Markler Kosten, ich habe keine Leistung in Anspruch genommen

Moderator: FDR-Team

Antworten
jok3r
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 24.03.17, 17:19

Markler Kosten, ich habe keine Leistung in Anspruch genommen

Beitrag von jok3r » 17.12.18, 18:26

Hallo,
Ich stehe aktuell gerade vor einem Hauskauf. Diese Anzeige war zwei mal zu finden einmal von Privat und einmal über einen Makler.
Ich hatte anfangs die falsche Nummer gewählt und dann gleich mit diesem Makler einen Termin ausgemacht . Den ich anschließend am nächsten Tag nach dem ich mir diesen Fehler bewusst war abgesagt hatte.

Gut eine Woche später hatte ich mich dann zur Besichtigung mit dem echten Verkäufer getroffen.

Jetzt hat die Maklerin davon spitz bekommen und würde bei einen Hauskauf auf Ihr Geld bestehen.
Einzig was sie von mir hat ist eine Absage über eine SMS.

Wie kann die Sache jetzt für mich enden, hätte der Makler eine Chance auf die Provision ?
Mit freundlichen Grüßen

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16354
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Markler Kosten, ich habe keine Leistung in Anspruch geno

Beitrag von FM » 17.12.18, 19:15

Dazu der BGH:
Die dem Nachweismakler obliegende Maklerleistung besteht in dem "Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages". Damit ist eine Mitteilung des Maklers an seinen Kunden gemeint, durch die dieser in die Lage versetzt wird, in konkrete Verhandlungen über den von ihm angestrebten Hauptvertrag einzutreten. Da der Kunde derartige Verhandlungen nur einleiten kann, wenn er auch erfährt, an wen er sich wegen des angestrebten Vertrages wenden muss, wird der Immobilienmakler seinen am Kauf interessierten Kunden im allgemeinen nicht nur das konkrete Grundstück zur Kenntnis bringen, sondern auch den möglichen Verkäufer nennen müssen (...). Dabei ist es regelmäßig notwendig, dass der vollständige Name und die Anschrift derjenigen Person, die als Vertragspartner in Betracht kommt und mit der die erforderlichen Verhandlungen geführt werden können, genannt werden
http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-b ... os=0&anz=1
Wenn der Makler bei dem Kontakt also das Grundstück sowie den Verkäufer und dessen Anschrift benannt hat, wäre diese Bedingung erfüllt. Dass der Kaufinteressent diese Informationen auch anderweitig erfahren hätte können ist egal. Die gekaufte Tageszeitung kann ich auch nicht zurückgeben mit der Begründung, ich hätte die Nachrichten auch kostenlos im Fernsehen hören können.

jok3r
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 24.03.17, 17:19

Re: Markler Kosten, ich habe keine Leistung in Anspruch geno

Beitrag von jok3r » 17.12.18, 22:14

Der Makler nannte mir nicht den Namen, und die Anschrift war via Inserat ersichtlich ich bin mir auch nicht sicher ob die Maklerin mir die Anschrift am Telefon gennant hat.
Sie hätte als beweis nur die SMS, in der steht das ich keine Zeit hätte und auch das ich ich bei der falschen Nummer gemeldet hatte.

Die Maklerin kam auch auf den Verkäufer zu und nicht umgedreht.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20869
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Markler Kosten, ich habe keine Leistung in Anspruch geno

Beitrag von ktown » 18.12.18, 07:36

Grundsätzlich muss natürlich derjenige Beweise vorlegen, der sein Honorar haben will. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6670
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Markler Kosten, ich habe keine Leistung in Anspruch geno

Beitrag von winterspaziergang » 18.12.18, 08:51

jok3r hat geschrieben:Hallo,
Ich stehe aktuell gerade vor einem Hauskauf. Diese Anzeige war zwei mal zu finden einmal von Privat und einmal über einen Makler.
Der Verkäufer hat eine private Anzeige zusätzlich zu der des bereits beauftragten Maklers geschaltet? oder wie kam das zustande?
Jetzt hat die Maklerin davon spitz bekommen und würde bei einen Hauskauf auf Ihr Geld bestehen.
das kann sie ja machen- die Frage ist nur, ob ihr das zusteht und wenn ja, wer ihr das zu zahlen hätte.
Wie kann die Sache jetzt für mich enden, hätte der Makler eine Chance auf die Provision ?
Kommt auf den Vertrag zwischen Makler und Eigentümer/Verkäufer an, wieso beide die Anzeige stehen hatten und ob man sich über den Preis schon verbindlich einig war.

jok3r
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 24.03.17, 17:19

Re: Markler Kosten, ich habe keine Leistung in Anspruch geno

Beitrag von jok3r » 18.12.18, 19:54

jok3r hat geschrieben:Hallo,
Der Verkäufer hat eine private Anzeige zusätzlich zu der des bereits beauftragten Maklers geschaltet? oder wie kam das zustande?
Der Verkäufer hat das Objekt Privat Inseriert und anschließend hatten sich zwei Makler gemeldet die es für Ihn weiter inserieren wollten. Kurzeitig war das Objekt dann auch 3 mal inseriert.
Ein Vertrag wurde meines Wissens nicht abgeschlossen, wenn das wichtig wäre könnte ich das erfragen?
das kann sie ja machen- die Frage ist nur, ob ihr das zusteht und wenn ja, wer ihr das zu zahlen hätte.
Evtl. will sie mich ja nur erst mal einschüchtern...
Kommt auf den Vertrag zwischen Makler und Eigentümer/Verkäufer an, wieso beide die Anzeige stehen hatten und ob man sich über den Preis schon verbindlich einig war.
[/quote]

Wie schon erwähnt meines Wissens gab es keinen Vertrag

Antworten