Unbewohntes Grundstück wird zur Gartenanlage

Moderator: FDR-Team

Antworten
Schneeschieber
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 14.12.12, 22:51

Unbewohntes Grundstück wird zur Gartenanlage

Beitrag von Schneeschieber » 04.10.14, 20:36

Familie X bewohnt Eigenheim mit Garten. :D
Das Nachbargrundstück (Erbengemeinschaft) ist unbewohnt und soll als Bauland verkauft werden. Kümmert
sich aber niemand drum, da alle miteinander verstritten sind. :(
Da das Nachbargrundstück sehr schön ist und prima Lage hat, haben einige Leute einfach angefangen Gärten darauf anzulegen.
Erst ganz bescheiden mittlerweile ganz groß mit Gartenhäusern usw. Niemand hat Pachtvertrag oder irgendwie Kontakt
zum Besitzer.
. Die "Gartenfreunde" haben mittllerweile das komplette Grundstück zugebaut und umgestaltet.
Familie X ist erheblich in Privatsphäre gestört da alle Aktivitäten unmittelbar vor Wohn/Kinder und Schlafzimmer ablaufen.
Wie ist die Rechtslage?
Besitzer ausfindig machen ist bisher nicht gelungen
Ordnungsamt einschalten?
mit "Gartenfreunden" reden blieb ohne Erfolg, sie sind der Meinung,daß das Grundstück ohne sie verwahrlosen würde und wir sollten dankbar sein, das sie es bewirtschaften :mrgreen:

Azik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 763
Registriert: 16.07.13, 21:59

Re: Unbewohntes Grundstück wird zur Gartenanlage

Beitrag von Azik » 05.10.14, 00:42

Warum genau sind Sie der Ansicht eine Gartennutzung auf dem Nachbargrundstück wäre rechtswidrig ?
Schneeschieber hat geschrieben:Familie X ist erheblich in Privatsphäre gestört da alle Aktivitäten unmittelbar vor Wohn/Kinder und Schlafzimmer ablaufen.
Ein Recht darauf, dass benachbarte Grundstücke unbebaut oder gar ungenutzt zu bleiben haben, damit niemand in Ihre Fenster schauen kann, gibt es nicht !

Ob die Gartenhäuser gegen andere Vorschriften verstoßen, wäre im Einzelfall zu prüfen.
Genauso wäre zu prüfen, ob ihre Fenster so nah an (oder gar auf ?) der Grundstücksgrenze zulässig sind.

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12160
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Unbewohntes Grundstück wird zur Gartenanlage

Beitrag von Roni » 05.10.14, 09:45

hallo,

ich fürchte solange der Eigentümer nichts dagegen unternimmt ist da schlecht was zu machen.
Einziger Punkt könnten die Gartenhäuser sein die ev. nicht ohne amtliche Genehmigung da stehen dürften. Da wäre eine Anfrage beim Ordnungsamt sinnvoll.

Mike Gimmerthal
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1884
Registriert: 19.07.05, 09:55
Wohnort: Europa

Re: Unbewohntes Grundstück wird zur Gartenanlage

Beitrag von Mike Gimmerthal » 05.10.14, 11:06

Schneeschieber hat geschrieben:Besitzer ausfindig machen ist bisher nicht gelungen
Auch nicht über einen Grundbucheintrag?
Sonst könntet ihr es ja einfach kaufen :wink:
Ich verabscheue Ihre Meinung, doch ich werde mein Leben lang dafür kämpfen, daß sie sie äußern dürfen!(E.B. Hall)
Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muss Gesetz sein, weil es recht ist. (C.-L. de Montesquieu)

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16685
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Unbewohntes Grundstück wird zur Gartenanlage

Beitrag von FM » 05.10.14, 12:04

Wenn man dann den Eigentümer gefunden und informiert hat, ist allerdings sehr fraglich ob das zum gewünschten Erfolg führt. Naheliegend wäre, dass er mit den Gartenfreunden eine geringe Pacht vereinbart, das bringt ihm mehr als ein Grundstück das ungenutzt leersteht, langsam zuwuchert und ihm Pflichten wie Verkehrssicherung, Straßenreinigung, Winterdienst etc. auferlegt.

Schneeschieber
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 14.12.12, 22:51

Re: Unbewohntes Grundstück wird zur Gartenanlage

Beitrag von Schneeschieber » 05.10.14, 14:22

Azik hat geschrieben:Warum genau sind Sie der Ansicht eine Gartennutzung auf dem Nachbargrundstück wäre rechtswidrig ?
Schneeschieber hat geschrieben:Familie X ist erheblich in Privatsphäre gestört da alle Aktivitäten unmittelbar vor Wohn/Kinder und Schlafzimmer ablaufen.
Ein Recht darauf, dass benachbarte Grundstücke unbebaut oder gar ungenutzt zu bleiben haben, damit niemand in Ihre Fenster schauen kann, gibt es nicht !

Ob die Gartenhäuser gegen andere Vorschriften verstoßen, wäre im Einzelfall zu prüfen.
Genauso wäre zu prüfen, ob ihre Fenster so nah an (oder gar auf ?) der Grundstücksgrenze zulässig sind.
Darf man einfach auf einen unbewohnten Grundstück blos weil es mir gefällt ohne Kenntnis des Besitzers einen Garten anlegen ?
alle Baumbestände fällen?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15753
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Unbewohntes Grundstück wird zur Gartenanlage

Beitrag von SusanneBerlin » 05.10.14, 14:29

Schneeschieber hat geschrieben: Darf man einfach auf einen unbewohnten Grundstück blos weil es mir gefällt ohne Kenntnis des Besitzers einen Garten anlegen ?
Nein man darf es nicht, aber der Einzige, der dagegen vorgehen könnte, ist der Besitzer. Und der weiß nichts davon....
Schneeschieber hat geschrieben: alle Baumbestände fällen?
Das ist Sachbeschädigung. Der Besitzer des Gartens kann Schadensersatz geltend machen.
Es könnte auch ein Verstoß gegen die örtliche Baumschutzsatzung vorliegen, wenn eine solche Baumschutzsatzung vorhanden ist. Zu belangen wäre dann der Baumfäller.
Grüße, Susanne

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Unbewohntes Grundstück wird zur Gartenanlage

Beitrag von nordlicht02 » 05.10.14, 15:13

SusanneBerlin hat geschrieben:..ist der Besitzer. Und der weiß nichts davon
Oder der Nachbar weiß nicht, dass der Besitzer es weiß und es duldet.
Aber das wissen wir nicht. :wink:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Mike Gimmerthal
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1884
Registriert: 19.07.05, 09:55
Wohnort: Europa

Re: Unbewohntes Grundstück wird zur Gartenanlage

Beitrag von Mike Gimmerthal » 05.10.14, 15:23

nordlicht02 hat geschrieben:
SusanneBerlin hat geschrieben:..ist der Besitzer. Und der weiß nichts davon
Oder der Nachbar weiß nicht, dass der Besitzer es weiß und es duldet.
Aber das wissen wir nicht. :wink:
Und warum wir nichts wissen, werden wir bald wissen :devil:
Ich verabscheue Ihre Meinung, doch ich werde mein Leben lang dafür kämpfen, daß sie sie äußern dürfen!(E.B. Hall)
Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muss Gesetz sein, weil es recht ist. (C.-L. de Montesquieu)

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Unbewohntes Grundstück wird zur Gartenanlage

Beitrag von nordlicht02 » 05.10.14, 15:41

Mike Gimmerthal hat geschrieben:
nordlicht02 hat geschrieben:
SusanneBerlin hat geschrieben:..ist der Besitzer. Und der weiß nichts davon
Oder der Nachbar weiß nicht, dass der Besitzer es weiß und es duldet.
Aber das wissen wir nicht. :wink:
Und warum wir nichts wissen, werden wir bald wissen :devil:
Na, ich weiß nicht. :lachen:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Azik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 763
Registriert: 16.07.13, 21:59

Re: Unbewohntes Grundstück wird zur Gartenanlage

Beitrag von Azik » 05.10.14, 23:29

Schneeschieber hat geschrieben:
Azik hat geschrieben:Warum genau sind Sie der Ansicht eine Gartennutzung auf dem Nachbargrundstück wäre rechtswidrig ?
Schneeschieber hat geschrieben:Familie X ist erheblich in Privatsphäre gestört da alle Aktivitäten unmittelbar vor Wohn/Kinder und Schlafzimmer ablaufen.
Ein Recht darauf, dass benachbarte Grundstücke unbebaut oder gar ungenutzt zu bleiben haben, damit niemand in Ihre Fenster schauen kann, gibt es nicht !

Ob die Gartenhäuser gegen andere Vorschriften verstoßen, wäre im Einzelfall zu prüfen.
Genauso wäre zu prüfen, ob ihre Fenster so nah an (oder gar auf ?) der Grundstücksgrenze zulässig sind.
Darf man einfach auf einen unbewohnten Grundstück blos weil es mir gefällt ohne Kenntnis des Besitzers einen Garten anlegen ?
alle Baumbestände fällen?
Sie stellen die falschen Fragen ...
Ob die Gartennutzung gegen Rechte von jemand anderem verstößt, hilft Ihnen nicht weiter. Einen juristischen Anspruch haben Sie nur wenn ihre eigenen Rechte verletzt werden.

Wenn der Eigentümer der Gartennutzung nicht zugestimmt hat, verstößt das deshalb noch nicht gegen Ihre Rechte als Nachbar. Sie können die Gartennutzer nicht stellvertretend für den eigentlich betroffenen Eigentümer verklagen...

Baumschutzverordnungen (sofern vorhanden) werden im allgemeinen (öffentlichen) Interesse erlassen (Verbesserung des Stadtklimas u.ä.). Ein konkreter Vorteil eines anliegenden Nachbarn ist damit nicht bezweckt, sodass ein Verstoß hiergegen, keine Nachbarrechte verletzten kann.

Sofern keine eigenen Rechte verletzt werden, können Sie nur die zuständigen Behörden bzw. den Eigentümer auf die Situation hinweisen und hoffen das etwas passiert. Einen Rechtsanspruch gibt es dann jedoch nicht.

hggord
FDR-Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 08.05.07, 19:45
Wohnort: Berlin

Re: Unbewohntes Grundstück wird zur Gartenanlage

Beitrag von hggord » 20.10.14, 10:18

Hallo,
was hindert Familie X daran, den an ihr Grundstück angrenzenden Teil selbst zu "besetzen" und zu nutzen?

Ist zwar eine "Typfrage" und wird sicherlich Konflikte mit demjenigen geben, der da vorher illegal einen Garten angelegt hat. Aber wenn Familie X es gar nicht mehr aushält, könnte man auf diese Art und Weise tätig werden.
Dem Eigentümer scheint es ja egal zu sein, was auf seinem Grundstück passiert. Wenn der dann aktiv wird, muss man natürlich weichen. Der Besetzr kann ja schlecht die Polizei holen,oder?

Wie viel Konflikt können Sie denn ertragen?

Gucken Sie doch mal ins Grundbuch um die Mitglieder der Erbengemeinschaft ausfindig zu machen.
Die deutlich elegantere Lösung wäre doch, das Nachbargrundstück selbst zu pachten, um eine Handhabe gegen die "Besetzer" zu bekommen.

Antworten