Informationspflicht des Marklers

Moderator: FDR-Team

Antworten
Hhgz44
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 21.09.17, 17:04

Informationspflicht des Marklers

Beitrag von Hhgz44 »

Hallo!

Ich würde gerne wissen, ob ein Markler vor einer Kaufvermittlung verpflichtet ist, dem Käufer alle Informationen über das Objekt von sich aus an den potentiellen Käufer zu geben?

Z.B. folgender Fall:
Ein Objekt wird angeboten, das Kauf wird eingeleitet. Kurz vor der Termin für die Unterzeichnung fragt der Käufer aus dem Bauch heraus, ob es noch Schadstoff-Belastungen auf dem Objekt gibt. Dann rückt der Markler damit heraus, dass das Objekt asbestbelastet war, dass es aber saniert wurde.

Der Käufer muss das Objekt dann natürlich nicht erwerben bzw. hat sein Widerrufsrecht. Aber hätte der Markler das von sich aus sagen müssen?

Gruß und danke
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21765
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Informationspflicht des Marklers

Beitrag von Tastenspitz »

Hhgz44 hat geschrieben: 06.01.21, 08:16 ob es noch Schadstoff-Belastungen auf dem Objekt gibt.
Da hätte der Makler auch schlicht "Nein" sagen können, weil ja saniert wurde.
Ansonsten - Makler sind mW. nicht verpflichtet wahrsagerisch tätig zu werden und alle möglichen Fragen eines Käufer zu antizipieren und die Info schon vorher zu geben.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
Hhgz44
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 21.09.17, 17:04

Re: Informationspflicht des Marklers

Beitrag von Hhgz44 »

Danke für die Antwort. Aber gehört das nicht als Info zum Kauf dazu?

Bei einem Auto darf man doch Unfälle auch nicht verschweigen, weil dann das Risiko einer arglistigen Täuschung besteht. Unabhängig davon ob man es dem Wagen ansieht oder nicht.
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21765
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Informationspflicht des Marklers

Beitrag von Tastenspitz »

Wenn ein Makler ihm bekannte Mängel verschweigt, könnte er einer Täuschung verdächtigt werden.
Wenn wie hier eine Sanierung einen Mangel behoben hat, sehe ich zumindest keine Täuschung vorliegen, wenn diese Sanierung nicht von sich aus vom Makler erwähnt wurde.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
Gaia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 972
Registriert: 27.04.19, 18:45

Re: Informationspflicht des Marklers

Beitrag von Gaia »

Hhgz44 hat geschrieben: 06.01.21, 08:16 Der Käufer (...) hat sein Widerrufsrecht.
Welches Widerrufsrecht?
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 24723
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Informationspflicht des Marklers

Beitrag von ktown »

Hhgz44 hat geschrieben: 06.01.21, 08:42 Danke für die Antwort. Aber gehört das nicht als Info zum Kauf dazu?

Bei einem Auto darf man doch Unfälle auch nicht verschweigen, weil dann das Risiko einer arglistigen Täuschung besteht. Unabhängig davon ob man es dem Wagen ansieht oder nicht.
Ein Unfallschaden beim Auto ist aber nicht gleichzusetzen mit einer ehemaligen Schadstoffbelastung einer Immobilie. Das wäre so, als ob man beim Kauf eines Autos die komplette Gewährleistungs- und Kulanzreparaturen wissen will.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5629
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Informationspflicht des Marklers

Beitrag von Elektrikör »

Hallo,

nicht ganz,

hier wird erwartet, daß der Händler das von sich aus alles erzählt


MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21765
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Informationspflicht des Marklers

Beitrag von Tastenspitz »

Elektrikör hat geschrieben: 06.01.21, 14:35 daß der Händler das von sich aus alles erzählt
Noch mehr.
Es wird erwartet, dass ein Makler die Fragen des Käufers vorhersieht und beantwortet.
Da wird der TE wohl warten müssen bis Dr. Strange ein Maklerbüro aufmacht.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
Antworten