gemeinschaftsgrundstück

Moderator: FDR-Team

Antworten
gabryele
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 23.06.09, 15:21

gemeinschaftsgrundstück

Beitrag von gabryele »


hallo
nun weiss ich nicht ob ich hier richtig bin,
aber ich versuche es einfach mal.
Und zwar geht es darum,das ich eine art reihenhaus besitze,jetzt bekam ich eine neue nachbarin .
zu diesen beiden häusern gehört ein gemeinschaftsgrundstück,meine neue nachbarin meint nun sie zieht in der mitte de s gemeinschaftsgrundstückseinen graben und dann gehört ihr die hälfte.
Dafür entfernte sie meine blumenkübel (die an der anliegenden Hauswand stehen)und nahm eine gehwegplatte von den weg der neben dem hausrand ist (mein haus)der dachüberstand geht über die breite der Gehwegplatte hinaus.

Ich habe meiner nachbarin pläne grundbuchauszug und den kaufvertrag von ihrem haus gezeigt.

immer wieder besteht sie dadrauf,man hätte ihr anderes gesagt.

Für eine antwort wäre ich dankbar,denn ich weiss nicht weiter.


gruss gabryele

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 12:39
Wohnort: Unna

Re: gemeinschaftsgrundstück

Beitrag von hws »

gabryele hat geschrieben:immer wieder besteht sie dadrauf,man hätte ihr anderes gesagt.
Wenn dieser "man" ein Richter war und das auch schriftlich in einem Urteil niedergelegt hat - dann hat sie recht :twisted:

Jetzt sagen sie ihr, ich würde ihr sagen, sie hat überhaupt keine Rechte - ob sie das auch so gern glauben würde?
:roll:
Nein im Ernst. Was im Grundbuch steht, gilt. (wenn es nicht spätere Änderungen oder andere Regeln/Verträge gibt.
Und bei Gemeinschaftseigentum .. wie sagt der Name..

Vorausgesetzt, es ist tatsächlich Gemeinschaftseigentum.
Ich kenn es so, dass jeder Eigentümer eines Reihenhauses (oder Doppelhaushälfte) den Grundstücksteil vor und hinter seinem Haus selbst besitzt. Die Besitzer der Endhäuser stehen sich insofern besser, dass sie meist auch noch ein Stück neben den Häusern haben.
Nur mal so aus Interesse: wo liegt denn ein Gemeinschftsgrundstück?

hws

gabryele
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 23.06.09, 15:21

Beitrag von gabryele »

danke für die schnelle antwort
vor und hinter den häusern ist auch alles geklärt,
das grundstück liegt neben den häusern (neben meinem Haus)
es ist ein schlauch würde ich sagen.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6664
Registriert: 15.02.08, 02:19

Beitrag von Oktavia »

Hat diese Art von Reihenhaus noch mehr Hausbesitzer oder ist es ein Doppelhaus?
In den Katasterplänen (Vermessung) müssten doch die Grundstücksgrenzen eingetragen sein.
Gemeinschaftseigentum ist gemeinsames Eigentum (sacht a auch der Name). Wenn emand das anders will muss das Grunstück mit einer Teilungserklärung geteilt werden.
Manchmal gibt es Gemeinschafteigentum bei Reihenhäusern um einen Spielplatz zu realisieren odereinen Wäscheplatz.

Franz Königs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5099
Registriert: 07.10.07, 14:42
Wohnort: Bad Honnef

Beitrag von Franz Königs »

Wer ist als Eigentümer des "Gemeinschaftsgrundstücks" im Grundbuch eingetragen? Falls mehrere Personen Miteigentümer des "Gemeinschaftsgrundstücks" sind: Haben die Miteigentümer über die Nutzung des Grundstücks eine Vereinbarung getroffen oder einen Beschluss gefasst?

gabryele
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 23.06.09, 15:21

Beitrag von gabryele »

Hallo und danke !!

Aus dem grunbuch geht einwandfrei herraus das A un B eigentümer sind
nur bringt mir das nichts wenn die Dame etwas anderes meint.:-)))

gabryele

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 12:39
Wohnort: Unna

Beitrag von hws »

Ich korrigiere:
gabryele hat geschrieben:nur bringt mir das nichts wenn die Dame etwas anderes meint.:-)))
Nur bringt das der Dame nichts, wenn sie - entgegen des Grundbucheintrages - etwas anderes meint.

Aus Freundlichkeit: Dame unter Zeugen (nicht der Ehemann, Oma, Kind etc..) auf den Sachverhalt hinweisen.

Zum Rechtsanwalt und den einen netten Brief schreiben lassen (und der Dame die Kosten auferlegen) Der RA wird "Gemeinschaftseigentum" und Grundbucheintrag prüfen, ob sie richtig liegen.

Hifts immer noch nichts, das Gericht bemühen (und wenn es so ist, wie beschrieben, darf die Dame die Prozesskosten zahlen)

hws

gabryele
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 23.06.09, 15:21

Beitrag von gabryele »

hallo

recht schönen dank für ihre hilfe

jetzt habe ich einen schiedsmann gefragt ,ob er hilft

denn es muss ein ende nehmen

da ich auch nur mensch bin.

gruss gabyele

Antworten