IHK Prüfungen nicht bestanden, Fachwechsel möglich?

Recht der Studenten, Hochschulprüfungsrecht, Recht der Hochschulmitarbeiter, soweit nicht Arbeits- oder Beamtenrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Lola2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.08, 12:08

IHK Prüfungen nicht bestanden, Fachwechsel möglich?

Beitrag von Lola2 » 19.01.18, 18:57

Sehr geehrte Damen und Herren,

falls ich hier falsch bin, bitte verschieben. Danke :wink:

Meine Frage: Falls man eine Weiterbildung (Fachwirt) gemacht hat zu 110% Anwesenheit und die IHK Prüfungen (7 von 8 ) nicht bestanden hat, hätte man evtl. rechtlichen Anspruch den Fach zu wechseln ohne erneut Tausende von Euros an Gebühren zu zahlen? Weil man dann auch für sich festgestellt hat, dass die Richtung doch nicht die richtige ist.
In dem Vertrag steht nichts dazu. Der Anbieter bietet "Wunschfach" auch an.

Ich wäre für Ihre Antworten sehr dankbar.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16173
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: IHK Prüfungen nicht bestanden, Fachwechsel möglich?

Beitrag von SusanneBerlin » 19.01.18, 19:17

hätte man evtl. rechtlichen Anspruch den Fach zu wechseln ohne erneut Tausende von Euros an Gebühren zu zahlen?
Nein man hat keinen gesetzlichen Anspruch. Man kann aber mit dem Anbieter darüber reden, ob eine Kulanzlösung möglich ist.
Grüße, Susanne

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: IHK Prüfungen nicht bestanden, Fachwechsel möglich?

Beitrag von FelixSt » 19.01.18, 19:21

Was soll man sich unter 110% Anwesenheit vorstellen? Sind Sie nach einem zweistündigen Kurs immer noch für weitere 12 Minuten im Seminarraum sitzengeblieben? Welche Auswirkungen sollte das auf Ihr Ansinnen haben?
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5493
Registriert: 01.06.07, 17:45
Wohnort: Wehringen

Re: IHK Prüfungen nicht bestanden, Fachwechsel möglich?

Beitrag von Elektrikör » 19.01.18, 20:11

Hallo,

und dann trotzdem 7 von 8 Prüfungen nicht bestanden?

MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4772
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: IHK Prüfungen nicht bestanden, Fachwechsel möglich?

Beitrag von ExDevil67 » 19.01.18, 20:25

Das kann gut passieren. AFAIK sind dabei zwei Dinge zu trennen. Die kostenpflichtige Vorbereitung auf die Prüfung, tlw durch externe Anbieter, und die eigentliche Pürfung vor der IHK.

Lola2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.08, 12:08

Re: IHK Prüfungen nicht bestanden, Fachwechsel möglich?

Beitrag von Lola2 » 19.01.18, 20:39

FelixSt hat geschrieben:Was soll man sich unter 110% Anwesenheit vorstellen? Sind Sie nach einem zweistündigen Kurs immer noch für weitere 12 Minuten im Seminarraum sitzengeblieben? Welche Auswirkungen sollte das auf Ihr Ansinnen haben?
Bei der Weiterbildung handelt es sich um einen WE Kurs 8 Std. / Tag dieser geht über ca. ein Jahr.
Die 110% sind so zu verstehen, dass ALLE Unterrichtseinheiten wahrgenommen wurden und die Module / Kurseinheiten in denen man sich unsicher war wiederholt wurden.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: IHK Prüfungen nicht bestanden, Fachwechsel möglich?

Beitrag von FelixSt » 19.01.18, 20:43

Und daraus sollen sich genau welche Sonderrechte ergeben...?
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Lola2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.08, 12:08

Re: IHK Prüfungen nicht bestanden, Fachwechsel möglich?

Beitrag von Lola2 » 19.01.18, 20:47

Elektrikör hat geschrieben:Hallo,

und dann trotzdem 7 von 8 Prüfungen nicht bestanden?

MfG
Tja hätte ich auch nicht gedacht. Die Prüfungseinsicht hat auch Erkenntnis gebracht, dass die IHK sehr viel Macht hat zu entscheiden wer weiter kommen darf.
Selbst wenn die Frage vollständig beantwortet (und richtig beantwortet) wurde, hieß es "zu ungenau" oder es wurden komplette Antwort Passagen übersehen und als nicht vorhanden gewertet!

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5493
Registriert: 01.06.07, 17:45
Wohnort: Wehringen

Re: IHK Prüfungen nicht bestanden, Fachwechsel möglich?

Beitrag von Elektrikör » 19.01.18, 20:52

Hallo,

ich bin Mitglied im Prüfungsausschuß Industriemeister, und ich kann dir versichern, daß es NICHT so ist

Gegen ein falsches Korrekturergebnis kann man vorgehen, und das will sich kein Korrektor antun



MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

Lola2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.08, 12:08

Re: IHK Prüfungen nicht bestanden, Fachwechsel möglich?

Beitrag von Lola2 » 19.01.18, 20:56

FelixSt hat geschrieben:Und daraus sollen sich genau welche Sonderrechte ergeben...?
Es werden eigentlich keine Sonderrechte erwatet. Ich konstatiere die Tatsache, dass trotz hoher Anwesenheit/ Teilnahme am Unterricht und zusätzlicher Lernzeit privat man dennoch nicht besteht. Kann nur daran liegen, dass man falsches Gebiet erwischt hat.

Es ist ja nicht so, dass ich ein 16 Jähriger Schulabgänger bin und keine Lust habe.

Ich habe das schon so "einige" Jahre hinter mir, stehe mit beiden Beinen im Berufsleben und kann auf jahrelange und einschlägige Berufserfahrung zurück blicken.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16173
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: IHK Prüfungen nicht bestanden, Fachwechsel möglich?

Beitrag von SusanneBerlin » 19.01.18, 21:00

Lola2 hat geschrieben:Ich konstatiere die Tatsache, dass trotz hoher Anwesenheit/ Teilnahme am Unterricht und zusätzlicher Lernzeit privat man dennoch nicht besteht. Kann nur daran liegen, dass man falsches Gebiet erwischt hat.
Lola2 hat geschrieben:Weil man dann auch für sich festgestellt hat, dass die Richtung doch nicht die richtige ist.
Dafür kann der Anbieter nichts.
Grüße, Susanne

Lola2
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.08, 12:08

Re: IHK Prüfungen nicht bestanden, Fachwechsel möglich?

Beitrag von Lola2 » 19.01.18, 21:04

Elektrikör hat geschrieben:Hallo,

ich bin Mitglied im Prüfungsausschuß Industriemeister, und ich kann dir versichern, daß es NICHT so ist

Gegen ein falsches Korrekturergebnis kann man vorgehen, und das will sich kein Korrektor antun



MfG
Soll ich etwa meinen Augen nicht glauben? Die Widerspruchsfrist ist leider abgelaufen.
Ergebnisse am 6 Dezember mitgeteilt bekommen.
Am 15. Dezember war der Termin zur Einsicht. Antrag sollte jedoch spätestens am 8. Dezember eingegangen sein.
Am 13. Dezember wurde mein Antrag nicht mehr angenommen!
Nächster Einsicht Termin 12. Januar 2018 = Frist verstrichen.

Auf Verdacht Widerspruch einlegen welcher bis zu 1000,00 kostet möchte man auch nicht wirklich!

Antworten