Liquidation einer UG lt. Bundesanzeiger

Recht der Unternehmen und Einzelfirmen, Handelsvertreterrecht, Provisionsrecht, Franchiserecht

Moderator: FDR-Team

Gesperrt
HDT
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 12.05.11, 14:59

Liquidation einer UG lt. Bundesanzeiger

Beitrag von HDT »

Hallo Forum!

Ich war einer von 3 in allen Punkten gleichberechtigten Gesellschaftern einer UG haftungsbeschränkt & Co.KG
Die anderen beiden waren Geschäftsführer und Geschäftsführerin.

Nach einem gemeinsamen Beschluß wurde die Liquidation betrieben. und diese wurde im Bundesanzeiger vor 4 Wochen bekanntgegeben.

Bundesanzeiger Veröffentlichungsdatum: 15.01.2021
"Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, sich bei ihr zu melden."

Alle anteiligen Kosten der Liqudation habe ich bisher beglichen. Ich ging davon aus, daß nach der Liquidation keine Forderungen mehr kommen würden.
Nun schreibt mir die Gschäftsführerin, das Firmenkonto sei nicht genügend gedeckt. "Die Firma könne deswegen nicht aufgelöst werden, wenn ich nicht umgehend einen Betrag von xxxx Euro überweise." Dieses schreibt sie mir 4 Wochen nach der Veröffentlichung im Bundesanzeiger.

Meine konkrete Frage:
Ist die Liquidation nun mit Datum 15.01.2021 abgeschlossen, so wie im Bundesanzeiger veröffentlicht? Oder ist die Liquidation immer noch "schwebend" und nicht vollzogen? Ich sehe da als Laie einen Widerspruch. Es heißt im Bundesanzeiger im Januar: "Die Gesellschaft ist aufgelöst." Die Geschäftsführerin aber sagt im Februar, die Firma könne nicht aufgelöst werden, wenn ich nicht Geld überweise.

Ich könnte dazu noch viel erzählen und es wäre abendfüllend und sicherlich auch unterhaltsam abenteuerlich. Ich will mich auch nicht vor Verpflichtungen drücken, aber wenn hier was fachlich-rechtlich falsch dargestellt wurde (durch die Geschäftsführerin), hätte ich eine Handhabe, von mir in die Firma eingebrachte "Betriebsausstattung" zurück zu fordern oder im Gegenzug gegen die jetzige Zahlungsaufforderung zu verrechnen. Die Sachen bzw. Geräte werden nämlich stillschweigend behalten und auch nicht weiter erwähnt.
Jdepp
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: 14.12.16, 17:43

Re: Liquidation einer UG lt. Bundesanzeiger

Beitrag von Jdepp »

Was wird denn überhaupt liquidiert? Die UG, die KG oder beide? Eine KG hat zB überhaupt keinen Geschäftsführer und ein Gläubigeraufruf ist für die KG ebenfalls nicht erforderlich.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25598
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Liquidation einer UG lt. Bundesanzeiger

Beitrag von ktown »

Liebes FDR-Mitglied,

wie Sie sicher in unserer Juriquette (=Forenregeln) gelesen haben, darf hier keine individuelle Rechtsberatung in einem konkreten Fall erfolgen. Sie helfen dem Forum und erleichtern dem Moderatoren-Team die Arbeit, wenn Sie eine Fragestellung zur allgemeinen Rechtslage herausarbeiten, die für Sie von Relevanz ist.

Weitere Konkretisierungen zur unseren Forenregeln finden sich neben der Juriquette in der Moderationsleitline oder in dem Beitrag "Was ist erlaubt"?

Fragen dazu können Sie jederzeit im Forum für Mitgliederinformation u. Support stellen.

Wenn sie eine individuelle Beratung wünschen, dann hilft ihnen diese Seite.
Gesperrt