WEG: Balkonschäden durch Vogelkot

Moderator: FDR-Team

Antworten
CheckCheck
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 11.10.13, 22:12

WEG: Balkonschäden durch Vogelkot

Beitrag von CheckCheck » 03.02.19, 16:46

Hallo Zusammen,

A bewohnt selbst seine eigene Immobilie in einer Eigentümergemeinschaft (insgesamt 12). A wohnt im Dachgeschoss und hat zwei Balkone. Auf dem einem Balkon haben sich im Dachgiebel Vögel eingenistet. Aus dem Loch im Dachgiebel wird von den Vögel "rausgeschissen". Der Kot landet auf der Fassade und auf meinem Balkon! Ich habe die Hausverwaltung der WEG schon vor 1,5 Jahren aufgefordert dies zu beheben - nix passiert. Nach Erinnerung wieder nix passiert.

Kann mir jemand sagen was zutun ist? Selbst Auftrag erteilen und Rechnung der WEG übersenden?

Danke ...

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20761
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: WEG: Balkonschäden durch Vogelkot

Beitrag von ktown » 03.02.19, 16:52

Es bei der nächsten Sitzung der WEG zum Thema machen!
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

CheckCheck
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 11.10.13, 22:12

Re: WEG: Balkonschäden durch Vogelkot

Beitrag von CheckCheck » 03.02.19, 17:25

Diese ist erst Ende diesen Jahres. D.h. der Balkon wird den ganzen Sommer verschissen? Das kann ich nicht akzeptieren. Ich habe nun schon oft genug das Problem gemeldet.

Verpflichteter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1132
Registriert: 08.01.09, 20:04

Re: WEG: Balkonschäden durch Vogelkot

Beitrag von Verpflichteter » 03.02.19, 17:25

Hallo,

was sagt der Verwalter warum noch nichts geschehen ist?

MfG
uwe

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20761
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: WEG: Balkonschäden durch Vogelkot

Beitrag von ktown » 03.02.19, 17:32

CheckCheck hat geschrieben:Diese ist erst Ende diesen Jahres. D.h. der Balkon wird den ganzen Sommer verschissen? Das kann ich nicht akzeptieren. Ich habe nun schon oft genug das Problem gemeldet.
Naja das Problem hat der Eigentümer ja nun selbst produziert. Er hatte ja schon über 1 Jahr Zeit dieses Thema also TOP auf die nächste Sitzung setzen zu lassen. Dann wäre es ende 2018 zum Thema geworden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7057
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: WEG: Balkonschäden durch Vogelkot

Beitrag von karli » 03.02.19, 19:10

CheckCheck hat geschrieben:Auf dem einem Balkon haben sich im Dachgiebel Vögel eingenistet.
Viele Vögel die das tun, fallen unter den Artenschutz.
Da wird's dann schwierig.
https://berlin.nabu.de/stadt-und-natur/ ... index.html
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

webmaster76
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2237
Registriert: 18.01.05, 10:53

Re: WEG: Balkonschäden durch Vogelkot

Beitrag von webmaster76 » 05.02.19, 12:52

CheckCheck hat geschrieben:Kann mir jemand sagen was zutun ist? Selbst Auftrag erteilen und Rechnung der WEG übersenden?
Eine Katze kaufen :lachen:

Die Verwaltung wird wohl nur im Auftrag der Eigentümergemeinschaft tätig werden (einen Notfall kann ich hier beim besten Willen nicht erkennen). Also führt kein Weg an einem Beschluss in einer ETV vorbei. Entstehen Mängel an der Fassade durch den Kot, könnte die Eigentümergemeinschaft u.U. Schadensersatz vom Verwalter verlangen, wenn er nachweislich davon Kenntnis hatte und es für ihn absehbar war. Ob man damit am Ende vor Gericht durch kommt???

Wenn der einzelne Eigentümer etwas beauftragt, wird er am Ende ziemlich sicher auf der Rechnung sitzen bleiben...

Verpflichteter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1132
Registriert: 08.01.09, 20:04

Re: WEG: Balkonschäden durch Vogelkot

Beitrag von Verpflichteter » 05.02.19, 14:16

webmaster76 hat geschrieben:
CheckCheck hat geschrieben:Kann mir jemand sagen was zutun ist? Selbst Auftrag erteilen und Rechnung der WEG übersenden?
Eine Katze kaufen :lachen:

Die Verwaltung wird wohl nur im Auftrag der Eigentümergemeinschaft tätig werden (einen Notfall kann ich hier beim besten Willen nicht erkennen). Also führt kein Weg an einem Beschluss in einer ETV vorbei. ...
Arme Gemeinschaft, wenn es für jeden Vogelschiss eines Beschlusses bedarf.

MfG
uwer

webmaster76
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2237
Registriert: 18.01.05, 10:53

Re: WEG: Balkonschäden durch Vogelkot

Beitrag von webmaster76 » 05.02.19, 15:08

Mit einem Umlaufbeschluss wird es wohl schwierig, wenn nur der eine Balkon zuge******** wird...

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18891
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: WEG: Balkonschäden durch Vogelkot

Beitrag von Tastenspitz » 05.02.19, 16:34

Erst wollte ich ja eine Räumungsklage gegen den Diarrhoervogel anregen. Allerdings lebt der ja nicht in Wohnraum sondern unterm Dach. :ironie:
Ich kenn die Lokalität ja nun nicht, aber nach Auszug des Vogels würde ich da ein Gitter vor das Loch machen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6610
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: WEG: Balkonschäden durch Vogelkot

Beitrag von winterspaziergang » 05.02.19, 18:43

CheckCheck hat geschrieben:...Auf dem einem Balkon haben sich im Dachgiebel Vögel eingenistet. Aus dem Loch im Dachgiebel wird von den Vögel "rausgeschissen". Der Kot landet auf der Fassade und auf meinem Balkon! Ich habe die Hausverwaltung der WEG schon vor 1,5 Jahren aufgefordert dies zu beheben - nix passiert.
worin besteht der in der Überschrift genannte "Schaden" am Balkon und inwiefern soll die HV tätig werden? Gehts um die Reinigung?

Antworten