Dürfen Hochschulnoten schlechter als 5,0 bewertet werden?

Recht der Studenten, Hochschulprüfungsrecht, Recht der Hochschulmitarbeiter, soweit nicht Arbeits- oder Beamtenrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
RilanjaSI
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.12, 13:26

Dürfen Hochschulnoten schlechter als 5,0 bewertet werden?

Beitrag von RilanjaSI » 27.09.12, 13:30

Wenn ein Modul bspw. Mathe intern aus zwei Teilen besteht. Dürfen Teile schlechter als 5,0 bewertet werden?

Beispiel:

Mathe Statistik 3,0
Mathe Differential 5,0

wird gemittelt = 4,0

Was ist aber wenn die Professoren die Klausur mit schlechter als 5,0 bewerten würden. Ist das rechtlich in Ordnung? Das würde mich einmal interessieren, da in der Prüfungsordnung bis 5,0 die Rede ist.

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5855
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Dürfen Hochschulnoten schlechter als 5,0 bewertet werden

Beitrag von Zafilutsche » 27.09.12, 13:48

Wir kennen die Prüfungsordnung nicht. Bedeutet 3 besser als 5? Wenn ja, war die Arbeit nicht bewertbar?

RilanjaSI
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.12, 13:26

Re: Dürfen Hochschulnoten schlechter als 5,0 bewertet werden

Beitrag von RilanjaSI » 27.09.12, 14:36

inwiefern besser als 5,0? naja eine 3,0 ist immer besse als eine 5,0 oder? :)

in der prüfungsordnung steht nur als beispiel:

[Zitat:]
Beträgt die Notendifferenz
zwischen beiden Einzelnoten mehr als 2,0, wird vom Prüfungsausschuss eine dritte Prüferin
oder ein dritter Prüfer zur Bewertung der Klausurarbeit bestellt. [Zitat Ende]

mehr als 2,0 liegt nicht vor da zwischen 3 und 5 genau 2,0 sind. oder warum nicht bewertbar?

und:

[Zitat:]
Die Noten für die einzelnen Prüfungsleistungen werden von den jeweiligen Prüferinnen
oder Prüfern festgesetzt.
2
Für die Bewertung der Prüfungsleistungen sind folgende Noten
zu verwenden:
1,0; 1,3 = sehr gut = eine hervorragende Leistung
1,7; 2,0; 2,3 = gut = eine Leistung, die erheblich über den durchschnittlichen
Anforderungen liegt
2,7; 3,0; 3,3 = befriedigend = eine Leistung, die durchschnittlichen
Anforderungen entspricht
3,7; 4,0 = ausreichend = eine Leistung, die trotz ihrer Mängel noch den
Anforderungen genügt
5,0 = nicht ausreichend = eine Leistung, die wegen erheblicher Mängel den
Anforderungen nicht mehr genügt. [Zitat Ende]


also darf ein professor intern eine schlechtere note geben als 5,0?

JuraPunk
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1089
Registriert: 29.04.11, 14:20
Wohnort: NRW

Re: Dürfen Hochschulnoten schlechter als 5,0 bewertet werden

Beitrag von JuraPunk » 27.09.12, 16:56

Warum sollte der Professor das denn tun? Wenn nach der Prüfungsordnung 5,0 die schlechteste Note ist, dann kann der Professor selbstverständlich keine schlechtere Note als 5,0 geben. Wo ist denn jetzt genau Ihr Problem?

JuraPunk

RilanjaSI
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.12, 13:26

Re: Dürfen Hochschulnoten schlechter als 5,0 bewertet werden

Beitrag von RilanjaSI » 27.09.12, 20:24

danke... Naja der prof sagt sich das wär für ihn eine interne hilfsnote.. Am ende der beiden klausuren entsteht die modulnote. Die vorlesungen waren separat. Stocha 3,0 differenzial wohl schlechter. Die prüfungsordnung gibt als schlechteste 5,0 her.. Was sagt das jetz aus? Was kann man tun?

Jim Panse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 644
Registriert: 28.12.05, 21:06

Re: Dürfen Hochschulnoten schlechter als 5,0 bewertet werden

Beitrag von Jim Panse » 27.09.12, 20:34

Mathe noch einmal büffeln.

Jetzt ernsthaft: was will man mit einer juristischen Auseinandersetzung erreichen, was hat man gewonnen, wenn die Arbeit dann halt mit 5,0 bewertet wird? Wäre die Note schlechter als 5,0 nicht auch sogar hilfreich, weil dann wegen der Notendifferenz die Überprüfungsmöglichkeit über einen dritten Prüfer eröffnet wird?

Gruß
JP
in dubio pro leo!

RilanjaSI
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.12, 13:26

Re: Dürfen Hochschulnoten schlechter als 5,0 bewertet werden

Beitrag von RilanjaSI » 28.09.12, 17:53

was man gewonnen hat wenn die klausur mit 5,0 bewertet wird? das man bestanden hat!!! und zwar 3,0 + 5,0 = 4,0... und bei einer schlechteren note als 5,0 eben nicht bestanden hat....

hochschulrecht
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 23.01.13, 07:18

Re: Dürfen Hochschulnoten schlechter als 5,0 bewertet werden

Beitrag von hochschulrecht » 23.01.13, 09:01

ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was daran jetzt so schwer war zu kapieren :-)Zum Thema: Ich glaube du hast da keine Chance, bin aber kein Jurist. Begründung: Es ist seine interne Benotung. Aber mal abgesehen von der Rechtsgrundlage, wer will schon eine 4.0 haben? (Abgesehen von dem Fall das es der letzte Versuch ist). Lern halt nochmal und dann hast du dir deine Note auch verdient..

Antworten