Seite 1 von 1

Kaufabsichtserklärung und weitere Interessenten

Verfasst: 03.04.09, 16:15
von Yeza
Guten Tag,

folgende Situation:
die Immobilie gefällt und es wurde sich auf einen Preis geeinigt (über den Makler).
Einen weiteren Interessenten gab es (zweifache Besichtigung), aber der hat sich bis dato nicht mehr gemeldet.
Daraufhin lässt der Makler sich eine Kaufabsichtserklärung unterschreiben mit der er zum Notar gehen will zur Ausarbeitung des Vertrags.
Jetzt die Nachricht, dass der andere Interessent sich gemeldet hat und einen höheren Preis zahlen würde mit einem "Sofortanteil".
Meine Fragen: Entstehen durch die Kaufabsichtserklärung irgendwelche Rechte oder Pflichten?
Ist das Vorgehen (von Makler, Eigentümer) soweit in Ordnung?

Wie ist die Rechtslage?

Freue mich über jeden Kommentar, jede Meinung!

Grüße,
Yeza

Verfasst: 03.04.09, 16:21
von juggernaut
vieles hängt natürlich davon ab, was in der "kaufabsichtserklärung" tatsächlich drin steht.

ansonsten gilt: es herrscht vertragsfreiheit, also kann der eigentümer verkaufen an wen er will, solange er nicht schon verkauft hat. da verträge über grundstücke beurkundungspflichtig sind, ist bisher noch kein kaufvertrag zustande gekommen. die absichtserklärung hat sich der makler ggf geben lassen, um nicht auf den (notar)kosten für die ausarbeitung eines entwurfs sitzenzubleiben, sondern gewissermassen schon "etwas in der hand zu haben", auch wenn´s nicht viel ist - er baut da wohl eher auf das psychologische moment.

was genau soll denn an dem vorgehen von makler/eigentümer nicht in ordnung sein?

Verfasst: 03.04.09, 16:31
von Yeza
na ja, momentan hab ich den eindruck, dass es interessent 2 nur gibt um den preis in die höhe zu treiben. ist allerdings eine reine vermutung.
momentan ist eben die frage, ob man den preis anpasst oder nicht...
wir sind sehr unerfahren (trotz jeder menge querlesen im netz) und möchten beim immobilienkauf natürlich keinen fehler machen.

Verfasst: 03.04.09, 20:00
von Notaranwärter
Diese Absichtserklärung zieht grundsätzlich keine Rechte oder Pflichten nach sich. Möglicherweise hat mein Vorschreiber recht mit den Entwurfkosten, aber das hängt von den Bestimmungen der Vereinbarung ab.
Wenn Sie glauben, dass es nur eine Masche ist, dann versuchen Sie nicht die Preisralley mitzumachen.

Verfasst: 03.04.09, 22:23
von juggernaut
Yeza hat geschrieben:wir sind sehr unerfahren (trotz jeder menge querlesen im netz) und möchten beim immobilienkauf natürlich keinen fehler machen.
der "preispoker" beim immobilienkauf ist nun aber kein rechtliches problem, sondern ein kaufmännisches - ist wie beim feilschen, manche können´s, manche nicht :)