WEG Sondernutzungsrecht - Mitbestimmung aller Eigentümer

Moderator: FDR-Team

Antworten
kugelball
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 02.04.11, 08:41

WEG Sondernutzungsrecht - Mitbestimmung aller Eigentümer

Beitrag von kugelball »

Hallo,

kann mir jemand bitte Hilfe geben zu folgendem Problem:

Eine Eigentümergemeinschaft, jeder Eigentümer hat ein Sondernutzungsrecht für einen Garten.
Die Eigentümer setzen sich aus allen Mentalitäten zusammen - vom ganz "akkuraten Korrekten" bis zum "ungepflegten Öko-Freak".

Dem Öko-Freak ist es ein Dorn im Auge, dass der Korrekte mit Dünger und Unkrautvertilgungsmittel seinen Garten steril & ordentlich hält.
Dem Korrekten ist es ein Dorn im Auge, dass der Öko-Freak alles verwildern lässt & den Garten nicht pflegt.

Frage: Inwieweit kann oder muss die Eigentümergemeinschaft hier eingreifen? Darf sie bestimmen, mit welcher Chemie der Garten gepflegt werden muss oder darf? Darf sie festlegen, wie oft Rasen gemäht werden darf oder muss? Darf sie festlegen, wie aufgeräumt und ordentlich ein Garten aussehen soll?

Wie ist das zu handhaben, wenn zwei Parteien unter einem "gepflegten Garten" vollkommen unterschiedliche Dinge verstehen? Kann der Korrekte verlangen, dass die gesamte Wohnanlage einen ordentlichen Eindruck macht, denn nur dann fühlt er sich auch wohl. Oder kann der Öko-Freak verlangen, weiterhin Laub- und Reisighaufen herumliegen lassen zu dürfen für die Wildtiere und er sich selber wohlfühlt in der naturnahen Umgebung?
Wo liegt die Grenze zwischen "sieht spießig aus, ist aber ungefährlich" und "sieht schei*e aus, ist aber ungefährlich"?

ingok.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 959
Registriert: 28.08.05, 21:06
Wohnort: Hamburg

Re: WEG Sondernutzungsrecht - Mitbestimmung aller Eigentümer

Beitrag von ingok. »

Spielt hierbei nicht auch die jeweilige Landesgesetzeslage mit?

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: WEG Sondernutzungsrecht - Mitbestimmung aller Eigentümer

Beitrag von juggernaut »

kugelball hat geschrieben:Darf sie bestimmen, mit welcher Chemie der Garten gepflegt werden muss oder darf?
Darf sie festlegen, wie oft Rasen gemäht werden darf oder muss?
Darf sie festlegen, wie aufgeräumt und ordentlich ein Garten aussehen soll?
wenn sie das nicht vor bestellung der SNR getan hat, ist es jetzt zu spät. solange man nicht das wort "unzumutbar" in den mund nehmen kann, ist ein SNR ein SNR, das, wie der name schon sagt, dazu berechtigt, einen teil des gemeinschaftseigentums "sonder" zu "nutzen".
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

webmaster76
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2539
Registriert: 18.01.05, 10:53

Re: WEG Sondernutzungsrecht - Mitbestimmung aller Eigentümer

Beitrag von webmaster76 »

Wobei es doch auch hier die Grenze gibt, dass das sondergenutzte Gemeinschaftseigentum nicht so einach baulich verändert werden darf, die Eigenart der Wohnanlage darf sich dadurch nicht verändern und es darf keine "negativen" Auswirkungen auf das Sondereigentum der anderen Eigentümer haben.

Nun könnte man zwei Fälle annehmen:

1. der Sondernutzungsberechtigte geht mit der chemischen Keule ran und macht damit den kompletten Rasen kaputt, am Ende bleibt nur ein Rübenacker
2. der Öko lässt alles in die Höhe wachsen, der Garten sieht aus wie ein Urwald. Damit würde sich dann aber das Erscheinungsbild der Wohnanlage verändern?!?

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: WEG Sondernutzungsrecht - Mitbestimmung aller Eigentümer

Beitrag von juggernaut »

webmaster76 hat geschrieben:1. der Sondernutzungsberechtigte geht mit der chemischen Keule ran und macht damit den kompletten Rasen kaputt, am Ende bleibt nur ein Rübenacker
2. der Öko lässt alles in die Höhe wachsen, der Garten sieht aus wie ein Urwald.
Damit würde sich dann aber das Erscheinungsbild der Wohnanlage verändern?!?
... und seit wann wäre das durch beschluß nach 22 I WEG der fall?



wenn - und davon gehen wir mangels anderer anhaltspunkte mal aus - das SNR an der fläche zur "nutzung als garten" bestellt worden ist, dann darf das jeder einzelne SNR-berechtigte auch als garten nutzen. was ein garten ist, wan etwas noch oder schon ein garten ist, mag hier wer anders definieren - meiner eigenen unmassgeblichen ansicht nach ist ein garten alles was grün ist, und solange die grenze des 14 Nr. 1 WEG nicht überschritten wird, ist das auch OK so. die grenze des 14 Nr. 1 wäre mglw. zB in deinem 1. fall überschritten, wenn die chemische keule auch dafür sorgen würde, das der nachbargarten eingeht.
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

webmaster76
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2539
Registriert: 18.01.05, 10:53

Re: WEG Sondernutzungsrecht - Mitbestimmung aller Eigentümer

Beitrag von webmaster76 »

Na, es gibt doch anscheinend einige Urteile dazu, nach denen ein Sondernutzungsberechtigter nicht alles mit dem SNR machen darf.

Wobei die Trennlinie zwischen ordnungsgemäßer Verwaltung und baulicher Veränderung fließend sind. D.h. der Öko darf nicht einfach zig Bäume mit dichtem Bewuchs pflanzen und der andere Eigentümer nicht einfach den Rasen aufbuddeln und dort alles pflastern. Dies wären beide bauliche Veränderungen, bei denen alle Eigentümer zustimmen müssten.

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: WEG Sondernutzungsrecht - Mitbestimmung aller Eigentümer

Beitrag von juggernaut »

webmaster76 hat geschrieben:Wobei die Trennlinie zwischen ordnungsgemäßer Verwaltung und baulicher Veränderung fließend sind.
da gibt es keine trennlinie, das sind zwei völlig unterschiedliche dinge.
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

webmaster76
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2539
Registriert: 18.01.05, 10:53

Re: WEG Sondernutzungsrecht - Mitbestimmung aller Eigentümer

Beitrag von webmaster76 »

Sorry, da ist etwas verloren gegangen. Ich meinte nicht ordnungsgemäße Verwaltung, sondern Aufwendungen im Rahmen ordnungsgemäßer Maßnahmen der Verwaltung.

Und da scheint ja die Trennlinie zwischen baulicher Veränderung und den genannten Maßnahmen fließend zu sein. Sprich: ab wann ist ein Baum was von den beiden. Sprich der Öko müsste sich damit auseinandersetzen.
Der andere Eigentümer würde dagegen mit dem Zupflastern des Rasens auf jeden Fall eine bauliche Änderung vornehmen.

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: WEG Sondernutzungsrecht - Mitbestimmung aller Eigentümer

Beitrag von juggernaut »

webmaster76 hat geschrieben:Und da scheint ja die Trennlinie zwischen baulicher Veränderung und den genannten Maßnahmen fließend zu sein.
auch da gibt es keine trennlinie, denn auch diese dinge haben nichts miteinander zu tun.
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

Antworten