Frage zu Entwürfen bei notariellen Beurkundungen

Moderator: FDR-Team

Antworten
bright_side
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 24.02.09, 22:10

Frage zu Entwürfen bei notariellen Beurkundungen

Beitrag von bright_side » 07.04.09, 23:03

Wenn eine Immobilie auf eine andere Person übertragen wird, sendet der beurkundende Notar vorher allen Beteiligten einen Entwurf der Urkunde. Gibt es eine Regelung, wieviel Zeit der Notar allen Beteiligten zugestehen muss, um das Dokument zu prüfen? Wenn ja wie ist das geregelt? Wieviele Tage müssen zwischen dem Entwurf und der tatsächlichen Beurkundung liegen?

Wohni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 427
Registriert: 31.07.08, 09:37

Beitrag von Wohni » 07.04.09, 23:57

Keineswegs muss man sich zeitlich zu einem schnellen Termin drängeln lassen.

Aber wo ist das Problem?

Käufer und Verkäufer nehmen sich so viel Zeit, wie für die Prüfung des Entwurfs benötigen.

Der Beurkundungstermin kann ja nicht einseitig von einer Partei vorgegeben werden. Das Anbieten und Vereinbaren eines Termins, zu dem beide Parteien können, obliegt dem Notar.

Wenn man noch nicht so weit ist mit der Prüfung, bittet man den Notar eben um einen Termin in ca. 2 Wochen, zum Beispiel.

MfG
Wohni

J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4652
Registriert: 16.05.06, 20:06
Wohnort: hinterm Deich

Beitrag von J_Denver » 08.04.09, 08:33

überigens.........den Notar sucht meistens der Käufer aus.
Deutschland hatte 4 große Bundeskanzler. Adenauer hat den Wiederaufbau betrieben. Brandt die Aussöhnung mit dem Osten. Schmidt hat das Land durch die Wirtschaftskrise geführt. Kohl war über 1,90 Meter groß.

Notaranwärter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 19.03.08, 15:37
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Notaranwärter » 08.04.09, 22:33

Wenn es sich um einen Verbrauchervertrag handelt, das heißt ein Unternehmer und ein Verbraucher beteiligt sind, schreibt das Beurkundungsgesetz eine 2 Wochen Mindestfrist zwischen Entwurfübermittlung und Beurkundung vor.
"Früher litten wir an Verbrechen, heute an Gesetzen"
Tacitus

Wohni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 427
Registriert: 31.07.08, 09:37

Beitrag von Wohni » 08.04.09, 22:59

Hallo Notaranwärter,

zur Erweiterung meines Horizontes wäre ich sehr an der Rechtsvorschrift interessiert.

Danke im Voraus
Wohni

Franz Königs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5099
Registriert: 07.10.07, 14:42
Wohnort: Bad Honnef

Beitrag von Franz Königs » 08.04.09, 23:18


Wohni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 427
Registriert: 31.07.08, 09:37

Beitrag von Wohni » 09.04.09, 07:36

Danke, Franz Königs!

Wieder was gelernt. :!:

MfG
Wohni

Antworten