Wiederholungsversammlung erforderlich?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Auegeile
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 19.01.09, 02:08

Wiederholungsversammlung erforderlich?

Beitrag von Auegeile » 11.04.09, 03:11

Hallo zusammen,

Könnte mir vielleicht jemand erklären (Laie) was das bedeutet?!

Bei der Einberufung einer Eigentümerversammlung muss durch den Einberufenden darauf hingewiesen werden, dass bei fehlender Beschlussfähigkeit der Eigentümerversammlung eine Wiederholungsversammlung erforderlich und diese dann ohne Rücksicht auf die Höhe der vertretenen Anteile beschlussfähig ist (§ 25 Abs. 4 WEG). Die Einberufung der Wiederholungsversammlung muss jedoch die gleichen formellen Modalitäten einhalten, so dass eine für den Fall der Beschlussunfähigkeit der ersten Eigentümerversammlung kurzfristig, beispielsweise nach einer Pause von einer halben Stunde, einberufene Wiederholungsversammlung unzulässig ist.
Verstehe ich das jetzt richtig? Wenn also bei einer einberufenen Eigentümmerversammlung eine Beschlußfähigkeit felht, das der Verwalter eine halbe Stunde später eine zweite Eigentümmerversammlung nicht einberufen kann??Auch wenn er es unter die Einladung drunterschreibt??

Oder gehts hier nur darum wenn er die gleichen formellen Modalitäten nicht einhält?
Mir fehlt hier der Sinn!! Wie kann er den die formellen Modalitäten nicht einhalten, wenn es doch ein und dieselbe Einladung ist?


LG
Auegeile

RM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5344
Registriert: 31.12.04, 10:20
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Wiederholungsversammlung erforderlich?

Beitrag von RM » 11.04.09, 06:34

Auegeile hat geschrieben: Verstehe ich das jetzt richtig? Wenn also bei einer einberufenen Eigentümmerversammlung eine Beschlußfähigkeit felht, das der Verwalter eine halbe Stunde später eine zweite Eigentümmerversammlung nicht einberufen kann??Auch wenn er es unter die Einladung drunterschreibt??
Richtig... zumindest im Grundsatz. Durch Vereinbarung kann davon abgewichen werden.

Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6108
Registriert: 31.12.04, 16:27

Eventualeinladung

Beitrag von Lucky » 11.04.09, 14:41

RM hat geschrieben:....Richtig... zumindest im Grundsatz. Durch Vereinbarung kann davon abgewichen werden.
und diese Vereinbarung könnte in der Teilungserklärung stehen. Bitte nachschauen, was in der TE zum Thema "Eventualeinladung" steht.
Oder einfach mal mit dem Stichwort Eventualeinladung googeln.
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.

Auegeile
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 19.01.09, 02:08

Beitrag von Auegeile » 11.04.09, 21:56

In unserer Teilungserklärung, steht (der genaue Wortlaut weiß ich im Moment nicht, da ich nicht zu Hause bin) jetzt mal mit meinen Worten:
Wenn es bei der ersten ETV keine Beschlußfähigkeit gibt, wird eine neue ETV einberufen, auch am gleichen Tag möglich!

Werde den genauen Wortlaut noch nachreichen.

LG
Auegeile

RM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5344
Registriert: 31.12.04, 10:20
Wohnort: Halle (Saale)

Beitrag von RM » 12.04.09, 07:48

Auegeile hat geschrieben: Wenn es bei der ersten ETV keine Beschlußfähigkeit gibt, wird eine neue ETV einberufen, auch am gleichen Tag möglich!
Was mag das denn wohl sein? Vielleicht eine vom Gesetz abweichende Vereinbarung?

Wenn das so vereinbart ist, entspricht eine Wiederholungsversammlung zum vereinbarten Zeitpunkt auch ordnungsgemäßer Verwaltung und ist damit nicht zu beanstanden.

Auegeile
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 19.01.09, 02:08

Beitrag von Auegeile » 12.04.09, 12:26

Zur Sicherung erforderlicher Entscheidungen ist für den Fall der Beschlußunfähigkeit einer Versammlung der Verwalter berechtigt, in seiner Ladung gleichzeitig eine zweite Versammlung auch für den gleichen Tag mit gleichem Gegenstand einzuberufen ( Eventualeinberufung). Diese zweite Versammlung ist in jedem Fall beschlussfähig. Hierauf ist in der Einladung besonders hinzuweisen.

So der genaue Wortlaut.

Ich persönlich finde, das man bei ganz besonderen Entscheidungen so etwas durchaus machen kann/ sollte.
Aber wenn man solche Eigentümmerversammlungen zusätzlich noch in die Ferien verlegt, trotz Aufforderung in der etzten ETV es nicht zu tun dann kommen mir schon Zweifel ob man da nicht auf die schnelle versucht wird etwas durch zu boxen!

14 Tage vorher oder nachher wäre mit Sicherheit auch möglich gewesen.
Bei unserer Verwaltung habe ich immer das Gefühl das sie nur schnell wieder weg sein will,und uns mit irgend welchen kostspieligen Aufträgen an Firmen überrumpelt.

LG
Auegeile

Antworten