BAföG - unabweisbarer Grund

Recht der Studenten, Hochschulprüfungsrecht, Recht der Hochschulmitarbeiter, soweit nicht Arbeits- oder Beamtenrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Azra
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 24.01.09, 19:10

BAföG - unabweisbarer Grund

Beitrag von Azra » 15.03.09, 23:27

Hi!

Ich hoffe ich bin in diesem Unterforum richtig. Wenn nicht, dann bitte verschieben..:)

Ich habe bereits versucht bei Google eine Antwort auf meine Frage zu bekommen, habe leider aber nichts genau passendes gefunden.

Ein Student ist fünf Semster lang an einer Uni in einen Studiengang eingeschrieben und bezieht BAföG.
In dieser Zeit erkrankt er, aufgrund des Studiums, aber auch anderer Umstände, an einer schweren Depression, exmatrikuliert sich nach dem fünften Semster (BAföG wurde aufgrund der Krankheit bereits um einen Monat verlängert). und begibt sich für ca. 3 Monate in eine psychatrische Klinik.

Nun möchte der Student erneut studieren, allerdings ein anderes Fach.

Ein BAföG-Anspruch besteht in diesem Fall ja nur, wenn ein unabweisbarer Grund vorliegt.

Ist dies hier der Fall? Wie ist die Rechtslage?

Vielen Dank für alle Infos,
Azra

the cat
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 14.08.09, 21:24

Beitrag von the cat » 14.08.09, 21:53

Hallo Azra!

Habe eine ähnliche Frage bzw. Problem.
Bin im 6.Fachsemester erkrankt (Psyche),4,5 Monate Psychiatrieaufenthalt, beantragte Urlaubssemester dann ohne Bafög Bezug, wurde irgendwann exmatrikuliert da ich Zwischenprüfungstermine nicht wahrehmen konnte (gesetzl. Betreuer wurde bestellt da ich mich um solche wichtigen Dinge nicht mehr gekümmert habe).
Habe letzte Woche den Antrag abgegeben, da ich nun eine schulische Ausbildung machen möchte. Mal sehen wie entschieden wird habe mich auf den unabweisbaren Grund berufen um Anspruch zu haben, oder wie ist die Rechtslage genau???

lg the cat

Antworten