Privatparkplatz WEG

Moderator: FDR-Team

Antworten
diehappgirl
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 06.11.06, 16:39

Privatparkplatz WEG

Beitrag von diehappgirl »

Auf dem Privatparkplatz der WEG (ist aber jedermann zugänglich) hat ein Mieter seinen Pkw abgestellt (ohne TÜV und nicht fahrbereit). Das Fahrzeug steht inzwischen seit fast einem 3/4 Jahr. Welche Möglichkeiten hat die Eigentümergemeinschaft die Entfernung des Fahrzeuges zu veranlassen? Der Umgang mit dem Vermieter und Mieter ist leider problematisch. Ist dazu ein Beschluss notwendig oder kann der Verwalter unter Fristsetzung die Beseitigung veranlassen?

Citronella66
FDR-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 02.11.07, 19:28
Wohnort: Vest Recklinghausen

Beitrag von Citronella66 »

Das Ordnungsamt informieren, die sorgen für das Entfernen des Fahrzeuges.
Grüße
Ctronella

pragmatiker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 25.07.07, 10:29

Beitrag von pragmatiker »

sicher nicht citronella, das ordnungsamt interessiert der öffentliche raum, nicht ein privatparkplatz (solange von dem auto kein umweltemissionen ausgehen, e.g. es verlöre öl o.ä.)
zur entfernung des autos reicht der normale gang der dinge in einer WEG: das abschleppen wird auf die tagesordnung gesetzt und die eigentümer stimmen darüber ab. am besten wird dem eigentümer eine frist gesetzt und mit abschleppen gedroht.
jeder privatmann ist berechtigt, unbefugt auf seinem eigentum abgestelltes entfernen zu lassen und sich die kosten dann vom störer zahlen zu lassen. hoffen wir mal, der hat dann auch das geld.
Jeder ist seines Glückes Schmied.

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6092
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von khmlev »

Das glaube ich nicht, dass das Ordnungsamt hier aktiv wird. Der PKW steht auf Privatgrund. Die Ordnungsbehörden werden hier sicherlich nur aktiv werden, wenn eine Gefahr für Leib und Leben oder aber ein Umweltvergehen vorliegt. Das Abstellen eines abgemeldeten Fahrzeuges auf Privatgrund stellt erstmal keine Gefahr dar.
Wenn der Mieter den Stellplatz gemietet hat dürfte es meiner Meinung nach schwierig werden, das Fahrzeug entfernen zu lassen, solange das Fahrzeug dort nur steht und keine unmittelbare Gefahr von dem Wagen ausgeht.

Das ist im Übrigen meine Bauchgefühl-Meinung :roll:
Gruß
khmlev
- out of order -

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20007
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Beitrag von Tastenspitz »

Warum soll das Fahrzeug weg?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Beitrag von Roni »

hallo

ist das der private Stellplatz des KFZ - Besitzers, oder gehört der der WEG allgemein ?

Gruß roni

diehappgirl
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 06.11.06, 16:39

Schrottauto auf Parkplatz der WEG

Beitrag von diehappgirl »

Der Parkplatz gehört der WEG und ist auch nicht abgesperrt. Es werden keine Stellplätze vermietet. Der Besitzer hat kein Geld (Hartz IV), deswegen rostet das Auto auch so vor sich hin und wird bei Auszug des Mieters auch stehenbleiben. Das Verschrotten des Autos würde auch wieder Geld kosten.

Thorsten D.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 657
Registriert: 27.06.09, 10:41
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Thorsten D. »

Nun das Verschrotten wird dann wohl der Vermieter zu bezahlen haben, Beschlussfassung im Zweifel nach §21 Abs.7 WEG möglich.

Unter Vorbehalt der Richtigkeit dass der Parkplatz Gemeinschaftseigentum ist, kann die Nutzung nicht untersagt werden, auch nicht die Nutzungserlaubnis für einen Mieter wenn vom Vermieter vertraglich gestattet.
Ich wäre auch äusserst vorsichtig mit der empfohlenen Entfernung des Fahrzeugs nur Aufgrund eines Beschlusses - deutsche Gerichte bezeichnen dies allgemein als Diebstahl.

Selbst wenn die Gemeinschaft das Recht hätte zu entscheiden dass das Fahrzeug weg muss, müsste sie mit Fristsetzung zum Entfernen auffordern und danach den Klageweg beschreiten.
Wer nicht bereit ist für sein Recht als Eigentümer einzutreten , sollte besser zur Miete wohnen

Antworten