Von der Verwaltung öfters belogen

Moderator: FDR-Team

Antworten
Mimie
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 28.02.10, 07:01

Von der Verwaltung öfters belogen

Beitrag von Mimie » 22.03.18, 09:30

Hallo Forenteilnehmer,

Eigentümer eines WEG wurde des öfteren von der Verwaltung belogen.

Beispiel:

Im Gemeinschaftsgarten steht ein Obstbaum, der jedes Jahr geschnitten gehört.
Da die Gartenbaufirma, die letztes Jahr nach langem hin und her der Verwaltung den Baum geschnitten hat, im Nachbarsgrundstück
gearbeitet hat, hat Eigentümer die Verwaltung darauf hingewiesen, den Baum im Zuge gleich mitschneiden zu lassen.
Die Verwaltung schrieb eine Email, das der Auftrag bereits veranlaßt wurde.
Nach einer Woche kontaktierte ich die Firma und die Firma bestätigte, bisher keinen Auftrag erhalten zu haben.
Was kann Eigentümer tun, damit er nicht ständig vom Verwalter belogen wird. Gibt es da Konsequenzen für den Verwalter?
Es ist nicht das erste Mal, das der Eigentümer belogen wurde, die Vertrauensbasis ist gestört.

Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.



Mimie

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3008
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Von der Verwaltung öfters belogen

Beitrag von Froggel » 22.03.18, 10:12

Man könnte die Punkte sammeln und auf der nächsten Eigentümerversammlung anmerken zusammen mit der Überlegung, diese Verwaltung zu kündigen und eine andere zu beauftragen. Selbst hat man keine Handhabe gegen einen Verwalter, sofern man durch seine Lügen nicht zu Schaden kommt.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16109
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Von der Verwaltung öfters belogen

Beitrag von SusanneBerlin » 22.03.18, 12:20

Was kann Eigentümer tun, damit er nicht ständig vom Verwalter belogen wird. Gibt es da Konsequenzen für den Verwalter?
Es ist nicht das erste Mal, das der Eigentümer belogen wurde, die Vertrauensbasis ist gestört.
Der Eigentümer kann alleine nichts tun, er muss sich mit den anderen Eigentümern zusammentun.
Die Verwaltung schrieb eine Email, das der Auftrag bereits veranlaßt wurde.
Nach einer Woche kontaktierte ich die Firma und die Firma bestätigte, bisher keinen Auftrag erhalten zu haben.
Möglicherweise wurde auch nicht diese, sondern eine andere Firma beauftragt.
Grüße, Susanne

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19394
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Von der Verwaltung öfters belogen

Beitrag von Tastenspitz » 22.03.18, 14:01

Mimie hat geschrieben:Nach einer Woche kontaktierte ich die Firma und die Firma bestätigte, bisher keinen Auftrag erhalten zu haben.
Da haben die sich wohl geirrt und sie angelogen...
´chleudert sie zu Poden... :mrgreen:
Ansonste gäbe es bei dem Problem:
Mimie hat geschrieben:Was kann Eigentümer tun, damit er nicht ständig vom Verwalter belogen wird.
die Option das "ständig" nachweislich zu belegen.
Wie oft ist denn "ständig" in dem Beispiel?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten