Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Heizverteiler - Sondereigentum?
Aktuelle Zeit: 25.06.18, 06:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Heizverteiler - Sondereigentum?
BeitragVerfasst: 26.04.18, 10:35 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 22.08.17, 11:36
Beiträge: 23
Da nach meinem Kenntnisstand Heizestrich ein schwimmender Estrich ist und somit auch gute Schallschutzeigenschaften hat, würde es nach dem Urteil nahe liegen, dass Heizestrich Teil des Gemeinschaftseigentums ist (meine persönliche Interpretation).

Okay, wenn die Zuordnung der Estrichs (GE/SE) nicht unbedingt Einfluss auf die Zuordnung der Fußbodenheizung haben muss, ist der Erkenntnisgewinn wohl eher gering.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heizverteiler - Sondereigentum?
BeitragVerfasst: 26.04.18, 14:21 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 08.01.09, 21:04
Beiträge: 915
Zitat:
Da nach meinem Kenntnisstand Heizestrich ein schwimmender Estrich ist und somit auch gute Schallschutzeigenschaften hat, würde es nach dem Urteil nahe liegen, dass Heizestrich Teil des Gemeinschaftseigentums ist (meine persönliche Interpretation).


Und was sagst du, wenn in den Estrich Nuten gefräst werden die die Fußbodenheizung aufnehmen?
Oder einen Fußbodenheizung elektrisch?

MfG
uwe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heizverteiler - Sondereigentum?
BeitragVerfasst: 26.04.18, 14:35 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 22.08.17, 11:36
Beiträge: 23
Verpflichteter hat geschrieben:
Zitat:
Da nach meinem Kenntnisstand Heizestrich ein schwimmender Estrich ist und somit auch gute Schallschutzeigenschaften hat, würde es nach dem Urteil nahe liegen, dass Heizestrich Teil des Gemeinschaftseigentums ist (meine persönliche Interpretation).


Und was sagst du, wenn in den Estrich Nuten gefräst werden die die Fußbodenheizung aufnehmen?
Oder einen Fußbodenheizung elektrisch?

MfG
uwe


Verstehe die Fragen nicht ganz. Das ändert doch nichts an der "Funktion" (hier Schallschutz) des Estrichs.

Was mir in diesem Zusammenhang auch nicht ganz unwichtig erscheint, ist ein evtl. hydraulischer Abgleich einer Warmwasserheizung. Ist das bei Neubauten bzw. Umbauten der Heizungsanlage nicht schon mittlerweile Pflicht? Falls dies der Fall sein sollte, wäre die differenzierte Bewertung von einzelnen Heizungselementen wohl nicht mehr so einfach möglich. Laut "Werbeversprechen" sollen alle Wohnungseigentümer (und natürlich auch Mieter) von einem hydraulischen Abgleich profitieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heizverteiler - Sondereigentum?
BeitragVerfasst: 26.04.18, 17:45 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 08.01.09, 21:04
Beiträge: 915
Hallo,

Zitat:
Verstehe die Fragen nicht ganz. Das ändert doch nichts an der "Funktion" (hier Schallschutz) des Estrichs.


Estrich wird in den meisten Fällen die Funktion einer Schalldämmung haben, muss aber nicht.

Fußbodenheizung wird in den meisten Fällen untrennbar mit dem Estrich verbunden sein, muss aber nicht.

Wenn ein Gericht nun einen Estrich zum GE erklärt bedeutet das nicht, dass in einem anderen Fall die Fußbodenheizung nicht doch SE sein könnte.

Zitat:
Was mir in diesem Zusammenhang auch nicht ganz unwichtig erscheint, ist ein evtl. hydraulischer Abgleich einer Warmwasserheizung.

Ja der Hydraulische Abgleich.

Nimm mal die kleinste Form einer WEG, 2 Wohnungen, alles wunderbar hydraulisch abgeglichen.
Ein Sondereigentümer verreist zum Skifahren und stellt alle Wärmeübertrager ab.
Da ist der Abgleich beim :devil:

MfG
uwe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Heizverteiler - Sondereigentum?
BeitragVerfasst: 26.04.18, 19:06 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 22.08.17, 11:36
Beiträge: 23
Das hatte ich geschrieben:
IskaralPustl hat geschrieben:
Da nach meinem Kenntnisstand Heizestrich ein schwimmender Estrich ist und somit auch gute Schallschutzeigenschaften hat, würde es nach dem Urteil nahe liegen, dass Heizestrich Teil des Gemeinschaftseigentums ist (meine persönliche Interpretation).

Okay, wenn die Zuordnung der Estrichs (GE/SE) nicht unbedingt Einfluss auf die Zuordnung der Fußbodenheizung haben muss, ist der Erkenntnisgewinn wohl eher gering.

Sehe da erst einmal keinen (großen) Widerspruch zu deinen Ausführungen. Es wird natürlich immer Ausnahmen geben. Wer suchet, der findet ... :D

Ja, und wenn man Brandschutztüren nicht schließt bzw. unterkeilt oder Türschließer von Wohnungseingangstüren wegen der Optik abmontiert, dann schaut es mit den Brandschutz genauso bescheiden aus :devil:
Aber darum ging es ja nicht bei meinem kurzen Ausflug ins Reich des hydraulischen Abgleichs, sondern um die Funktionalität und der Bedeutung für die Gemeinschaft.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!