Covid Beihilfe an GmbH und UG

Recht der Unternehmen und Einzelfirmen, Handelsvertreterrecht, Provisionsrecht, Franchiserecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
erniebert
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 17.08.05, 22:12

Covid Beihilfe an GmbH und UG

Beitrag von erniebert »

Hallo Forum,

A ist Geschäftsführer einer GmbH und beauftragt in dieser Eigenschaft das Unternehmen B
einen Antrag auf Covid Beihilfe für eben diese GmbH, bei der A Geschäftsführer ist, zu formulieren.
Das funktioniert auch und besagte GmbH bekommt einen Betrag X vom Bundesland, als Beihilfe für den Vertrieb.

In der Bilanz der GmbH steht danach genau dieser Betrag X als nachrangiges Darlehen, gewährt
von A an besagte GmbH.

Zudem wurde genau der Betrag von X an Unternehmen B vom Geschäftsführer persönlich gezahlt.

Irgendwie kommt mir das seltsam vor.
Die GmbH bekommt Geld und muss zurückzahlen.
B bekommt viel Geld für einige Zeilen.
A dreht das Karussel.

Ist sowas korrekt?

Grüße erniebert
TidoZett
FDR-Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 21.09.15, 15:50

Re: Covid Beihilfe an GmbH und UG

Beitrag von TidoZett »

Unternehmen B ist ein Steuerberater?
Und der bekommt exakt den Betrag, den das Unternehmen als Beihilfe bekommt??
Und nicht das Unternehmen hat gezahlt, sondern der Geschäftsführer persönlich?
erniebert
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 17.08.05, 22:12

Re: Covid Beihilfe an GmbH und UG

Beitrag von erniebert »

Unternehmen B ist kein Steuerberater.
Unternehmen B ist eine "Agentur für Marketing & Kommunikation".
Das Unternehmen hat nicht gezahlt, sondern der Geschäftsführer persönlich.

Unternehmen B gehört der Freundin des Geschäftsführers.
Letzteres erregte Aufmerksamkeit.

Grüße erniebert
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6724
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Covid Beihilfe an GmbH und UG

Beitrag von ExDevil67 »

Auch wenn nicht die Freundin des GF beteiligt wäre klingt das sehr merkwürdig. Eine private Zahlung des GF an Dritte führt im Regelfall jedenfalls nicht zu einer Bilanzierung in der GmbH als nachrangiges Darlehen.
Antworten