Maklergebühr fällig oder nicht

Moderator: FDR-Team

Antworten
niki190268
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 05.02.07, 12:05

Maklergebühr fällig oder nicht

Beitrag von niki190268 »

Hallo liebe Foren-Gemeinde,

nehmen wir an, ich will seit 1 Jahr ein Haus verkaufen. Dies gelingt mir aber nicht, da es noch vermietet ist und ein Einfamilienhaus mit Mieter sich schlecht verkauft. Zudem der Mieter Schwierigkeiten macht...Nehmen wir an, ich hätte Anzeigen in Zeitungen und Online-Portalen geschaltet und in Social-Media-Netzwerken auf dieses Haus hingewiesen. Ein Jahr ohne Erfolg. Dann hätte ich keine Lust mehr gehabt und beauftrage einen Makler, da auch nicht absehbar ist, dass der Mieter auszieht. Ich schließe den Makler-Vertrag nur für ein halbes Jahr ab, da ich mich nicht so lange binden will. Nun ist der Makler auch recht untätig, da auch er Schwierigkeiten hat, bei dem Mieter Besichtigungstermine zu erlangen.

Dann kündigt der Mieter überraschend den Mietvertrag zum 30.6. und man scharrt mit den Hufen, da nun ohne Behinderung Besichtigungstermine möglich sein werden.
Der Maklervertrag läuft bis zum 23.7./ der Makler sagt, er hätte jemanden der sehr interessiert sei...

Nun meldet sich ein Paar bei mir, da sie eine meiner alten Anzeigen im Netz gefunden haben und wollen gerne einen Besichtigungstermin, aber nur ohne Makler kaufen.

Muss ich das Paar dem Makler nennen? Wir haben im Vertrag stehen, dass es dem Makler frei steht, auch von der Gegenseite Geld zu verlangen. DAS wäre dann aber verhandelbar?
Er wäre in diesem Fall doch untätig gewesen, oder?
Muss ICH die Maklergebühr zahlen, wenn ein Verkauf zustande käme, auch wenn der Makler mit dem Interessenten nichts zu tun hatte?
Könnte ich dieses ganze Dilemma umgehen, wenn ich einen Kaufvertrag mit dem Paar nach dem 23.7. datieren würde?
Was wäre, wenn der Makler nun vor dem 23.7. einen Käufer findet und auch einen Notartermin machen will? Hätte ich die letzte Entscheidung wem ich das Haus verkaufe?

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5086
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Maklergebühr fällig oder nicht

Beitrag von ExDevil67 »

niki190268 hat geschrieben: Könnte ich dieses ganze Dilemma umgehen, wenn ich einen Kaufvertrag mit dem Paar nach dem 23.7. datieren würde?
Nein, nur weil man den Verkauf offiziell erst nach Ende des Maklervertrages besiegelt, ändert das nichts daran das der Makler mitgewirkt hat oder man den Käufer an ihn hätte verweisen müssen.
niki190268 hat geschrieben: Was wäre, wenn der Makler nun vor dem 23.7. einen Käufer findet und auch einen Notartermin machen will? Hätte ich die letzte Entscheidung wem ich das Haus verkaufe?
Ja, die letzte Entscheidung hat man. Aber einem vom Makler vermittelten Käufer abzusagen um einige Tage später an einen Dritten zu verkaufen kann böse nach hinten gehen. Insbesondere dann wenn der Käufer vom Makler bereit gewesen wäre einen höheren Preis zu zahlen. Ggf drohen vom Makler Schadenersatzansprüche in Höhe der ihm entgangenen Provision.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15105
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Maklergebühr fällig oder nicht

Beitrag von windalf »

Insbesondere dann wenn der Käufer vom Makler bereit gewesen wäre einen höheren Preis zu zahlen
Was in diesem Zusammenhang meint Preis. Preis plus Maklergebühr höher als sonst erzielter Preis oder aber ein direkter Preisvergleich?

Stellt man auf die Zahlungsbereitschaft des Käufers ab, preist der ja die Maklergebühr mit ein.
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5086
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Maklergebühr fällig oder nicht

Beitrag von ExDevil67 »

windalf hat geschrieben: Was in diesem Zusammenhang meint Preis. Preis plus Maklergebühr höher als sonst erzielter Preis oder aber ein direkter Preisvergleich?
Da wird man nur den Preis vergleichen können der im Kaufvertrag steht. Und ja, der der ohne Makler kauft kann theoretisch mehr zahlen da er weniger Nebenkosten (Makler) hat. Was er aber nicht muss, da können ja durchaus beide potenziellen Käufer zu unterschiedlichen Einschätzungen kommen beim Objektwert.

webmaster76
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2527
Registriert: 18.01.05, 10:53

Re: Maklergebühr fällig oder nicht

Beitrag von webmaster76 »

Ich sehe zunächst einmal keine Probleme damit, dass der Verkäufer dem interessierten Paar das Haus ohne Makler zeigt. Evtl. ergibt ja die erste Besichtigung, dass man sich das Haus ganz anders vorgestellt hat, dann hätte sich das Problem eh schon erledigt.

Wenn die Interessenten das Haus selbst beziehen möchten und der Preis bisher mit Mieter veranschlagt war, könnte dieser nun höher angesetzt werden. Habe hier und da schon Immobilien gesehen, die mit Mieter 20.000€ günstiger abzugeben waren. Damit sollte sich der Verkäufer gedanklich auseinandersetzen.

Der Verkäufer hat immer die Entscheidung, an wen er das Haus letztendlich verkauft.

niki190268
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 05.02.07, 12:05

Re: Maklergebühr fällig oder nicht

Beitrag von niki190268 »

Mir gehts hauptsächlich darum, muss die Maklergebühr von mir gezahlt werden, auch wenn der Käufer keinen Kontakt zum Makler hatte, weil er sich auf eine alte Anzeige von MIR gemeldet hat?

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6092
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Maklergebühr fällig oder nicht

Beitrag von khmlev »

Eine konkrete Rechtsberatung darf im Forum nicht geleistet werden.

Ob hier eine Maklerkaution vom Verkäufer zu leisten ist, wird man im wesentlichen erst nach Kenntnis des Maklervertrages zwischen Verkäufer und Makler beantworten können.
Gruß
khmlev
- out of order -

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6344
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Maklergebühr fällig oder nicht

Beitrag von hambre »

Die Maklergebühr muss nur dann gezahlt werden, wenn der Makler irgendwie am Zustandekommen des Vertrages mitgewirkt hat. Das scheint hier nicht der Fall zu sein, weil dem Makler der Kaufinteressent offenbar nicht bekannt ist.

Wenn im Maklervertrag Exklusivität vereinbart ist, dann darf der Verkäufer das Haus aber gar nicht am Makler vorbei verkaufen. Aus der Fragestellung wird nicht klar, wie stark die Bindung ist. Nach Ablauf des Maklervertrages fällt die Maklergebühr aber nicht mehr an.

Der Käufer muss in keinem Fall eine Maklergebühr bezahlen, da er weder direkt noch indirekt mit dem Makler einen Vertrag geschlossen hat.

Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6109
Registriert: 31.12.04, 16:27

Re: Maklergebühr fällig oder nicht

Beitrag von Lucky »

niki190268 hat geschrieben:... Dann kündigt der Mieter überraschend den Mietvertrag zum 30.6. und man scharrt mit den Hufen, da nun ohne Behinderung Besichtigungstermine möglich sein werden.
Der Maklervertrag läuft bis zum 23.7./ der Makler sagt, er hätte jemanden der sehr interessiert sei...
Durch die Kündigung des Mieters schnellt der Kaufpreis deutlich nach oben, d.h. es ändert sich die Geschäftsgrundlage des Maklerauftrages.
Ein Eigentümer will in aller Regel zum höchstmöglichen Preis verkaufen. Das ist völlig legitim.
Ein leeres Haus ist deutlich mehr wert, als ein vermietetes Haus. Es geht also vor allem darum, nun einen höheren Preis durchzusetzen. Ob mit oder ohne Makler dürfte zweitrangig sein. Es kommt darauf an, wie der Eigentümer am meisten für sein Haus erzielt.
Letztendlich dürfte es (auch) dem Makler zu verdanken sein, dass der Mieter gekündigt hat. Der Makler hat durch seine ständigen Besichtigungen wohl den Mieter "zermürbt" und ihn zur Flucht veranlasst.
Moralisch wäre es deshalb anständig, den Makler auch das Haus verkaufen zu lassen - allerdings zu einem deutlich höheren Preis.
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.

Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6109
Registriert: 31.12.04, 16:27

Re: Maklergebühr fällig oder nicht

Beitrag von Lucky »

niki190268 hat geschrieben: Nun meldet sich ein Paar bei mir, da sie eine meiner alten Anzeigen im Netz gefunden haben und wollen gerne einen Besichtigungstermin, aber nur ohne Makler kaufen.

Muss ich das Paar dem Makler nennen?
Nein. Es sei denn, es wurde eine rechtsgültige "Verweisungsklausel" bzw. "Hinzuziehungsklausel" vertraglich mit dem Makler vereinbart.
Die genannte Verweisungs- oder Hinzuziehungsklausel ist nur dann rechtsgültig, wenn sie in einer "Individualvereinbarung" ausgehandelt wurde - und an die Individualvereinbarung stellt der Gesetzgeber hohe Anforderungen (die im Regelfall kein Makler erfüllt).
Über allgemeine Geschäftsbedingungen kann dies nicht vereinbart werden. Ein Eigentümer kann privat jederzeit selbst (ohne Makler) verkaufen. Auch bei einem Makleralleinauftrag, denn dieser regelt nur dass der Eigentümer keinen weiteren Makler beauftragen oder sich dessen Dienste gefallen lassen darf.

Was das "alte Privatinserat" anbelangt, kann der Eigentümer durchaus entscheiden, dass der Kaufpreis nach Auszug des Mieters natürlich ein Anderer ist.
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.

Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6109
Registriert: 31.12.04, 16:27

Re: Maklergebühr fällig oder nicht

Beitrag von Lucky »

niki190268 hat geschrieben:... Hätte ich die letzte Entscheidung wem ich das Haus verkaufe?
Ja selbstverständlich. Wer denn sonst?
Der Eigentümer entscheidet ob, an wen und zu welchen Konditionen er verkauft.
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.

Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6109
Registriert: 31.12.04, 16:27

Re: Maklergebühr fällig oder nicht

Beitrag von Lucky »

hambre hat geschrieben:Wenn im Maklervertrag Exklusivität vereinbart ist, dann darf der Verkäufer das Haus aber gar nicht am Makler vorbei verkaufen. Aus der Fragestellung wird nicht klar, wie stark die Bindung ist.
Der Eigentümer kann durchaus am Makler vorbei verkaufen, denn die Verweisungs- bzw. Hinzuziehungsklausel ist in den allermeisten Fällen ungültig.
Siehe hier: http://www.abendblatt.de/archiv/2000/ar ... essig.html
MfG
Lucky
Meine Beiträge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar.
Ich gebe grundsätzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.

AlonsoBronco
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 10.08.17, 06:49

Re: Maklergebühr fällig oder nicht

Beitrag von AlonsoBronco »

Sie haben keine Kopfschmerzen, wenn das Haus an Ausländer verkaufen, da sie immer alle Provisionen bezahlen

Antworten