Anwesenheitspflicht vs. andere Rechte

Recht der Studenten, Hochschulprüfungsrecht, Recht der Hochschulmitarbeiter, soweit nicht Arbeits- oder Beamtenrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
kunsel
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 31.01.07, 14:55
Wohnort: Hamburg

Anwesenheitspflicht vs. andere Rechte

Beitrag von kunsel » 09.02.13, 16:34

Angenommen Student S (studierend im Schleswig-Holstein) hat eine eigene Wohnung. In dieser sind wie vom Gesetzgeber vorgesehen Instandhaltungsmaßnahmen vorgesehen und anderes.

Beim Studenten S sollen die Feuermelder überprüft werden. S verpasst nun den ersten Termin und erhält einen zweiten. An diesem Termin besteht für S an der Hochschule allerdings ein Termin mit Anwesenheitspflicht, da S sonst nicht zur Prüfung zugelassen wird. Auf Anfrage den Termin zu verschieben hieß es, dass dem Studenten S dadurch kosten entstehen würden.

Welches Recht wird hier höher angesiedelt? Muss es bspw. dem Studenten ermöglicht werden einen anderen Termin wahrzunehmen (und was, wenn es keinen gibt?) oder muss der Student S die gesonderten Anfahrtskosten als notwendig hinnehmen?

Wie verhält es sich beim Ablesen der Heizung? Da hier ja kein Thema der Instandhaltung vorliegt?

nachbarkind
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 17.04.12, 22:07

Re: Anwesenheitspflicht vs. andere Rechte

Beitrag von nachbarkind » 09.02.13, 23:09

nu, sie sollten zu dem Unitermin gehen und eben die 40 euro Anfahrt mal bezahlen. Schliesslich wurde der erste Termin nicht Vermieterseits, sondern von Ihnen versäbelt. Päsch. :kopfstreichel: Ich kann Sie beruhigen so fängts im Studium an, und geht im Leben noch häufiger so.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2374
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Anwesenheitspflicht vs. andere Rechte

Beitrag von lottchen » 10.02.13, 00:44

Mama oder Freundin oder Nachbarn oder wen auch immer bitten, den Termin wahrzunehmen. Und selber zur Uni gehen.

Bei der Heizungsablesung ist es dasselbe. Der Mieter ist verpflichtet, die Ablesung zu ermöglichen. Termin 1 und 2 sind kostenneutral (das heißt die zahlt der Mieter jährlich im Rahmen der Heizungsabrechnung zwar auch, aber eben wie jeder andere Mieter im Haus auch), einen dritten (oder vierten oder fünften ...) notwendig werdenden Termin zahlt der Mieter komplett selber (über 50€ brutto bei den meisten Firmen).
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

Antworten