Zwangsversteigerung Verteilungstermin Käufer zahlt nicht

Moderator: FDR-Team

Antworten
shiras
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 08.01.11, 13:25

Zwangsversteigerung Verteilungstermin Käufer zahlt nicht

Beitrag von shiras »

Ihr Lieben,
folgende Situation:
Eine Erbengemeinschaft hat aufgrund von Uneinigkeiten eine Immobilie zwangsversteigern lassen, ein Mitglied der Erbengemeinschaft bewohnt noch einen kleinen Teil des Hauses, wird aber zeitnah ausziehen. Dieses Mitglied ermöglicht dem Ersteher den Zutritt zum unbewohnten Teil der Immobilie, weil er umfangsreiche Renovierungsmaßnahmen vornehmen möchte. Eine Schlüsselübergabe hat noch nicht stattgefunden, wird aber mit dem Auszug des bisherigen Bewohners vollzogen. Der Ersteher hat die Zeit genutzt und bereits massiv Veränderungen an der Immobilie vorgenommen. Der Verteilungstermin steht an und der Ersteher hat nicht gezahlt, will aber weiterhin Zutritt.

1. Muss die Erbengemeinschaft weiterhin Zutritt gewähren, damit er weiter renovieren kann, obwohl er nicht gezahlt hat?
2. Was passiert mit seinem bereits ins Haus geschaffte Eigentum (Gerätschaften, Möbel, etc.)? Eventuell auslagern?
3. Kann die Erbengemeinschaft die Immobilie anderweitig veräußern, Kaufinteressenten wäre da.
4. Bekommt der Ersteher eventuell für die Zahlung des Kaufpreises eine Nachfrist? Wenn ja, wie lange ist die normalerweise?

Ich hätte noch viel mehr Fragen zu diesem Thema, aber mir wäre schon geholfen, wenn diese Frage beantwortet werden.
Ich bedanke mich schon mal und LG
Shiras

zickenlatein
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2346
Registriert: 22.12.05, 19:56
Wohnort: Köln

Re: Zwangsversteigerung Verteilungstermin Käufer zahlt nicht

Beitrag von zickenlatein »

die zwangsversteigerung passierte doch vor gericht...da würde ich in so einem fall mal nachfragen, bis wann das geld gezahlt werden muss...auch die frage, ab wann auf das grundstück einlass zu gewähren ist, kann man dem rechtspfleger stellen
- ich diskutiere gern....alles was recht ist -

shiras
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 08.01.11, 13:25

Re: Zwangsversteigerung Verteilungstermin Käufer zahlt nicht

Beitrag von shiras »

Vielen Dank für die schnelle Reaktion, aber das ist nicht das, was ich wissen wollte, weil das bereits geklärt ist.
nochmal:
Es geht darum, wie die Erbengemeinschaft reagieren darf, wenn der Käufer bis zum Verteilungstermin das Geld nicht überwiesen hat und damit der Termin platzt, weil das Geld nicht eingegangen ist

1. Muss die Erbengemeinschaft weiterhin Zutritt gewähren, damit er weiter renovieren kann, obwohl er nicht gezahlt hat?
2. Was passiert mit seinem bereits ins Haus geschaffte Eigentum (Gerätschaften, Möbel, etc.)? Eventuell auslagern?
3. Kann die Erbengemeinschaft die Immobilie anderweitig veräußern, Kaufinteressenten wäre da.
4. Bekommt der Ersteher eventuell für die Zahlung des Kaufpreises eine Nachfrist? Wenn ja, wie lange ist die normalerweise?

RM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5357
Registriert: 31.12.04, 10:20
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Zwangsversteigerung Verteilungstermin Käufer zahlt nicht

Beitrag von RM »

shiras hat geschrieben: Es geht darum, wie die Erbengemeinschaft reagieren darf, wenn der Käufer bis zum Verteilungstermin das Geld nicht überwiesen hat und damit der Termin platzt, weil das Geld nicht eingegangen ist
Mit dem Zuschlagsbeschluss wurde der Ersteher nach § 90 Abs. 1 ZVG Eigentümer des Grundstücks. Damit stellt sich die Frage, ob die vorherigen Eigentümer Zutritt gewähren müssen nicht mehr.

Die Beteiligten können allerdings einen Antrag nach § 94 ZVG auf gerichtliche Verwaltung bis zur Zahlung stellen. Ohne einen solchen Antrag kann der Ersteher ab Rechtskraft des Zuschlagsbeschlusses tun und lassen, was auch immer ein Eigentümer tun und lassen kann.

shiras
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 08.01.11, 13:25

Re: Zwangsversteigerung Verteilungstermin Käufer zahlt nicht

Beitrag von shiras »

Vielen lieben Dank RM,
das ist doch ein wirklich brauchbarer Hinweis, das Haus ist nämlich schon vor dem Verteilungs- bzw Zahlungstermin quasi in Schutt und Asche gelegt. Jetzt habe ich aber doch noch Nachfragen:
1. Die Erbengemeinschaft besteht aus 3 Geschwistern, müssen alle gemeinsam den Antrag stellen oder reicht es, wenn ein Mitglied der Erbengemeinschaft dies macht (eventuell mit entsprechender Vollmacht der beiden anderen?)
2. Vorausgesetzt der Käufer hat zum Verteilungstermin tatsächlich nicht gezahlt, reicht dann ein formloser Antrag auf gerichtliche Verwaltung nach §94 ZVG, um ihn in seinen zerstörerischen Handlungen auszubremsen und mit sofortiger Wirkung den Zutritt zur Immobilie zu verweigern, bis er gezahlt hat?
3. Kann der Antrag so gestellt werden, dass sinnvollerweise ein Mitglied der Erbengemeinschaft die Verwaltung übernehmen kann oder wird die Verwaltung definitiv in die Hände eines fremden Rechtspflegers gegeben?
4. Kann der Antrag jederzeit gestellt werden oder sind Fristen anzuhalten?

Für die schnelle Hilfe sage ich schon mal vielen Dank
Shiras

Antworten