Garage zurückbekommen?

Moderator: FDR-Team

Zafilutsche
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5859
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Garage zurückbekommen?

Beitrag von Zafilutsche » 08.02.18, 14:10

Ich war bis zum Kauf der Eigentumswohnung immer bisher "Alleinherrscher=1000/1000 Anteil :devil: ". Von daher bin ich unbewandert mit solchen Dingen und bevor ich mich wegen irgendwelchen Fragen beim Verwalter lächerlich mache ohne einen Schimmer vom WEG-Recht zu haben (wie was richtig zu sein hat oder sein sollte), könnte der Verwalter mir auch was vom Pferd erzählen. Daher meine Fragen und Beobachtungen an dieser Stelle im Forum. Wenn ich mein Frage Katalog zusammen habe, gehen diese geschlossen zum Verwalter mit der Bitte um seine Darstellung der Dinge.
Wenn die Antworten zu unbefriedigend sind, werde ich ggf. fachkundigen Beistand holen müssen.
Aber erst einmal den 1. Schritt vor dem 2.

Tobis F
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 22.06.17, 19:16

Re: Garage zurückbekommen?

Beitrag von Tobis F » 08.02.18, 17:24

Zafilutsche hat geschrieben:Aber immerhin kann ich so langsam meine Fragen bilden und formulieren.
Schön, nur sind wir hier nicht in der Lage diese zu beantworten, der richtige Ansprechpartner wäre die HV.
Zafilutsche hat geschrieben:könnte der Verwalter mir auch was vom Pferd erzählen.
Wieso gehst Du davon aus vom Verwalter keine richtigen und verständlichen Erklärungen zu erhalten?
Schon mal probiert?

Zafilutsche
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5859
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Garage zurückbekommen?

Beitrag von Zafilutsche » 09.02.18, 12:42

So. Es fehlten "A" Unterlagen/Dokumente/Informationen. Die hat der Verwalter schnell nachgereicht. Soweit so gut.
Jetzt muß "A" aber die Unterlagen sichten.
Soweit jetzt aus den Informationen hervorgeht, werden die beiden Häuser die auf dem gemeinsamen Grundstück stehen, getrennt verwaltet.
Auch die Garagen. (X Garagen von Haus 1 und Y Garagen von Haus 2).
In der Teilungserklärung werden die Garagen als Sonder Teileigentum erwähnt.
A hat ein Berechnungsblatt erhalten wo die Miteigentumsanteile für die Nebenkostenabrechnungen umgerechnet werden.
z.B. Haus 1
Wohnung 1: 100/1000
Wohnung 2:110/1000
Wohnung 3: 90/1000
Wohnung 4: 50/1000
= 350/1000
zzgl.
Garage A: 1/1000
Garage B: 1/1000
Garage C: 1/1000
=3/1000
Zusammen 353/1000

Haus 2 analog (Mehr Wohnungen weniger Garagen)
Zusammen = 647/1000

Für Wohnung 4 (mit 50/1000 MEA) sind das nach der Umrechnung (50/350)*100%=14,3 v.H. Anteil. Dieser Logik folgend ergibt sich ein Anteil
für Wohnung 4/Haus 1 von 143/1000 für die Grundlage der Nebenkostenabrechnung.
Irgendwie etwas kompliziert, aber auch so in Ordnung?

Tobis F
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 22.06.17, 19:16

Re: Garage zurückbekommen?

Beitrag von Tobis F » 09.02.18, 13:12

Zafilutsche hat geschrieben:So. Es fehlten "A" Unterlagen/Dokumente/Informationen. Die hat der Verwalter schnell nachgereicht. Soweit so gut.
Jetzt muß "A" aber die Unterlagen sichten.
Da du sicherlich beim Verwalter nicht von dem/der "A" gesprochen der/die etwas möchte oder nicht versteht, oder .......
Wie wäre es hier einfach ich/wir zu schreiben, anstatt dieses "der/die/das A" ?

Zafilutsche hat geschrieben:Für Wohnung 4 (mit 50/1000 MEA) sind das nach der Umrechnung (50/350)*100%=14,3 v.H. Anteil. Dieser Logik folgend ergibt sich ein Anteil
für Wohnung 4 von 143/1000 für die Grundlage der Nebenkostenabrechnung.
Wozu soll diese "Umrechnerei" dienen?
Kosten die nach MEA verteilte werden / 1000 x eigenen MEA = richtiges Ergebnis

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6231
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Garage zurückbekommen?

Beitrag von hambre » 09.02.18, 14:26

Für Wohnung 4 (mit 50/1000 MEA) sind das nach der Umrechnung (50/350)*100%=14,3 v.H. Anteil. Dieser Logik folgend ergibt sich ein Anteil
für Wohnung 4/Haus 1 von 143/1000 für die Grundlage der Nebenkostenabrechnung.
Irgendwie etwas kompliziert, aber auch so in Ordnung?
Das ist in Ordnung, wenn die Garagen als eigene Abrechnungseinheit geführt werden, wobei ich in derartigen Fällen nur die Berechnung mit 50/350 kenne.
zzgl.
Garage A: 1/1000
Garage B: 1/1000
Garage C: 1/1000
Dann kann man die Garagen einzeln und getrennt von der Wohnung verkaufen. Deine Garage erhältst Du also nur dadurch zurück, wenn Du sie vom aktuellen Eigentümer zurückkaufst.

Antworten