Umgang mit schwierigen Miteigentümern - Ratschläg?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Starwars2001
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 859
Registriert: 14.11.05, 18:08

Umgang mit schwierigen Miteigentümern - Ratschläg?

Beitrag von Starwars2001 » 15.12.17, 10:12

Hallo zusammen,

in einer WEG wohnt seit zwei Jahren ein extrem schwieriger Zeitgenosse. Es wird alles infrage gestellt, Tatsachen verdreht usw..
Alle zwei Tage hängt am schwarzen Brett eine neue Behauptung...z.T. wird es persönlich.

Schlicht: es macht keinen Spass.

In Gesprächen wurde versucht, hier eine Verbesserung herbeizuführen. Es ist nicht möglich.

Welche praktische Tipps gibt es im Umgang mit solchen Zeitgenossen?

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2108
Registriert: 06.06.10, 19:51

Re: Umgang mit schwierigen Miteigentümern - Ratschläg?

Beitrag von fodeure » 15.12.17, 10:15

Starwars2001 hat geschrieben:Welche praktische Tipps gibt es im Umgang mit solchen Zeitgenossen?
Ignorieren.

Verpflichteter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1168
Registriert: 08.01.09, 20:04

Re: Umgang mit schwierigen Miteigentümern - Ratschläg?

Beitrag von Verpflichteter » 15.12.17, 21:37

Hallo,

Schwarzes Brett abhängen.

Warum darf bei euch jeder im Gemeinschaftseigentum was aufhängen? :shock:

MfG
uwe

Starwars2001
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 859
Registriert: 14.11.05, 18:08

Re: Umgang mit schwierigen Miteigentümern - Ratschläg?

Beitrag von Starwars2001 » 16.12.17, 09:39

Verpflichteter hat geschrieben: Schwarzes Brett abhängen.
Warum darf bei euch jeder im Gemeinschaftseigentum was aufhängen? :shock:
Gute Idee!

Altbauer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 550
Registriert: 10.12.14, 17:47

Re: Umgang mit schwierigen Miteigentümern - Ratschläg?

Beitrag von Altbauer » 16.12.17, 10:39

Starwars2001 hat geschrieben:Verpflichteter hat geschrieben:
Schwarzes Brett abhängen.
Warum darf bei euch jeder im Gemeinschaftseigentum was aufhängen?

Gute Idee!
Eher nicht!
Das würde auch die allgemeine Kommunikation mit der Hausverwaltung beeinträchtigen, wenn jeder
Eigentümer nach Belieben Informationen auf- und abhängen könnte.

Besser:
In der nächsten Eigentümerversammlung klären, wer überhaupt Aushänge machen darf.
Sofern dies nicht klappt :
Falls wieder unwahre Behauptungen am schwarzen Brett auftreten:
- Rechtsanwalt
- Abmahnung/Unterlassungserklärung fordern
- Klage auf Unterlassung
(Sofern die Klage berechtigt ist, zahlt der unangenehme Zeitgenosse)
ggf.: Anzeige wegen übler Nachrede oder auch Verleumdung.

MarkusToe
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 28.03.09, 11:50

Re: Umgang mit schwierigen Miteigentümern - Ratschläg?

Beitrag von MarkusToe » 30.01.18, 14:05

und wenn alles nicht hilft: zwangsweiser Ausschluss aus der WEG....
oft hilft schon die Androhung dessen von der Verwaltung....

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15518
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Umgang mit schwierigen Miteigentümern - Ratschläg?

Beitrag von SusanneBerlin » 30.01.18, 14:20

MarkusToe hat geschrieben:und wenn alles nicht hilft: zwangsweiser Ausschluss aus der WEG....
oft hilft schon die Androhung dessen von der Verwaltung....
Oder mit dem großen Bruder drohen! Das hat früher auch immer geholfen!
Grüße, Susanne

Tobis F
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 22.06.17, 19:16

Re: Umgang mit schwierigen Miteigentümern - Ratschläg?

Beitrag von Tobis F » 30.01.18, 19:17

MarkusToe hat geschrieben:und wenn alles nicht hilft: zwangsweiser Ausschluss aus der WEG....
oft hilft schon die Androhung dessen von der Verwaltung....
Ok. D.h. auf der nächsten Versammlung würde dann beschlossen: "xy wird ab dem ....... aus unserer Gemeinschaft ausgeschlossen"? ;-)


Antworten