Erklärung §50 HG NRW

Recht der Studenten, Hochschulprüfungsrecht, Recht der Hochschulmitarbeiter, soweit nicht Arbeits- oder Beamtenrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
pete04
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 01.10.12, 11:04
Wohnort: NRW

Erklärung §50 HG NRW

Beitrag von pete04 » 01.10.12, 11:13

Hallo,

ich habe folgende Frage zum §50 des Hochschulgesetzes des Landes NRW, explizit zum Absatz 1b)...
Dort wird beschrieben
wenn die Studienbewerberin oder der Studienbewerber in dem gewählten Studiengang an einer Hochschule im Geltungsbereich des Grundgesetzes eine nach der Prüfungsordnung erforderliche Prüfung endgültig nicht bestanden hat; dies gilt entsprechend für verwandte oder vergleichbare Studiengänge, soweit dies in Prüfungsordnungen bestimmt ist.
Gilt dies auch, wenn man vorher im europäischen Ausland studiert hat und an eine nordrhein-westfälische Fachhochschule wechseln möchte?

Wie ist die Rechtslage?

Vielen Dank schon einmal im Voraus :D

Antworten