bearbeitete" Bild jedoch nicht, er fordert ein völlig unbearbeitetes Bild.

Ist dies rechtens oder muss der Arbeitgeber ein mit Wasserzeichen versehenes, jedoch vollständig lesbares, ungeschwärztes Ausweisbild akzeptieren?

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von windalf »

ein künftiger Arbeitgeber fordert vor Aufnahme der Tätigkeit als freiberuflicher Mitarbeiter...
Was denn nun zukünftig? Arbeitgeber oder Auftraggeber?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

screamfine
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 18.11.04, 15:05

Re: Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von screamfine »

Es geht um den zukünftigen Arbeitgeber, der den Arbeitnehmer als freiberuflichen Mitarbeiter einstellen möchte.

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5568
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von Elektrikör »

Hallo,

ist das kein Widerspruch?

Entweder "angestellt" oder "freiberuflich"

Wobei es mittlerweile ja auch vegane Schnitzel gibt



MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23505
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von ktown »

screamfine hat geschrieben:
10.11.19, 19:37
Es geht um den zukünftigen Arbeitgeber, der den Arbeitnehmer als freiberuflichen Mitarbeiter einstellen möchte.
Sie müssen sich schon entscheiden. :wink: Gibts nun Fisch oder Fleisch?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

screamfine
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 18.11.04, 15:05

Re: Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von screamfine »

Neuer Versuch :-)

Es geht um einen Vertrag zwischen Firma XYZ und Freiberufler ABC. Damit Freiberufler ABC für Firma XYZ arbeiten kann, verlangt Firma XYZ den besagten Personalausweis-Scan OHNE Wasserzeichen oder ähnliches. Um sich vor Identitätsdiebstahl zu schützen übersendet Freiberufler ABC der Firma XYZ den Scan jedoch mit einem stark transparenten Wasserzeichen. Firma XYZ akzeptiert dies jedoch nicht.

Mich würde nun die rechtliche Grundlage hierzu interessieren.

Gaia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 569
Registriert: 27.04.19, 18:45

Re: Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von Gaia »

screamfine hat geschrieben:
10.11.19, 20:05
Mich würde nun die rechtliche Grundlage hierzu interessieren.
Ich nehme an, diese Grundlage nennt sich 'Vertragsfreiheit'.

Wenn der Auftraggeber einen unbearbeiteten PA-Scan des potentiellen Auftragnehmers zur Bedingung für die Vergabe des Auftrages an den potentiellen Auftragnehmer macht, hat der potentielle Auftragnehmer genau zwei Möglichkeiten: er liefert den Scan oder er lässt es.

Nur am Rande: wenn ABC tatsächlich ernsthaft befürchtet, die Firma XYZ könne mit dem Scan des PA einen Identitätsdiebstahl begehen, sollte ABC sich überlegen, ob er mit bzw. für so eine(r) zweifelhafte Bude überhaupt arbeiten will. Oder er sollte sich überlegen, ob sein Aluhut vielleicht doch ein ganz klein wenig zu stramm sitzt.

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5568
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von Elektrikör »

Hallo,
Gaia hat geschrieben:
10.11.19, 20:20
... ob sein Aluhut vielleicht doch ein ganz klein wenig zu stramm sitzt.
:lachen: :lachen: :lachen: :lachen: :lachen:


Außerdem sollte sich ABC vielleicht mal mit div. Grundlagen vertraut machen (lassen)
Ist sein erster Auftrag, oder?


MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7423
Registriert: 19.05.06, 11:10

Re: Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von karli »

Ist der Vertrag bereits geschlossen und ist die Forderung nach dem Ausweisscan Vertragsbestandteil oder wurde der Ausweisscan vom Auftraggeber erst nach Vertragsschluß gefordert?
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23505
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von ktown »

screamfine hat geschrieben:
10.11.19, 20:05
Neuer Versuch :-)

Es geht um einen Vertrag zwischen Firma XYZ und Freiberufler ABC. Damit Freiberufler ABC für Firma XYZ arbeiten kann, verlangt Firma XYZ den besagten Personalausweis-Scan OHNE Wasserzeichen oder ähnliches. Um sich vor Identitätsdiebstahl zu schützen übersendet Freiberufler ABC der Firma XYZ den Scan jedoch mit einem stark transparenten Wasserzeichen. Firma XYZ akzeptiert dies jedoch nicht.

Mich würde nun die rechtliche Grundlage hierzu interessieren.
und damit hat es nichts mit Arbeitsrecht zutun.
Hab es mal in Gesellschafts- und Handelsrecht verschoben.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von windalf »

ktown hat geschrieben:
10.11.19, 20:49
screamfine hat geschrieben:
10.11.19, 20:05
Neuer Versuch :-)

Es geht um einen Vertrag zwischen Firma XYZ und Freiberufler ABC. Damit Freiberufler ABC für Firma XYZ arbeiten kann, verlangt Firma XYZ den besagten Personalausweis-Scan OHNE Wasserzeichen oder ähnliches. Um sich vor Identitätsdiebstahl zu schützen übersendet Freiberufler ABC der Firma XYZ den Scan jedoch mit einem stark transparenten Wasserzeichen. Firma XYZ akzeptiert dies jedoch nicht.

Mich würde nun die rechtliche Grundlage hierzu interessieren.
und damit hat es nichts mit Arbeitsrecht zutun.
Hab es mal in Gesellschafts- und Handelsrecht verschoben.
Vielleicht ja doch. Viele Auftraggeber hat der Freiberufler ABC denn so?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23505
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von ktown »

windalf hat geschrieben:
10.11.19, 21:00
ktown hat geschrieben:
10.11.19, 20:49
screamfine hat geschrieben:
10.11.19, 20:05
Neuer Versuch :-)

Es geht um einen Vertrag zwischen Firma XYZ und Freiberufler ABC. Damit Freiberufler ABC für Firma XYZ arbeiten kann, verlangt Firma XYZ den besagten Personalausweis-Scan OHNE Wasserzeichen oder ähnliches. Um sich vor Identitätsdiebstahl zu schützen übersendet Freiberufler ABC der Firma XYZ den Scan jedoch mit einem stark transparenten Wasserzeichen. Firma XYZ akzeptiert dies jedoch nicht.

Mich würde nun die rechtliche Grundlage hierzu interessieren.
und damit hat es nichts mit Arbeitsrecht zutun.
Hab es mal in Gesellschafts- und Handelsrecht verschoben.
Vielleicht ja doch. Viele Auftraggeber hat der Freiberufler ABC denn so?
Das ist mal ein anderes Spielfeld. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3017
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von Evariste »

ktown hat geschrieben:
10.11.19, 20:49
Hab es mal in Gesellschafts- und Handelsrecht verschoben.
Ist es aber eigentlich auch nicht, oder?
Vielleicht sollte man mal die Definitionen der verschiedenen Foren überarbeiten...

*********************

Zur Ausgangsfrage, das Gesetz sieht ausdrücklich vor, dass Kopien als solche kenntlich zu machen sind. Insofern ist der Auftraggeber im Unrecht.

§ 20 Abs. 2 Personalausweisgesetz:
[Der Ausweis darf nur vom Ausweisinhaber oder von anderen Personen mit Zustimmung des Ausweisinhabers in der Weise abgelichtet werden, dass die Ablichtung eindeutig und dauerhaft als Kopie erkennbar ist.
Andere Personen als der Ausweisinhaber dürfen die Kopie nicht an Dritte weitergeben. Werden durch Ablichtung personenbezogene Daten aus dem Personalausweis erhoben oder verarbeitet, so darf die datenerhebende oder -verarbeitende Stelle dies nur mit Einwilligung des Ausweisinhabers tun. Die Vorschriften des allgemeinen Datenschutzrechts über die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten bleiben unberührt.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18303
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von FM »

Wenn ich einem Unternehmen (hier der Freiberufler) einen Auftrag erteilen will, kann ich fst jede beliebige Bedingung stellen. Ich kann z.B. auch sagen, ich beauftrage den Rechtsanwalt oder Architekten nicht, weil er Fan vom falschen Fußballverein ist, weil er nicht vegan lebt, oder weil er so seltsame Schuhe trägt. Oder weil er mir keine Kopie von seinem Personalausweis oder seiner Heiratsurkunde geben mag.

Einzige Ausnahme: wenn der Unternehmer von mir wirtschaftlich abhängig wäre (mehr als die Hälfte seines Einkommens) und wenn das entscheidende Merkmal in § 1 AGG genannt wäre, könnte es eine verbotene Benachteiligung sein. Die Frage wer welche Ausweiskopien vorlegt ist dort aber nicht erwähnt, also fällt das auch weg.

Selbstverständlich darf der Freiberufler sagen, nein die Ausweiskopie lege ich nicht vor (oder nur so wie beschrieben). Und dann sagt eben der andere, gut, dann lassen wir das Geschäft bleiben.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23505
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Arbeitgeber fordert Ausweis-Scan

Beitrag von ktown »

Evariste hat geschrieben:
10.11.19, 22:44
ktown hat geschrieben:
10.11.19, 20:49
Hab es mal in Gesellschafts- und Handelsrecht verschoben.
Ist es aber eigentlich auch nicht, oder?
Vielleicht sollte man mal die Definitionen der verschiedenen Foren überarbeiten...
Da bin ich jedoch der absolut falsch Ansprechpartner. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten