Wiederverwerten von Aufschnitt

Moderator: FDR-Team

Antworten
Wurzelwasser
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 28.08.09, 11:33

Wiederverwerten von Aufschnitt

Beitrag von Wurzelwasser »

Hallo!

Ist es egtl. erlaubt, daß ein Bäcker, oder eine Gaststätte, der/ die belegte Brötchen anbietet, den hier verwendeten Aufschnitt, am nächsten Tag erneut verarbeitet?

Sprich: Nicht verkaufte ware wird nicht weggeworfen, sondern der Aufschnitt, am nächsten Tag, für Pizza verwendet.

StAr9094
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 06.10.07, 11:34

Beitrag von StAr9094 »

:shock:

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7244
Registriert: 19.05.06, 10:10

Beitrag von karli »

Soweit nicht gegen geltende Hygienevorschriften verstoßen wurde, warum nicht?
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Wurzelwasser
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 28.08.09, 11:33

Beitrag von Wurzelwasser »

Nur zur Sicherheit:

Ich meine damit, daß der Aufschnitt von den nicht verkauften Brötchen herunter genommen wird.

StAr9094
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 06.10.07, 11:34

Beitrag von StAr9094 »

...mit Weiterverarbeitung einer Scheibe Salami, die von morgens bis abends auf einem mit Butter versehenen Brötchen gelegen hat verstößt man aber gegen geltende Hygienevorschriften und die Lebensmittelverordnung gemäß der bestimmte Lebensmittel zum sofortigen Verzehr bestimmt und nur am Herstelltag verarbeitet bzw. verkauft werden dürfen.

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7244
Registriert: 19.05.06, 10:10

Beitrag von karli »

StAr9094 hat geschrieben: ..mit Weiterverarbeitung einer Scheibe Salami, die von morgens bis abends auf einem mit Butter versehenen Brötchen gelegen hat verstößt man aber gegen geltende Hygienevorschriften und die Lebensmittelverordnung gemäß der bestimmte Lebensmittel zum sofortigen Verzehr bestimmt und nur am Herstelltag verarbeitet bzw. verkauft werden dürfen.
:shock: Und welche Verordnung sollte das sein?

Warum sollte nicht eine Scheibe Salami mit einem Brötchen zusammen einen Tag im Kühlschrank liegen dürfen und trotzdem auch noch am nächsten Tag zum menschlichen Verzehr geeignet sein? Selbst wenn die Salami etwas Butter abgekriegt hat?
Soweit die Lebensmittel nicht verdorben sind.

Ob die Salami noch zum menschlichen Verzehr geeignet ist, muß der Inverkehrbringer aufgrund seiner Sorgfaltspflicht sicherstellen.
Dem auseinanderbauen eines Salamibrötchens und die Weiterverwendung der Einzelzutaten ist meiner Ansicht nach nicht verboten.
Selbst aus dem Brötchen könnte man noch Semmelknödel machen.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

StAr9094
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 06.10.07, 11:34

Beitrag von StAr9094 »

...es ist die Tier-Lebensmittelhygieneverordnung...ich habe jetzt den link nicht parat, aber ich bin mir sicher, dass ein belegtes Brötchen in seiner Theke sicher nicht bei 2-5°C liegt, so wie es für Fleischerzeugnisse gefordert ist, deren Inverkehrbringung geplant ist.

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7244
Registriert: 19.05.06, 10:10

Beitrag von karli »

StAr9094 hat geschrieben: ...ich habe jetzt den link nicht parat
Ich hab ihn: Link
StAr9094 hat geschrieben:aber ich bin mir sicher, dass ein belegtes Brötchen in seiner Theke sicher nicht bei 2-5°C liegt, so wie es für Fleischerzeugnisse gefordert ist, deren Inverkehrbringung geplant ist.
Manchmal bin ich mit Blindheit geschlagen aber ich kann beim besten Willen keinen Hinweis darauf finden! :roll:
Ich kann auch im Ausgangsthread keinen Hinweis darauf finden, daß das Salamibrötchen nicht ordnungsgemäß gelagert wurde!
§ 3 LMHV
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

StAr9094
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 06.10.07, 11:34

Beitrag von StAr9094 »

karli hat geschrieben:Ich kann auch im Ausgangsthread keinen Hinweis darauf finden, daß das Salamibrötchen nicht ordnungsgemäß gelagert wurde!
...das war wohl mein Fehler hier Vermutungen anzustellen. Entschuldigung falls ich dadurch Verwirrung gestiftet haben sollte, persönlich bin ich aber nach wie vor der Meinung, dass ich keine aus dem Belag der Vortagsbrötchen hergestellte Pizza essen mag.

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7244
Registriert: 19.05.06, 10:10

Beitrag von karli »

StAr9094 hat geschrieben: persönlich bin ich aber nach wie vor der Meinung, dass ich keine aus dem Belag der Vortagsbrötchen hergestellte Pizza essen mag.
Nee, die würd ich auch nicht essen mögen. :?
Und wenn es ein Gastronom oder Bäcker so nötig hat, würde ich eher vermuten, daß er seine Betriebsorganisation nicht im Griff hat und da noch mehr im Argen liegt.
Überigens bei diesem Sachverhalt glaub ich auch nicht so recht, daß das Brötchen ordnungsgemäß gelagert wurde.
Ich würde so einen Betrieb meiden.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Antworten