Pacht - Erbpacht usw.

Moderator: FDR-Team

Antworten
monnem04
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 19.09.05, 12:55

Pacht - Erbpacht usw.

Beitrag von monnem04 »

Halo Gemeinde,

kann einer Auskunft gben oder wo man es nachlesen kann, was die Unterschiede zw. Erbpacht und Pacht genau ist.

Problem = Herr A möchte an Herrn B sein Haus verkaufen/verpachten, Herr B möchte aber keine Grunderwerbssteuer zahlen, da das Geld fehlt, jedoch das Haus auf Dauer sein Eigen nennen möchte, wenn nicht sogar irgendwann man an ihn übergeht. Herr A möchte im Grunde mitdem Haus nicht mehr zu tun haben wollen(braucht es nicht-hat Geld genug), jedoch vermieten möchte er es nicht, da er dann immer noc im Grundbuch steht.

Welche Möglichkeiten haben nun beide, das Her A in seinen Augen kein Stress mehr hat, jedoch Herr B für alle Kosten aufzukommen hat, wo man evtl. doch mal an den Grundeigentümern ran treten kann.


Besten Dank

monnem04 :lol:
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10721
Registriert: 13.11.06, 20:51

Beitrag von Richard Gecko »

Erbbaurecht
Pachtvertrag

Irgendjemand muss immer die Grundsteuer zahlen.
monnem04
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 19.09.05, 12:55

Beitrag von monnem04 »

man möchte die Grunderwerbsteuer umgehen !!

Das Haus soll auf Herrn B aber in vollem Umfang übergehen.

Es muss ja kein Kauf bzw. Erbbaurechtsvertrag entstehen.

Wie genau ist es aber dann mit einer Pacht, was man in den Beschreibungen nicht nachlesen kann.

Könnte man unterdessen auch einen Mietvertrag abschliessen, das den Verkäufer auch von seinen evtl. entstehenden Pflichten als Grundeigentümer entbindend, evtl. sogar Notariell beglaubigen läßt.
@migo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2271
Registriert: 19.05.05, 20:15
Wohnort: im Ländle

Beitrag von @migo »

man möchte die Grunderwerbsteuer umgehen !!
Dann müsste man das Haus für 1 € kaufen
Franz Königs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5099
Registriert: 07.10.07, 15:42
Wohnort: Bad Honnef

Beitrag von Franz Königs »

@migo hat geschrieben:Dann müsste man das Haus für 1 € kaufen
Dann könnte aber Schenkungsteuer anfallen.
monnem04
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 19.09.05, 12:55

Beitrag von monnem04 »

Franz Königs hat geschrieben:
@migo hat geschrieben:Dann müsste man das Haus für 1 € kaufen
Dann könnte aber Schenkungsteuer anfallen.
wie kann man diese berechnen ???
Franz Königs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5099
Registriert: 07.10.07, 15:42
Wohnort: Bad Honnef

Beitrag von Franz Königs »

Eine Berechnung der Schenkungsteuer ist hier möglich.
I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5954
Registriert: 27.03.06, 23:59
Wohnort: Dortmund

Beitrag von I-user »

Zu beachten sind auch § 41 (2) und § 42 AO.
"My English is not the yellow from egg, but I can German!"
Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6109
Registriert: 31.12.04, 16:27

Beitrag von Lucky »

Zunächst könnte Herr A den Herrn B heiraten (Schwulenehe ist ja heutzutage kein Problem mehr). Oder aber Herr A adoptiert den Herrn B.
Danach überträgt er ihm das Eigentum. Innerhab der Familie - in direkter Linie - fällt keine Grunderwerbsteuer an.
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.
monnem04
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 19.09.05, 12:55

Beitrag von monnem04 »

wie sehe es aber dann mit Steuern usw. aus, wenn man das Haus käuflich erwirbt, und das Grundstück auf Erbpacht bekommt, denke es dürfte das gleiche sein, als wenn man alles gleich erwirbt.

Grunderwerbsteuer wird so oder so fällig, oder wird sie dann anders berechnet.

Wie wird eigentlich eine Erbpacht berechnet ???


Grüße

monnem04
Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6109
Registriert: 31.12.04, 16:27

Beitrag von Lucky »

Wenn man ein Erbbaurecht erwirbt, muß auch Grunderwerbsteuer bezahlt werden (obwohl gar kein Grund erworben wird). Aber es sind grundstücksgleiche Rechte.
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.
Antworten