per Windhundverfahren zugelassen - dann Platz weggenommen

Recht der Studenten, Hochschulprüfungsrecht, Recht der Hochschulmitarbeiter, soweit nicht Arbeits- oder Beamtenrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
barbapapa
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 21.11.05, 20:34

per Windhundverfahren zugelassen - dann Platz weggenommen

Beitrag von barbapapa » 19.10.12, 09:28

Guten Tag,

ich wurde per Windhundverfahren für ein Modul zugelassen. Es gab aber nur 30 statt 50 Plätze. Die Typse argumentierte damit, dass dies aufgrund eines Systemdefektes passierte und setzt mich auf die Warteliste, weil ich angeblich der 32. war, der sich angemeldet hat.

Darf man einfach so willkürlich verfahren?

Habt ihr dazu Beispiele, Paragraphen oder Urteile?

Viele Grüße

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: per Windhundverfahren zugelassen - dann Platz weggenomme

Beitrag von Ronny1958 » 19.10.12, 12:11

Darf man einfach so willkürlich verfahren?
Was soll daran willkürlich sein?

Dass das Windhundverfahren angewandt wurde war bekannt?

Was soll eine "Typse" sein?
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

H.Lelele
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 210
Registriert: 13.09.11, 17:21

Re: per Windhundverfahren zugelassen - dann Platz weggenomme

Beitrag von H.Lelele » 14.02.13, 14:24

Wahrscheinlich war eine "Tippse" gemeint. Was das ist, siehe hier:

http://www.leitz.com/deDE/KnowHow/Sekre ... ppse_.html

Antworten