Untervermietung von Mietwohnung

Moderator: FDR-Team

Antworten
manneier
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: 07.04.14, 15:00

Untervermietung von Mietwohnung

Beitrag von manneier » 16.04.18, 13:56

Unsere Mieterin nutzt die Wohnung sehr selten, weil sie die meiste Zeit bei Ihrem Freund lebt.
Auf Anfrage hatten mir ihr mal gestattet, die Wohnung für 14 Tage an Ihre Schwester weiter zu vermieten.

Dann tauchte plötzlich ein Fremder auf, der die Wohnung nutzen wollte, weil er neu in der Gegend war. Nach Rücksprache einigten wir uns mit der Mieterin, untersagten aber die Weitervermietung an Fremde.

Jetzt wollte schon wieder jemand kommen, was wir jedoch untersagten. Sie berief sich aber darauf, dass die lt. Mieterverein Berlin zulässig sei, was wir uns jedoch nicht vorstellen können.

Im Mietvertrag ist nichts weiter geregelt.
Wie ist die Rechtslage?

Danke

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10296
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Untervermietung von Mietwohnung

Beitrag von webelch » 16.04.18, 14:06

Hierzu ist der § 540 BGB einschlägig, zudem mag ich auf die sehr ausführlichen Informationen im Netz verweisen, die man mit dem Suchbegriff "untervermietung" erhält. Auch hier im Forum wurde dieses Thema bereits ausführlich besprochen.

Wurde hier eine abgeschlossene Wohnung an die Mieterin vermietet?
Wieviele Mietparteien gibt es?

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Untervermietung von Mietwohnung

Beitrag von freemont » 16.04.18, 15:26

manneier hat geschrieben:Unsere Mieterin nutzt die Wohnung sehr selten, weil sie die meiste Zeit bei Ihrem Freund lebt.
Auf Anfrage hatten mir ihr mal gestattet, die Wohnung für 14 Tage an Ihre Schwester weiter zu vermieten.

Dann tauchte plötzlich ein Fremder auf, der die Wohnung nutzen wollte, weil er neu in der Gegend war. Nach Rücksprache einigten wir uns mit der Mieterin, untersagten aber die Weitervermietung an Fremde.

Jetzt wollte schon wieder jemand kommen, was wir jedoch untersagten. Sie berief sich aber darauf, dass die lt. Mieterverein Berlin zulässig sei, was wir uns jedoch nicht vorstellen können.

Im Mietvertrag ist nichts weiter geregelt.
Wie ist die Rechtslage?

Danke

Für den Wohnungs-Vermieter wichtig ist § 553 BGB:
Gestattung der Gebrauchsüberlassung an Dritte

(1) 1Entsteht für den Mieter nach Abschluss des Mietvertrags ein berechtigtes Interesse, einen Teil des Wohnraums einem Dritten zum Gebrauch zu überlassen, so kann er von dem Vermieter die Erlaubnis hierzu verlangen. 2Dies gilt nicht, wenn in der Person des Dritten ein wichtiger Grund vorliegt, der Wohnraum übermäßig belegt würde oder dem Vermieter die Überlassung aus sonstigen Gründen nicht zugemutet werden kann.

(2) Ist dem Vermieter die Überlassung nur bei einer angemessenen Erhöhung der Miete zuzumuten, so kann er die Erlaubnis davon abhängig machen, dass der Mieter sich mit einer solchen Erhöhung einverstanden erklärt.

(3) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.
Die Anforderungen an dieses "berechtigte Interesse" des Mieters werden von den Gerichten nicht hoch angesetzt.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2324
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Untervermietung von Mietwohnung

Beitrag von lottchen » 16.04.18, 16:10

freemont hat geschrieben: Die Anforderungen an dieses "berechtigte Interesse" des Mieters werden von den Gerichten nicht hoch angesetzt.
Für die Vermietung eines Teils der Wohnung nicht. Für die Untervermietung der gesamten Wohnung schon. Der Ausgangsthread lässt nur nicht erahnen was genau denn die Mieterin nun untervermieten will. Wenn sie ein Zimmer behält und den Rest zur Mitbenutzung untervermietet dürfte das kaum zu beanstanden sein (unter Berücksichtigung dessen, was freemont zitierte).
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Untervermietung von Mietwohnung

Beitrag von freemont » 16.04.18, 16:17

lottchen hat geschrieben:...
Für die Vermietung eines Teils der Wohnung nicht. Für die Untervermietung der gesamten Wohnung schon.
...
Das ist natürlich formal richtig, aber mir fällt dazu immer diese BGH-Entscheidung ein, "mehrjährig":
BGB § 553 Abs. 1
a) Ein mehrjähriger (berufsbedingter) Auslandsaufenthalt des Mieters kann ein berechtigtes Interesse an der Überlassung eines Teils des Wohnraums an einen Dritten begründen (Fortführung von BGH, Urteil vom 23. November 2005 – VIII ZR 4/05, NJW 2006, 1200).
b) Von einer Überlassung eines Teils des Wohnraums im Sinne des § 553 Abs. 1 BGB ist regelmäßig bereits dann auszugehen, wenn der Mieter den Gewahrsam an dem Wohnraum nicht vollständig aufgibt. Hierfür genügt es, wenn er ein Zimmer einer größeren Wohnung zurückbehält, um hierin Einrichtungsgegenstände zu lagern und/oder dieses gelegentlich zu Übernachtungszwecken (Urlaub, kurzzeitiger Aufenthalt) zu nutzen.
BGH, Urteil vom 11. 6. 2014 – VIII ZR 349/13

gmmg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1002
Registriert: 15.07.16, 19:06

Re: Untervermietung von Mietwohnung

Beitrag von gmmg » 16.04.18, 16:56

Eine verübergehender Besuch geht den Vermieter sowieso nichts an. Basuch ist es auch, wenn man nicht selbst da ist.
Was sich Vermieter da überhaupt rein hängen wollen ist mir unklar, die Wohnung ist vermietet und gut ist.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2324
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Untervermietung von Mietwohnung

Beitrag von lottchen » 16.04.18, 19:41

Hier redet aber niemand von Besuch sondern das Thema ist Untervermietung.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

gmmg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1002
Registriert: 15.07.16, 19:06

Re: Untervermietung von Mietwohnung

Beitrag von gmmg » 16.04.18, 20:35

Sagen wir der Vermieter mit Kontrollzwang nennt es so.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2324
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Untervermietung von Mietwohnung

Beitrag von lottchen » 16.04.18, 20:54

Nö, die Mieterin nennt es auch so. Die wird wohl kaum den Mieterverein gefragt haben ob sie Besuch empfangen darf.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

gmmg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1002
Registriert: 15.07.16, 19:06

Re: Untervermietung von Mietwohnung

Beitrag von gmmg » 16.04.18, 22:38

Ach du kennst die Mieterin?
Bei einem Vermieter, der sich in alles reinhängt, ist fachlicher Rat schon angebracht.

Antworten