NK leere Wohnung? Müll pro Kopf?

Moderator: FDR-Team

Luigi08
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 14.10.07, 19:50

NK leere Wohnung? Müll pro Kopf?

Beitrag von Luigi08 » 03.04.09, 10:14

Angenommen in einem Haus mit 7 Parteien wird der Hausmüll
und das Wasser sowie Abwasser pro Kopf abgerechnet. Insgesamt wohnen in dem Haus 10 Personen, davon ziehen nun 2 Personen aus. Das würde och bedeuten das die Wasserkosten sowie die Müllbeseitigung nur noch von 8 Personen gezahlt wird, oder?
Oder muß dann der Eigentümer diese Kosten tragen?

Holzschuher
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7199
Registriert: 18.02.06, 21:37
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzschuher » 03.04.09, 12:03

Hallo,

das Vermietungsrisiko trägt der Vermieter/Eigentümer, so dass auch von ihm diese Kosten zu übernehmen sind.
Gruß
Peter H.

Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10721
Registriert: 13.11.06, 20:51

Beitrag von Richard Gecko » 03.04.09, 12:11

Eine leere Wohnung verbraucht aber kein Wasser und produziert keinen Muell.

Holzschuher
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7199
Registriert: 18.02.06, 21:37
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzschuher » 03.04.09, 12:35

Hallo,

jo, wenn tatsächlich in diesen Räumen nichts verbraucht wurde? Weiß mann's? Sind auch keine keine Grundkosten angefallen? Und die (eigene?) Mülltonne der ausgezogenen Mieter/Eigentümer ist abgemeldet?
BGH v. 16.7.2003, VIII ZR 30/03, NJW 2003, 2902 hat geschrieben: Als Eigentümer hatte er die Verfügungsgewalt und damit den Zutritt zu den fraglichen leerstehenden Wohnungen, so daß er sich einen dort erfolgten Verbrauch von Fernwärme zurechnen lassen muß. Damit schuldet der Beklagte sowohl den Grundkosten- wie den Verbrauchskostenanteil der auf diese Wohnungen entfallenden Rechnungsbeträge.
...
Im übrigen ist in einem derartigen Fall für die Verteilung der Betriebskosten
in einem Mietverhältnis anerkannt, daß bei der Umlage verbrauchsunabhängiger Betriebskosten der Vermieter im Verhältnis zur Gesamtheit der Mieter im Regelfall den Kostenanteil zu tragen hat, der auf leerstehende Wohnungen entfällt, da er das Vermietungsrisiko trägt (vgl. Schmidt-Futterer/Langenberg, Mietrecht, 8. Aufl., § 556 a BGB Rdnr. 34 ff.; Schmidt-Futterer/Lammel, aaO, § 7 HeizkostenV Rdnr. 14; Sternel, Mietrecht, 3. Aufl., III Rdnr. 359; ders. WuM 2003, 243, 245 f.; v. Seldeneck, Betriebskosten im Mietrecht, Rdnr. 3144).
Das gilt für alle Betriebskostenpositionen. Der BGH hat mit Urteil v. 31.5.2006 (VIII ZR 159/05, NZM 2006, 655) entschieden, dass das Leerstandsrisiko des Vermieters auch für verbrauchsabhängige Betriebskosten wie Wasser, Abwasser und Müll gilt. Einen Anspruch auf Änderung des Umlageschlüssels wegen erheblichen Leerstandes besteht nicht. Der Vermieter hat schließlich die Möglichkeit der einseitigen Umstellung auf eine verbrauchsabhängige Abrechnung der Betriebskosten gemäß § 556a Abs. 2 BGB.

Werden die Betriebskosten nicht nach dem Flächenmaßstab, sondern nach Personenzahl umgelegt, treffen den Vermieter die anteiligen Kosten der leer stehenden Räumlichkeiten. Hier ist wohl von der durchschnittlichen Belegung auszugehen. Im Zweifel ist wohl bei einer leer stehenden Wohnung von einer Belegung mit einer Person auszugehen (AG Köln v. 7.3.1997, 201 C 609/96, WuM 1998, 290).
Gruß
Peter H.

Luigi08
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 14.10.07, 19:50

Beitrag von Luigi08 » 03.04.09, 15:26

das bedeutet bei Wasserkosten, Müllabfuhr und Abwasser die pro Kopf umgelegt werden, dann nicht ein 0 sondern bei Leerstand eine 1 Person.
Hab ich das so richtig verstanden? Ist das noch abhängig von der Wohnungsgröße, also beu 120qm² evtl. für 2 Personen?

Edelmieter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 928
Registriert: 11.05.05, 17:58
Wohnort: OLG Hamm ist zuständig

Re: NK leere Wohnung? Müll pro Kopf?

Beitrag von Edelmieter » 03.04.09, 18:24

Luigi08 hat geschrieben:Angenommen in einem Haus mit 7 Parteien wird der Hausmüll
und das Wasser sowie Abwasser pro Kopf abgerechnet. Insgesamt wohnen in dem Haus 10 Personen, davon ziehen nun 2 Personen aus. Das würde och bedeuten das die Wasserkosten sowie die Müllbeseitigung nur noch von 8 Personen gezahlt wird, oder?
Oder muß dann der Eigentümer diese Kosten tragen?
Selbstverständlich hat jeder Eigentümer die Kosten nach dem Verteilungsschlüssel zu tragen, den er mit seinen Miteigentümern vereinbart, oder den die Eigentümergemeinschaft orndnungsgemäß beschlossen hat.

Weiterhin kann der Eigentümer dann selbst entscheiden, ob er selbst in der Wohnung wohnt, diese vermietet oder leerstehen läßt. Mit der Kostenverteilung hat dies nichts zu tun, ist eigentlich logisch, nicht wahr?

Ich habe ein angemeldetes Kraftfahrzeug, aber kein Geld für Sprit. Frage: Muss ich trotzdem KFZ-Steuer bezahlen? Ich kann ja nicht fahren ... Vielleicht bezahlt ja mein Nachbar die KFZ-Steuer!

Luigi08
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 14.10.07, 19:50

Beitrag von Luigi08 » 04.04.09, 05:57

ja aber bei Wasser sieht es doch eiegntlich anders aus. Es wird bei einem leerstand definitiv nicht gebraucht, warum soll dann der Eigentümer diese Postion bezahlen

Edelmieter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 928
Registriert: 11.05.05, 17:58
Wohnort: OLG Hamm ist zuständig

Beitrag von Edelmieter » 04.04.09, 10:23

Luigi08 hat geschrieben:ja aber bei Wasser sieht es doch eiegntlich anders aus. Es wird bei einem leerstand definitiv nicht gebraucht, warum soll dann der Eigentümer diese Postion bezahlen
Er muss ja nichts bezahlen, wenn er nichts verbraucht hat. Er müsste eigentlich nur dann etwas bezahlen, wenn er sich vertraglich verpflichtet hätte, das diese Wasserkosten nach einem anderen, verbrauchsunabhängigen Verteilungsschlüssell (Miteigentumsanleile, Personenzahl) abgerechnet würden.

Luigi08
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 14.10.07, 19:50

Beitrag von Luigi08 » 04.04.09, 14:14

ja die Wasserverbrauchskosten wurden von qm² auf Personen pro Kopf umgelegt.
Das würde bedeuten das alle Verrbauchskosten Wasser, Müllabfuhr und Abwasser
bei einem Leerstand auf 0 gesetzt werden. richtig?

dangermouse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 335
Registriert: 27.06.08, 17:03

Beitrag von dangermouse » 04.04.09, 14:24

Der Eigentümer des hauses bekommt die Rechnung von den Müllgebühren. Deiese werden dann auf die jeweiligen Mietparteien anteilsmäßig aufgeteilt.

Jede Wohnung hat auch einen Stromzähler sowie einen wasserzähler.
Also wird hier nicht noch Kopfverbrauch gerechnet.
Man kann schlecht sagen wieviel wirklich auf den Liter jeder Verbraucht hat.

Holzschuher
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7199
Registriert: 18.02.06, 21:37
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzschuher » 04.04.09, 15:32

Hallo,

aber lt. TE soll doch gerade pro Kopf verteilt werden/worden sein?! :?
Gruß
Peter H.

Luigi08
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 14.10.07, 19:50

Beitrag von Luigi08 » 04.04.09, 16:28

also der Eigentümer erhält dann die Rechnung. Hat er keinen in der Wohnung, dann wird er auch bei den Postitionen welche pro Kopg abgerechnet werden nicht berücksichtigt.
Das bedeutet kein Wasser und Müllabfuhr, da ja kein "Kopf" in der leeren Wohnung ist.

Karsten
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13341
Registriert: 12.11.04, 19:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Karsten » 04.04.09, 17:01

Doch: sein eigener. Er ist genau so zu berechnen, wie jeder Andere Eigentümer einer Wohnung auch. Und dabei spielt es nunmal keine Rolle, ob er 'zu hause' ist, oder nicht.
Warum sollte es einen Unterschied geben zwischen einem Eigentümer, der auf den nächsten Mieter wartet und einem, der z.B. den Winter auf Teneriffa verbringt?
[size=75]Es heißt Frist, nicht Frits, auch nicht First, sondern Frist, Frist, Frist, Frist, Frsit... Ich lern's nicht mehr.[/size]

Luigi08
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 14.10.07, 19:50

Beitrag von Luigi08 » 06.04.09, 10:12

Also die Positionen Wasserverbrauch, Abwasser und Müllabfuhr wurden von früher qm² nach Köpfen umgestellt. Es gibt nur einen Wasserzähler. Wenn jetzt zwei oder mehr Wohnungen leer stehen, würde dann die anderen realen Köpfe die dort noch wohnen diese "Verbrauchskosten" komplett zahlen.
Oder wird dann für diese Wohnungen eine Person pauschal veranschlagt (also 1 Kopf pro leer stehende Wohnung)

Luigi08
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 14.10.07, 19:50

Beitrag von Luigi08 » 06.04.09, 10:12

Also die Positionen Wasserverbrauch, Abwasser und Müllabfuhr wurden von früher qm² nach Köpfen umgestellt. Es gibt nur einen Wasserzähler. Wenn jetzt zwei oder mehr Wohnungen leer stehen, würde dann die anderen realen Köpfe die dort noch wohnen diese "Verbrauchskosten" komplett zahlen.
Oder wird dann für diese Wohnungen eine Person pauschal veranschlagt (also 1 Kopf pro leer stehende Wohnung)

Antworten