Neu-Beantragung des 34c

Moderator: FDR-Team

Antworten
Ina-Elena
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 13.10.04, 14:17

Neu-Beantragung des 34c

Beitrag von Ina-Elena » 25.01.19, 20:30

Hallo Ihr Lieben,

vor ein paar Tagen flatterte mir vom Ordnungsamt ein Schreiben ins Haus.

Darin heißt es, dass seit 01.08.18 die Erlaubnispflicht (34c) erweitert wurde.

Es wird nun verlangt, dass der 34c erneut beantragt werden muss für Makler-und Hausverwalter-Tätigkeit, natürlich mit den entsprechenden Kosten. Eine Vielzahl von Bescheinigungen, u.a. polizeiliches Führungszeugnis, etc.etc. wird verlangt. Desweiteren eine Berufshaftpflicht mit einer Deckungssumme bis 1 Mio.
Dem Makler-/Hausverwalter obliegt nun auch die Nachweispflicht von x Weiterbildungsstunden.
Wenn die umfangreiche und kostenintensive Beantragung nicht bis zum 01.03.19 erfolgt ist, stellt dies eine Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld bis in Höhe von € 5.000,- dar.

Ich frage mich nun, was das soll. Seit 1984 !!! habe ich den 34c und betreibe als 1-Mann(Frau)-Unternehmen mein Gewerbe in kleinem Umfang.
Habt Ihr Euch mit dieser Neuerung schon einmal auseinandergesetzt ? Gibt es für Klein-Unternehmer Sonderregelungen ?

Liebe Grüße
Ina-Elena

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6243
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Neu-Beantragung des 34c

Beitrag von hambre » 25.01.19, 22:12

Habt Ihr Euch mit dieser Neuerung schon einmal auseinandergesetzt ?
Der § 34c GewO ist zum 01.08.2018 auf Hausverwalter erweitert worden und gleichzeitig verschärft worden. Insbesondere ist eine Pflicht zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung und eine Weiterbildungspflicht aufgenommen worden.

Es handelt sich aber im wesentlichen um Dinge, die für Hausverwalter selbstverständlich sein sollten, auch für solche, die das nur in geringem Umfang machen. Z.B. ist der Verzicht auf eine Berufshaftpflichtversicherung auch und gerade für Kleinunternehmer hoch riskant.

Antworten