Handwerker - Kosten für "Bestandsaufnahme"

Moderator: FDR-Team

Antworten
Starwars2001
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 863
Registriert: 14.11.05, 18:08

Handwerker - Kosten für "Bestandsaufnahme"

Beitrag von Starwars2001 » 18.03.19, 13:59

Hallo,

wir haben folgende Diskussion: ein fiktiver Handwerker verlangt für eine sog. "Bestandsaufnahme" z.b. 200€. Die "Bestandsaufnahme" umfasst die Besichtigung der Baustelle mit dem Ziel, die für die Reparatur notwendigen Materialien zu kalkulieren.

A sagt: Rechnung des Handwerkers ist ok - der arbeitet nicht kostenlos und muss wissen, was er für die Reparatur benötigt.
B sagt: Das ist Akquise. Die ist kostenlos.

Was ist üblich?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21787
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Handwerker - Kosten für "Bestandsaufnahme"

Beitrag von ktown » 18.03.19, 14:06

Starwars2001 hat geschrieben:wir haben folgende Diskussion: ein fiktiver Handwerker verlangt für eine sog. "Bestandsaufnahme" z.b. 200€. Die "Bestandsaufnahme" umfasst die Besichtigung der Baustelle mit dem Ziel, die für die Reparatur notwendigen Materialien zu kalkulieren.
Üblich ist, dass solche Vorleistungen in den EP einkalkuliert werden. Damit stellt sich die Frage nicht.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19512
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Handwerker - Kosten für "Bestandsaufnahme"

Beitrag von Tastenspitz » 18.03.19, 14:22

Starwars2001 hat geschrieben:ein fiktiver Handwerker verlangt für eine sog. "Bestandsaufnahme" z.b. 200€.
Wenn man den Auftrag dann erteilt, wird man das auch bezahlen müssen
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Dig
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 28.02.06, 19:58

Re: Handwerker - Kosten für "Bestandsaufnahme"

Beitrag von Dig » 18.03.19, 14:35

Das handhaben doch viele Servicestellen gleichartig: Für die Kontrolle eines defekten Gerätes und den Kostenvoranschlag wird eine Gebühr fällig. Die entfällt dann bei Beauftragung.
Viele Grüße Dig

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21787
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Handwerker - Kosten für "Bestandsaufnahme"

Beitrag von ktown » 18.03.19, 14:47

Dig hat geschrieben:Für die Kontrolle eines defekten Gerätes und den Kostenvoranschlag wird eine Gebühr fällig.
Hier geht es weder um die Kontrolle eines defekten Gerätes, noch um einen KVA.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2556
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Handwerker - Kosten für "Bestandsaufnahme"

Beitrag von Evariste » 18.03.19, 15:30

Siehe § 632 Abs. 2 BGB:
Ein Kostenanschlag ist im Zweifel nicht zu vergüten.
Wenn die Bestandsaufnahme nur dazu dient, ein Angebot zu erstellen, ist sie - falls nichts anderes vereinbart wurde, z. B. per AGB - kostenlos.

Was anderes könnte dann gelten, wenn der Handwerker bereit ist, die Ergebnisse der Bestandsaufnahme dem Kunden zu überlassen (z. B. damit dieser woanders Angebote einholen kann). Dann wäre das eine Beratungstätigkeit, die selbstverständlich vergütet werden muss.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21787
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Handwerker - Kosten für "Bestandsaufnahme"

Beitrag von ktown » 18.03.19, 15:36

Geht es hier um eine Bestandsaufnahme für einen KVA oder für den Einkauf der Materialien zum Herstellen des Werks?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Starwars2001
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 863
Registriert: 14.11.05, 18:08

Re: Handwerker - Kosten für "Bestandsaufnahme"

Beitrag von Starwars2001 » 18.03.19, 16:20

ktown hat geschrieben:Geht es hier um eine Bestandsaufnahme für einen KVA oder für den Einkauf der Materialien zum Herstellen des Werks?
Um den Einkauf der Materialien zum Herstellen des Werks....dann wäre die RG gerechtfertigt.

Verpflichteter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1238
Registriert: 08.01.09, 20:04

Re: Handwerker - Kosten für "Bestandsaufnahme"

Beitrag von Verpflichteter » 18.03.19, 23:00

Hallo,

wenn ich z.B. einen Dachdecker damit beauftrage einen Sturmschaden zu beheben und der kommt, schaut welcher Dachplattentyp und wieviel, holt die beim Fachhandel, baut die ein und stellt einen Rechnung, so muss ich das alles bezahlen.

3/4 h Anfahrt zur Baustelle, 1/4 h zählen, 1/2h Fahrt zum Fachhandel, Einbau, Rückweg, Verteilzeit .....Summe 5 Meisterstunden, macht XX€.

Wenn ich zum Dachdecker sag, sagen Sie mir was es kosten soll in der Form eines Angebotes, zahl ich nichts.

Also beides üblich.

Wie war die Frage??

MfG
uwe

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21787
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Handwerker - Kosten für "Bestandsaufnahme"

Beitrag von ktown » 19.03.19, 07:42

Verpflichteter hat geschrieben:Wie war die Frage??
Starwars2001 hat geschrieben:Was ist üblich?
:ironie:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19512
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Handwerker - Kosten für "Bestandsaufnahme"

Beitrag von Tastenspitz » 19.03.19, 09:44

Verpflichteter hat geschrieben:Wenn ich zum Dachdecker sag, sagen Sie mir was es kosten soll in der Form eines Angebotes, zahl ich nichts.
... es sei denn er verlangt dafür
Starwars2001 hat geschrieben: z.b. 200€.
.
Klassisches Vertragsrecht. invitatio ad offerendum - Angebot - Annahme.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten