Neue Beschlussmehrheiten in der Versammlung ?????

Moderator: FDR-Team

Antworten
Thorsten D.
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 657
Registriert: 27.06.09, 10:41
Wohnort: Karlsruhe

Neue Beschlussmehrheiten in der Versammlung ?????

Beitrag von Thorsten D. » 27.06.09, 11:02

oder einfach nur eine unfähige Hausverwaltung ?


Auszug aus dem Versammlungsprotokoll einer Eigentümergemeinschaft

TOP 01 Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Die Verwalterin begrüßte die anwesenden Eigentümer.
Anschließend stellte sie fest, dass die Einladung gemäß § 24 (4) WEG form- und fristgerecht erfolgt ist und die Beschlussfähigkeit durch 1728,5 von 2299,5 möglichen vertretenen Miteigentumsanteilen gegeben war.
Von den 20 Eigentümer waren 10 anwesend, bzw. 4 mittels Vollmacht vertreten.
Zur einfachen Stimmenmehrheit waren somit 6 Ja-Stimmen (gesetzliches Stimmrecht, jeder Eigentümer hat eine Stimme) erforderlich
Wer nicht bereit ist für sein Recht als Eigentümer einzutreten , sollte besser zur Miete wohnen

emi 10
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 19.07.08, 21:37

Beitrag von emi 10 » 02.07.09, 23:18

mal in der Teilungserklärung nachschauen.
In meiner steht " Die Versammlung ist immer beschlußfähig , unabhängig der Anwesenden".
Und dann zählen nur die " anwesenden Ja - Nein Stimmen.".
Ausgenommen wo das Gesetz Allstimmigkeit vorschreibt.

RM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5343
Registriert: 31.12.04, 10:20
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Neue Beschlussmehrheiten in der Versammlung ?????

Beitrag von RM » 03.07.09, 06:47

Thorsten D. hat geschrieben:oder einfach nur eine unfähige Hausverwaltung ?
... oder unfähiger TE?

Wo ist denn nun das Problem? Soll hier irgendjemand aus den vertretenen MEA oder der Zahl der anwesenden Eigentümer Rückschlüsse auf den Inhalt der Teilungserklärung ziehen?

Thorsten D.
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 657
Registriert: 27.06.09, 10:41
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Thorsten D. » 03.07.09, 09:38

Man beachte bitte das Zitat

Die Verwaltung ist nämlich der Ansicht dass bei 10 anwesenden Eigt. 6 Ja-Stimmen erforderlich sind um die einfache Stimmenmehrheit zu erreichen.

Und da frage ich mich doch einfach ob es jetzt neue Stimmenmehrheiten gibt ???

Für mich ist die einfache Stimmenmehrheit immer noch, dass mehr JA-Stimmen wie Nein-Stimmen abgegeben werden.

Oder sehe ich das falsch ?
Wer nicht bereit ist für sein Recht als Eigentümer einzutreten , sollte besser zur Miete wohnen

Edelmieter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 928
Registriert: 11.05.05, 17:58
Wohnort: OLG Hamm ist zuständig

Beitrag von Edelmieter » 03.07.09, 12:26

RM hat geschrieben:... oder unfähiger TE?
Soll es unfähige TE (Teilungserklärung) heißen oder was ist mit "TE" gemeint?
Thorsten D. hat geschrieben:Für mich ist die einfache Stimmenmehrheit immer noch, dass mehr JA-Stimmen wie Nein-Stimmen abgegeben werden.

Oder sehe ich das falsch ?
Wenn für bestimmte Beschlussgegenstände keine besonderen gesetzliche Regelungen oder Vereinbarungen gelten, siehts Du das wohl richtig.

pragmatiker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 25.07.07, 10:29

Beitrag von pragmatiker » 03.07.09, 15:36

Edelmieter hat geschrieben:
RM hat geschrieben:... oder unfähiger TE?
Soll es unfähige TE (Teilungserklärung) heißen oder was ist mit "TE" gemeint?

TE=Threadersteller
Thorsten D. hat geschrieben:Für mich ist die einfache Stimmenmehrheit immer noch, dass mehr JA-Stimmen wie Nein-Stimmen abgegeben werden.

Oder sehe ich das falsch ?
Wenn für bestimmte Beschlussgegenstände keine besonderen gesetzliche Regelungen oder Vereinbarungen gelten, siehts Du das wohl richtig.
zu frage 1: s.o. fett von mir eigefügt in deinem text. edelmieter, wenn du eine glaskugel besitzt, lass es uns wissen. hier wurde nirgend kund getan, wie in der betreffenden WEG abgestimmt wird: nach Miteigentumsanteilen oder nach Personen ? Es wäre sicher erhellend, das zu wissen, wenn der TE vernünftige Auskünfte will.
Jeder ist seines Glückes Schmied.

Edelmieter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 928
Registriert: 11.05.05, 17:58
Wohnort: OLG Hamm ist zuständig

Beitrag von Edelmieter » 03.07.09, 16:08

pragmatiker hat geschrieben:zu frage 1: s.o. fett von mir eigefügt in deinem text.
Vielen Dank, da hätte man auch selbst drauf kommen können.

pragmatiker hat geschrieben:edelmieter, wenn du eine glaskugel besitzt, lass es uns wissen. hier wurde nirgend kund getan, wie in der betreffenden WEG abgestimmt wird: nach Miteigentumsanteilen oder nach Personen ?
Nun lasse mich noch wissen, worin der Unterschied bei einer Abstimmung nach MEA oder Kopfstimmen liegt, wenn ein Beschluss bei der Abgabe von mehr Ja- als Nein-Stimmen zustande kommen soll (wenn für bestimmte Beschlussgegenstände, wie ich bereits einschränkend geschrieben, habe keine besonderen gesetzliche Regelungen oder Vereinbarungen gelten).

Thorsten D.
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 657
Registriert: 27.06.09, 10:41
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Thorsten D. » 03.07.09, 17:10

Asche auf mein Haupt

Ich ging davon aus, dass wenn nichts anderes erwähnt ist das gesetzliche Stimmrecht, nach Köpfen, angenommen wird.
Wäre dies nicht so, dann hätte ich es sicher erwähnt.....................Danke Prakmatiker

Wobei, wenn man sich angewöhnen würde alles zu lesen, man unschwer feststellen kann welches Stimmrecht gilt.
Man lese einfach, wie jetzt bereits zum zweiten Mal erwähnt, das Zitat :
Zur einfachen Stimmenmehrheit waren somit 6 Ja-Stimmen (gesetzliches Stimmrecht, jeder Eigentümer hat eine Stimme) erforderlich
Es geht auch in keinster Weise um eventuelle gesetzliche Mehrheitsquoren, sondern, siehe Zitat, um die einfache Stimmenmehrheit. Der Zitattext steht wörtlich im Protokoll.

Und mal am Rande angemerkt, wenn der Inhalt eines Threads nicht verstanden wird, oder unverständlich erscheint, ist die beste Art der Aufklärung danach zu fragen, smile
Wer nicht bereit ist für sein Recht als Eigentümer einzutreten , sollte besser zur Miete wohnen

Antworten