Seite 1 von 1

Zwangsexmatrikulation - Studium an einer anderen FH?

Verfasst: 08.11.12, 14:51
von NicoRobin
Hallo,

folgendes Thema: Student studiert an einer FH, diese FH hat eine so genannte "3-Semester Regel"
Die Drei-Semester-Regel besagt, dass man für jeden von dir belegten Kurse maximal 3 Semester und maximal 3 Prüfungsversuche hat, um den Kurs erfolgreich zu absolvieren.

Gemäß § 7 der Rahmenprüfungsordnung (RPO) kann eine Klausur nur zwei mal wiederholt werden und das nur innerhalb von drei Semestern, ab dem Zeitpunkt der ersten Modulbelegung oder bei Studiengängen ohne Pflichtbelegung, ab dem Zeitpunkt der ersten Prüfungsanmeldung.

Diese Regel greif im Augenblick der Erstbelegung eines Kurses und nicht erst bei der ersten Prüfungsanmeldung. Allerdings kann man sich während des Belegungszeitraumes (in dem man den Kurs erstmalig angemeldet hat) im LSF wieder abmelden. Achtung: Ist die Prüfungsleistung zu diesem Zeitpunkt nicht erbracht, so ist ein erfolgreicher Studienabschluss des entsprechenden Studienganges nicht mehr möglich.
Nun wird der Student wegen dieser Regel exmatrikuliert, Klausur nicht bestanden. In diesem Fach hat er keine 3 Klausuren geschrieben, sondern nur 1. Versuch verbraucht!
Die Studienverwaltung sagt nun, dass er für dieses Fach (Mathe) ein "entgültig nicht bestanden" erhält. D.h. der Student kann kein Studium an einer beliebigen FH mehr beginnen, wo es dieses Fach gibt.

Ist das so gültig? Ich dachte immer dies betrifft nur die Regelung, wenn der Student 3 Prüfungsversuche (also 3 Klausuren) nicht besteht.
Besteht eventuell eine Chance auf Härtefallantrag (Student leidet an Depressionen, ist in Behandlung)?
Wie siehts da mit der Rechtslage aus?

Re: Zwangsexmatrikulation - Studium an einer anderen FH?

Verfasst: 08.11.12, 19:31
von maltem
Wenn der Student nur einen Versuch abgelegt hat, mit welcher Begründung wird er denn dann exmatrikuliert? Wurden möglicherweise die Wiederholungsprüfungen nicht angemeldet oder angetreten?

Bundesland wäre evtl. noch interessant.

Re: Zwangsexmatrikulation - Studium an einer anderen FH?

Verfasst: 08.11.12, 20:17
von Peace
Die Drei-Semester-Regel besagt, dass man für jeden von dir belegten Kurse maximal 3 Semester und maximal 3 Prüfungsversuche hat, um den Kurs erfolgreich zu absolvieren.

Da stehts doch sogar genau so

Maximal 3 Semester!

Dh. du bist für die Wiederholungsklausuren schon angemeldet und weiterhin hast du insgesamt maximal 3 Semester Zeit.

mby Härtefall da du nur einen Versuch hattest aber sowas muss auch recht schnell nach der info passieren. Bei uns sind es glaube ich 2 Wochen.

Geh zu eurem Stuga + Prüfungsverantwortlichen und hoffe

Ansonsten hilft das lesen und befolgen der Prüfungsordnung ungemein. Klingt blöd aber bei uns (mich eingeschlossen) hat es in anderer Hinsicht auch welche getroffen. Man lernt =)

Re: Zwangsexmatrikulation - Studium an einer anderen FH?

Verfasst: 15.11.12, 04:43
von NicoRobin
Bundesland ist Berlin.
Und nein du bist nicht automatisch für die Klausuren angemeldet. Ein Prüfungsversuch wird erst dann gewertet, wenn der Student wirklich hingeht und die Klausur schreibt - eine vorherige Anmeldung gibt es nicht. D.h. die Exmatrikulation ist nur deswegen erfolgt, weil das Fach innerhalb der 3 Semester nicht bestanden wurde.

Kontakt mit der Uni wurde bereits aufgenommen, Studienverwaltung sagt: Exmatrikulation und ein ENB in dem Fach.

Wie gesagt die Frage bleibt, ob das für alle FHs gilt, da laut Studienverwaltung der (nun) alten FH man nicht mehr ein Studium an einer beliebigen FH antreten kann, wo besagtes Fach vorhanden ist.

Re: Zwangsexmatrikulation - Studium an einer anderen FH?

Verfasst: 15.11.12, 16:24
von maltem
Ich kenne diverse Prüfungsordnungen, in denen man zwar nicht automatisch für Wiederholungsprüfungen angemeldet ist, aber verpflichtet ist, sich eigenständig für den nächstmöglichen Termin anzumelden. Tut man dies nicht, verfällt ein Prüfungsversuch. Im Endeffekt führt das zum gleichen Resultat wie bei der 3-Semester-Regelung: Man muss innerhalb von 3 Semestern nach Antritt des ersten Versuchs die Prüfung bestanden haben.

Durch entgültiges Nichtbestehen der Prüfung dürfte man den Prüfungsanspruch verloren haben, und das gilt meines Wissens auch an FHs deutschlandweit für dieses Fach. Man kann natürlich weiterhin andere Fächer studieren (auch mit inhaltlichen Überschneidungen, es darf halt nur nicht das gleiche Fach sein), oder man kann an einer anderen Hochschulform (z.B: Uni) studieren.

Tipp: Jede FH und Uni hat eine Studienberatung, die einem bei solchen Fragen zur Seite stehen.