Seite 1 von 1

Uni Bremen - Mathe

Verfasst: 21.08.12, 20:51
von Peace
Moin,

ein lustiges Thema Mathe.

Kurze Info vorab:

Matheklausur über 2 Semster
Gab 90 Punkte + 5 Zusatzpunkte

Nachdem der Schnitt von 45 auf 30 Punkte gesenkt wurde, haben 98 von 208 Studenten bestanden.

Bin durchgefallen aber stört mich nicht wirklich da wir einen Monat gelernt haben und alle was zwischen 2-3 angepeilt haben (aus der Lerngruppe).

Die Aufgaben waren einfach so schwer, das es einfach total über unserem Niveau war und die der Prof nun versucht mit seinem "Ich senke den Schnitt SO WEIT, das einfach genug Leute mit 3-4 bestehen das mir niemand mehr annen Karren fahren kann ODER ich zugeben muss einen Fehler gemacht zu haben und noch eine Klausur schreibe!.

Kann man das irgendwie anfechten bzw. was muss man bei einer Fachbereichsbeschwerde beachten. Vielleicht hat da wer Erfahrungen.

Mfg Peace

Re: Uni Bremen - Mathe

Verfasst: 21.08.12, 21:32
von Stan78
Knapp 50% bestanden ist doch ein guter Schnitt für eine Mathe-Klausur in den frühen Semestern.
Bei meiner Analysis 2 Klausur haben von ca. 60 Teilnehmern 7 bestanden.

Alleine mit einer hohen Durchfallrate (die hier nicht mal vorliegt) wird man sicher keine Beschwerde erfolgreich begründen können.

Re: Uni Bremen - Mathe

Verfasst: 21.08.12, 21:52
von Peace
Nachdem der Schnitt von 45 auf 30 Punkte gesenkt wurde, haben 98 von 208 Studenten bestanden.

Vorher haben angeblich 15 % bestanden.

Re: Uni Bremen - Mathe

Verfasst: 21.08.12, 22:19
von Stan78
Und?
In den MINT-Fächern ist das nicht unüblich.
Was genau halten Sie denn für rechtlich problematisch?
Es gibt weder ein Gesetz, das an der Uni bestimmte Bewertungsskalen vorschreibt, noch eines gegen hohe Anforderungen (die das Fach nun mal hat).

Re: Uni Bremen - Mathe

Verfasst: 21.08.12, 22:30
von Hafish
Und die Geschichte beweist nun was genau?