Grundstück gekauft, Abmarkung fehlt

Moderator: FDR-Team

Antworten
BlackSektor
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 08.01.05, 04:25

Grundstück gekauft, Abmarkung fehlt

Beitrag von BlackSektor » 24.06.09, 20:58

Hallo, habe am Montag ein Baugrundstück gekauft. Wie sich heute herausgestellt hat, fehlen noch die Abmarkung des Grundstückes. Das die Grenzen sind bereits im Lageplan verzeichnet (Punkte ohne Ringe). Die Stadt, die die Erschließungsstraße gebaut hat, hat bisher noch nicht die Abmarkung veranlaßt. Im Notarvertrag ist nichts vereinbart. Was kann hier noch blühen, da die Grundstücksgrenzen ja schon theoretisch festgelegt sind. Kann ich auch ohne Abmarkung zu bauen beginnen?

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6016
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von khmlev » 03.07.09, 07:57

Haben Sie ein (Bau-)Grundstück mit einer eigenen Flurstücks-Nr. gekauft oder aber eine Teilfläche aus einem Grundstück und die Teilfläche ist katasteramtlich noch nicht fortgeschrieben?

Sollten Sie eine Teilfläche gekauft haben, werden sich im Kaufvertrag sicherlich entsprechende Regelungen finden, die für sie nicht unbedingt sofort erkennbar sind. In der heutigen Zeit betragen die Abweichungen in der Grundstücksgröße bei Teilflächenkaufverträgen meist nicht mehr als 1 bis 2 % zur angenommenen Grundstücksgröße, meist sind sie sogar auf den qm genau.

Da der Kaufgegenstand im Kaufvertrag genau bezeichnet ist, spricht aus meiner Sicht auch nichts gegen eine Bebauung, außer im Kaufvertrag ist hierzu etwas anderes geregelt. Voraussetzung ist natürlich, dass die Baugenehmigung vorliegt.
Gruß
khmlev
- out of order -

Antworten