Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Moderator: FDR-Team

Antworten
Toni74
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 28.11.07, 11:23

Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Beitrag von Toni74 »

Hallo,
Ich habe folgende Frage. Wir haben heute ein Haus gekauft, bzw wir waren beim Notar.
Die eigentliche Übergabe ist aber erst am 01.05., denn bis dahin ist ein Mieter drin.
Unser Geld bekommt die Verkäuferin erst von unserer Bank, wenn das Objekt leer steht.
So weit so gut.
Aber mal angenommen der Mieter geht nicht pünktlich raus, sondern erst einige Monate später,
Welche Ansprüche hätten wir in so einem Fall?
Wir müssen ja schliesslich auch kündigen und würden in so einem Szenario auf der Strasse sitzen.
Vielen Dank im Voraus

Chess45
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2605
Registriert: 15.09.04, 18:21

Re: Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Beitrag von Chess45 »

Ihr Mieter muss auch für die weiteren Monate Miete bezahlen.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Jürgen

Toni74
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 28.11.07, 11:23

Re: Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Beitrag von Toni74 »

Hallo,
das ist aber nicht unser Mieter, sondern von unserer Verkäuferin. Sprich, die Miete zahlt der Mieter an die Verkäuferin.
Oder hätten wir dann den Anspruch auf die Mieteinnahmen?
Kann aber nicht funktionieren, weil ja die Kaufsumme nicht von unserer Bank freigegeben wird.
Die Verkäuferin erhält die Kaufsumme erst wenn das Haus leer steht.

Redfox

Re: Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Beitrag von Redfox »

Hat denn der jetzige Eigentümer dem Mieter überhaupt gekündigt?
Aber mal angenommen der Mieter geht nicht pünktlich raus, sondern erst einige Monate später,
Welche Ansprüche hätten wir in so einem Fall?
Was ist denn überhaupt vertraglich vereinbart?

Para-Graf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2811
Registriert: 29.07.11, 11:23

Re: Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Beitrag von Para-Graf »

Wenn der Verkäufer die Kaufsache nicht liefern kann, könnte man z.B. den Vertrag rückabwickeln. Das Vertragsverhältnis Verkäufer / Mieter ist dem Käufer egal - er hat ein geräumtes Haus gekauft und kann das nicht geliefert werden, kann er vom Vertrag zurücktreten.

Toni74
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 28.11.07, 11:23

Re: Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Beitrag von Toni74 »

oje, das wäre ja Horror!
Wir wollen das Haus und würden dann auch ohne Wohnung da stehen, denn die jetzige müssen wir jetzt kündigen.
Gibt es nicht einen anderen Weg?
Außerdem sind ja dann bis dahin sämtliche Gebühren gefallen, Maklercourtage, Grunderwerbsteuer, Provision für Bausparvertrag usw.

Redfox

Re: Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Beitrag von Redfox »

Para-Graf hat geschrieben:.... - er hat ein geräumtes Haus gekauft und kann das nicht geliefert werden, kann er vom Vertrag zurücktreten.
Hat er das und kann er das?
Sachverhalt hat geschrieben:Die eigentliche Übergabe ist aber erst am 01.05., denn bis dahin ist ein Mieter drin....

Unser Geld bekommt die Verkäuferin erst von unserer Bank, wenn das Objekt leer steht....

Aber mal angenommen der Mieter geht nicht pünktlich raus, sondern erst einige Monate später,
Ich kann daraus nicht entnehmen, was denn der Käufer nun gekauft hat oder was mit dem Verkäufer bzgl. des Mieters vereinbart wurde.

Und meine Nachfrage nach den Vereinbarungen wurde bisher nicht beantwortet.

Toni74
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 28.11.07, 11:23

Re: Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Beitrag von Toni74 »

ups, sorry @Redfox
war beim Antworten zu schnell gewesen und hab dein Eintrag dabei voll übersehen.

Also, der Mieter hat zum 30.04.2012 gekündigt. Das steht auch so im Kaufvertrag drin.
Meine Frage jetzt bezieht sich auf ein worst-case-szenario.
Die einzigste Sorge die ich nämlich dabei habe, der Mieter hat selbst ein Haus gekauft, das aber noch fertig gestellt ist.
Voraussichtlich soll sein Haus Mitte April fertig sein.
Aber sehr oft hört man Geschichten von Bauträger die nicht pünktlich fertig werden. Daher jetzt meine Sorge.

Chess45
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2605
Registriert: 15.09.04, 18:21

Re: Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Beitrag von Chess45 »

Toni74 hat geschrieben:...Also, der Mieter hat zum 30.04.2012 gekündigt. Das steht auch so im Kaufvertrag drin...
Es steht also nicht im Kaufvertrag, das der Verkäufer das Haus leer übergeben muss?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Jürgen

Toni74
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 28.11.07, 11:23

Re: Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Beitrag von Toni74 »

doch! das steht drauf. Vorher gibt es von unserer Seite kein Geld

Redfox

Re: Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Beitrag von Redfox »

Also ist die vereinbarte Rechtsfolge laut Vertrag, dass bei Nichtauszug der Kaufpreis zunächst nicht entrichtet werden muss? Aber ein Rücktritt vom Kaufvertrag ist nicht vorgesehen oder ist er sogar ausgeschlossen?

Toni74
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 28.11.07, 11:23

Re: Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Beitrag von Toni74 »

wie gesagt, sobald das Haus leer steht muss die Verkäuferin die Notarin schriftlich informieren. Die Notarin informiert dann unsere Bank und die überweisen dann die volle Kaufsumme an die Verkäuferin.

Ich hab den Vertrag jetzt nicht vorliegen. Was wegen Rücktritt steht, kann ich daher jetzt nicht schreiben

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15290
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Beitrag von windalf »

Hatte das gleiche Problem. Habe auch ein Haus gekauft weil ich nicht wusste wat ich mit der Kohle machen sollte und auf "Weginflationieren" keine Lust hatte...

Ich habe das Mieterproblem vertraglich wie folgt gelöst. Das Haus wird leer zum xx.xx.xxx übergeben. Für jeden verspäteten Tag der Übergabe ist an den Käufer eine "Strafzahlung" von 500 EUR zu zahlen... (bzw reduziert sich der Kaufpreis entsprechend)

Der Verkäufer hat mir das blaue vom Himmel versprochen und das wäre alles kein Problem mit der pünktlichen Übergabe. Und er regele alles noch per Handschlag. Ich habe dann nur gesagt, dann ist es ja auch kein Problem das mit in den Vertrag mit aufzunehmen und er hat dem zähneknirschend zugestimmt. (Der Notar meinte noch das wäre auch nicht unüblich sowas zu machen) Als er dann zahlen musste wurde er maximal unfrenudlich und ich habe nur gesagt, Vertrag ist Vertrag und Mieterproblem ist Vermieterproblem und nicht Käuferproblem...

Als sich das Problem mit der Vormieterin anfing auszubreiten sind es am Ende nur +10 Tage geworden. Ich bin sicher es wären sonst auch 3 Monate oder so geworden. Keine Ahnung was der Verkäufer der Mieterin gezahlt hat aber 500 EUR pro Tag taten ihm definitiv weh...

Man darf sich das Problem anderer Leute nicht zum eigenen machen lassen...

Vom Prinzip her ist es doch aber so, wenn ein Übergabetermin genannt ist und der nicht pünktlich liefert macht der Verkäufer sich imho schadensersatzpflichtig. Die Frage ist nur, wie genau der sich berechnet...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

pragmatiker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 25.07.07, 11:29

Re: Haus gekauft, aber Mieter zieht nicht wie vereinbart aus

Beitrag von pragmatiker »

Toni74 hat geschrieben:wie gesagt, sobald das Haus leer steht muss die Verkäuferin die Notarin schriftlich informieren. Die Notarin informiert dann unsere Bank und die überweisen dann die volle Kaufsumme an die Verkäuferin.

Ich hab den Vertrag jetzt nicht vorliegen. Was wegen Rücktritt steht, kann ich daher jetzt nicht schreiben
nur die im notarvertrag geregelte nutzen/lastenverteilug gilt. wenn diesbezüglich nichts geregelt ist, geht das eigentum und damit das recht auf die mieteinkünfte erst mit eintragung ins grundbuch über.

bisher lese ich hier nur was zur zahung des kaufpreises, aber nichts zum übergang der nutzen und lasten. ablso lesen sie mal ihren vertrag, dann kriegen sie auch vernünftige antworten.
Jeder ist seines Glückes Schmied.

Antworten