WEG Abstimmung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Lucky66
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 14.10.12, 20:24

WEG Abstimmung

Beitrag von Lucky66 » 27.05.19, 20:05

Hallo zusammen,

wie sieht hier die Rechtslage aus:

nehmen wir an das die Verwaltung für die WEG-Versammlung eine Vollmacht erteilt bekommen hat und leider nicht im Sinne des Vollmachtgebers gestimmt hat.
Ist es rechtens das der Verwalter so handelt wie es ihm passt?

Viele Grüße
Lucky
Zuletzt geändert von Lucky66 am 27.05.19, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21585
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Verwalter hat nicht in meinem Sinne gestimmt

Beitrag von ktown » 27.05.19, 20:14

Liebes FDR-Mitglied,

wie Sie sicher in unserer Juriquette (=Forenregeln) gelesen haben, darf hier keine individuelle Rechtsberatung in einem konkreten Fall erfolgen. Sie helfen dem Forum und erleichtern dem Moderatoren-Team die Arbeit, wenn Sie eine Fragestellung zur allgemeinen Rechtslage herausarbeiten, die für Sie von Relevanz ist.

Weitere Konkretisierungen zur unseren Forenregeln finden sich neben der Juriquette in der Moderationsleitline oder in dem Beitrag "Was ist erlaubt"?

Fragen dazu können Sie jederzeit im Forum für Mitgliederinformation u. Support stellen.

Wenn sie eine individuelle Beratung wünschen, dann hilft ihnen diese Seite.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16134
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Verwalter hat nicht in meinem Sinne gestimmt

Beitrag von SusanneBerlin » 27.05.19, 20:32

Hallo,
Darf die Verwaltung eigentlich so kurzfristige Termine für die WEG anberaumen?
Die Einladungsfrist soll mindestens 2 Wochen sein.
https://www.gesetze-im-internet.de/woeigg/__24.html. (Absatz 4)
Okay, er hat es ohne die Zustimmung der WEG gemacht, aber es stört wirklich niemanden.
Und trotzdem haben die meisten FÜR die Entfernung der Antenne gestimmt?
Kann ich gegen so eine Abstimmung, die nicht in meinem Sinne war irgendetwas unternehmen???
Wenn man jetzt aufgefordert würde zu raten, wem die Antenne gehört würde ich auf eine bestimmte Person tippen.
Grüße, Susanne

Lucky66
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 14.10.12, 20:24

Re: WEG Abstimmung

Beitrag von Lucky66 » 27.05.19, 20:37

Hallo Susanne,
Und trotzdem haben die meisten FÜR die Entfernung der Antenne gestimmt?
Ja, muss keiner verstehen.

Wie wird das eigentlich beurteilt bzw. wie sieht die Rechtslage aus, wenn der Bevollmächtigte nicht so handelt wie vereinbart? Ist schon ein Art Vertrauensbruch

Viele Grüße
Lucky

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21585
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: WEG Abstimmung

Beitrag von ktown » 27.05.19, 21:01

Hätte die Gegenstimme überhaupt einen Einfluss?
Oder geht es einfach ums Prinzip?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Verpflichteter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1208
Registriert: 08.01.09, 20:04

Re: WEG Abstimmung

Beitrag von Verpflichteter » 28.05.19, 09:00

Lucky66 hat geschrieben:
27.05.19, 20:05
nehmen wir an das die Verwaltung für die WEG-Versammlung eine Vollmacht erteilt bekommen hat und leider nicht im Sinne des Vollmachtgebers gestimmt hat.
Ist es rechtens das der Verwalter so handelt wie es ihm passt?
Eine Vollmacht gibt einem anderen die volle Macht. Also kann der Verwalter so abstimmen wie er es für richtig hält.

Man kann aber eine Vollmacht so gestalten, dass der Bevollmächtigte einen eindeutigen Auftrag bekommt wie er abzustimmen hat.


Klagen kann man immer, ob man Recht bekommt ist etwas anderes. Auf Fristen sollte man dabei achten. Also jetzt schnell sein.

MfG
uwe

Tobis F
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 22.06.17, 19:16

Re: WEG Abstimmung

Beitrag von Tobis F » 28.05.19, 09:57

Lucky66 hat geschrieben:
27.05.19, 20:05
Ist es rechtens das der Verwalter so handelt wie es ihm passt?
Natürlich kannst du den Verwalter verklagen weil er sich nicht an deine Weisungen gehalten hat, das hat aber keine Auswirkung auf das Abstimmungsergebnis.

Antworten