Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Moderator: FDR-Team

MarkusToe
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.03.09, 11:50

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von MarkusToe » 07.11.17, 14:54

die Aufforderung war nach 24 Abs 2 einzuberufen

MarkusToe
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.03.09, 11:50

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von MarkusToe » 14.11.17, 07:28

jetzt wirds schwer, Verwalter hat endlich reagiert und eine Versammlung für Mitte Dezember vorgschlagen.
Damit hätte die WEG keine Möglichkeit mehr seinen Vertrag aufzulösen, (Kündigungsfrist 1 Monat vor Jahreswechsel)
Weiterhin Verjährung verschiedener Punkte zum 31.12. gegeben, da bleibt bei seinem Termin keine Zeit mehr zur Reaktion....

Beirat hat zum 30.11. eingeladen

Muss in diesem Fall die Verwaltung eingeladen / informiert werden?

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6016
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von khmlev » 14.11.17, 08:04

MarkusToe hat geschrieben:Beirat hat zum 30.11. eingeladen
Der Beirat ist m.E. in diesem Fall nicht berechtigt, zur Versammlung einzuladen. § 24 (3) WEG liegt nicht m.E. nicht vor. Alle Beschlüsse auf dieser Versammlung sind mindestens anfechtbar.
MarkusToe hat geschrieben:Damit hätte die WEG keine Möglichkeit mehr seinen Vertrag aufzulösen, (Kündigungsfrist 1 Monat vor Jahreswechsel)
Üblicherweise sehen Verwalterverträge vor, dass mit Beendigung der Verwalterbestellung auch der Verwaltervertrag endet. Mit Ablauf des des Verwaltervertrages endet aber nicht automatisch die Verwalterbestellung. Das sind zwei paar Schuhe.
MarkusToe hat geschrieben:Muss in diesem Fall die Verwaltung eingeladen / informiert werden?
Nach dem Gesetz führt der Verwalter den Vorsitz über die WEG-Versammlung, sofern die Versammlung nichts anderes beschließt.
Gruß
khmlev
- out of order -

MarkusToe
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.03.09, 11:50

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von MarkusToe » 14.11.17, 08:47

Der Terminvorschlag vom Verwalter, kommt 5 Wochen nach dem Verlangen nach Versammlung..., Realisierung dann 9 Wochen nach Verlangen

die Bestellung wurde letztes Jahr um 2 Jahre verlängert, mit dem Recht der Kündigung nach einem Jahr.....

Da gab es schon eine Abstimmung zur "nicht Verlängerung" die der Verwalter knapp für sich entschieden hat

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6016
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von khmlev » 14.11.17, 09:35

MarkusToe hat geschrieben:Der Terminvorschlag vom Verwalter, kommt 5 Wochen nach dem Verlangen nach Versammlung..., Realisierung dann 9 Wochen nach Verlangen
Über diese Zeitschiene kann gestritten werden, ändert m.E. aber nichts an der Tatsache, dass der Beirat nicht das Einladungsorgan ist.
MarkusToe hat geschrieben:die Bestellung wurde letztes Jahr um 2 Jahre verlängert, mit dem Recht der Kündigung nach einem Jahr.
Es wird offensichtlich Verwalterbestellung und Verwaltervertrag miteinander vermischt. Mit der Kündigung des Verwaltervertrages, endet nicht die Verwalterbestellung. Diese bedarf zwingend eines Beschlusses der Gemeinschaft über die Abberufung des Verwalters und dieser Beschluss ist an keine Fristen gebunden.
Gruß
khmlev
- out of order -

Tobis F
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 22.06.17, 19:16

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von Tobis F » 14.11.17, 10:15

khmlev hat geschrieben:
MarkusToe hat geschrieben: Mit der Kündigung des Verwaltervertrages, endet nicht die Verwalterbestellung. Diese bedarf zwingend eines Beschlusses der Gemeinschaft über die Abberufung des Verwalters und dieser Beschluss ist an keine Fristen gebunden.
Gleichzeitig endet aber mit der Abberufung nicht automatisch der Verwaltervertrag, auch wenn dieser häufig eine Formulierung enthält die ihn an die Bestellung bindet. Wie es im konkreten Fall ist kann hier niemand wissen.

Die Gemeinschaft könnte auch vor der Versammlung schon im schriftlichen Verfahren die Vertragskündigung beschliessen und dann noch rechtzeitig erklären.

MarkusToe
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.03.09, 11:50

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von MarkusToe » 14.11.17, 10:56

von daher: Abberufung und Kündigung innerhalb der Kündigungsfrist -> alles gut

MarkusToe
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.03.09, 11:50

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von MarkusToe » 12.12.17, 22:03

Soderle, Verwaltung wurde aus wichtigem Grund fristlos gekündigt, die Bestellung aufgehoben.
Jetzt will die "Ex Verwaltung" das Versammlungsprotokoll haben.
Muss der das bekommen?

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10296
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von webelch » 13.12.17, 07:12

Bei solchen Sachverhalten lohnt sich durchaus die Einbeziehung eines fachkundigen Anwaltes.

Verpflichteter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1165
Registriert: 08.01.09, 20:04

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von Verpflichteter » 13.12.17, 11:11

MarkusToe hat geschrieben:Soderle, Verwaltung wurde aus wichtigem Grund fristlos gekündigt, die Bestellung aufgehoben.
Jetzt will die "Ex Verwaltung" das Versammlungsprotokoll haben.
Muss der das bekommen?

Wenn er es will dann muss er es auch bekommen, woher soll er sonst wissen das alles mit rechten Dingen zugeht.

Ein Zuruf: tschüs du bist raus reicht nicht.

Jetzt rein als meine Meinung.

MfG
uwe

MarkusToe
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.03.09, 11:50

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von MarkusToe » 13.12.17, 13:29

Im Rauswurf Schreiben ist sehr detailliert
Warum...., reicht das nicht?

Verpflichteter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1165
Registriert: 08.01.09, 20:04

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von Verpflichteter » 13.12.17, 15:00

Hallo,

wer hat das Schreiben verfasst, mit welcher Legitimation usw.

Der Verwalter könnte jetzt erst einmal prüfen ob der Beschluss rechtsfehlerfrei ist.
Ist das Protokoll der Versammlung auch so unterschrieben wie es sein muss, usw.

Kann mir vorstellen,dass er nicht kampflos das Feld räumen will.

Betrachte doch mal welche Formalien zur Verwalterbestellung notwendig sind bis hin zur den notariell beglaubigten Unterschriften unter dem Protokoll der Eigentümerversammlung.

MfG
uwe

Tobis F
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 22.06.17, 19:16

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von Tobis F » 13.12.17, 15:05

MarkusToe hat geschrieben:Im Rauswurf Schreiben ist sehr detailliert
Warum...., reicht das nicht?
Mal ganz ehrlich, was ist das Problem? In der Zeit die Du hier fragst, liest, wieder erklärst das es deiner Ansicht nach nicht nötig ist .................. hätte man längst das Protokoll mit dem Beschluss kopiert, nebst kurzem Schreiben in einen Umschlag verfrachtet und ausreichend frankiert abgeschickt.

ISpeech
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 331
Registriert: 04.06.15, 20:13
Kontaktdaten:

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von ISpeech » 14.12.17, 10:34

Der Verwalter hat ein eigenes Beschlussanfechtungsrecht, daher sollte möglichst zeitnah das Protokoll dem Verwalter zugesandt werden.

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5479
Registriert: 01.06.07, 17:45
Wohnort: Wehringen

Re: Einberufung WEG Versammlung ohne Verwalter

Beitrag von Elektrikör » 14.12.17, 18:12

Hallo,

Ohne fachliche Hilfe wird das Ganze sowas von "den Bach runter" gehen ..... :( :(


MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

Antworten