Seite 2 von 2

Re: Eigenteilsanteil ausbezahlen lassen.....

BeitragVerfasst: 04.04.18, 09:39
von webmaster76
eltonderhund hat geschrieben:Webmaster meinte wenn noch eine Finanzierung besteht kompliziert es die ganze Sache!?


Besteht noch ein Kreditvertrag, wird die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Das war damit gemeint.

Frau X wird aber nicht so einfach Miete/Nutzungsentschädigung verlangen können und auf der anderen Seite die Hälfte der Rate nicht zahlen. Zudem müsste Frau X die Hälfte der laufenden Kosten mittragen, z.B. Grundsteuer, Müll, Abwasser etc. Rechnet man das alles gegen die erzielbare Miete, dürfte am Ende wohl nicht viel übrig bleiben.

So wie ich das herauslese, wird man das Haus wohl nicht so einfach in einzelne Einheiten teilen können. Frau X sollte sich an einen Fachanwalt im Rahmen einer Erstberatung wenden (kostet um die 250€ meine ich) und sich die Möglichkeiten erläutern lassen.