Vollmacht bei Versicherungsschaden am Sondereigentum (WEG ist Versicherungsnehmerin)

Moderator: FDR-Team

Antworten
IskaralPustl
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 22.08.17, 10:36

Vollmacht bei Versicherungsschaden am Sondereigentum (WEG ist Versicherungsnehmerin)

Beitrag von IskaralPustl » 21.06.19, 06:07

Hallo Zusammen,

folgender Sachverhalt in einem fiktiven Fall:

In einer Eigentumswohnung tritt ein unverschuldeter Leitungswasserschaden auf. Die Ursache des Schadens ist Sondereigentum (Leck Wasserleitung innerhalb einer nichttragenden Innenwand) und die Folgeschäden betreffen Sonder- und Gemeinschaftseigentum (Wände und Estrich). Das Gemeinschaftseigentum und das Sondereigentum sind über eine Leitungswasserschadenversicherung im Ganzen über die WEG versichert.

Nach meinem Kenntnisstand ist die Hausverwaltung nicht verpflichtet die Schadensabwicklung am Sondereigentum durchzuführen. Desweitern ist die WEG die Versicherungsnehmerin.

Bei diesem fiktiven Fall würde mich interessieren, wie der Wohnungseigentümer legitimiert werden kann, den bei ihm aufgetretenen Schaden mit der Versicherung zu regulieren? Bedarf es hier einer Vollmacht des Verwalters? Muss diese Vollmacht vorher über die WEG per Beschluss genehmigt werden?

Eine weitere Möglichkeit wäre bestimmt, dass die Hausverwaltung vom Eigentümer legitimiert wird, auch die Schadensabwicklung am Sondereigentum durchzuführen.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19422
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Vollmacht bei Versicherungsschaden am Sondereigentum (WEG ist Versicherungsnehmerin)

Beitrag von Tastenspitz » 21.06.19, 06:46

Sicher, dass bei der Konstellation "Sondereigentum beschädigt Gemeinschaftseigentum" hier Versicherungsschutz über die Versicherung der WEG besteht?
Ist es nicht eher im umgekehrten Fall so, wenn also das Schadenereignis vom Gemeinschaftseigentum ausgeht?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4933
Registriert: 13.12.04, 15:03
Wohnort: Pfalz

Re: Vollmacht bei Versicherungsschaden am Sondereigentum (WEG ist Versicherungsnehmerin)

Beitrag von Mogli » 21.06.19, 07:28

Tastenspitz hat geschrieben:
21.06.19, 06:46
Sicher, dass bei der Konstellation "Sondereigentum beschädigt Gemeinschaftseigentum" hier Versicherungsschutz über die Versicherung der WEG besteht?
ja.
Tastenspitz hat geschrieben:
21.06.19, 06:46
Ist es nicht eher im umgekehrten Fall so, wenn also das Schadenereignis vom Gemeinschaftseigentum ausgeht?
nö, das is egal. Versicherungsschutz besteht für das gesamte Gebäude, Gemeinschaftseigentum und Sondereigentum. Sobald sich eine versicherte Schadenursache (Feuer, Leitungswasser, Sturm usw.) ereignet hat, ist der Gebäudeschaden versichert.

IskaralPustl hat geschrieben:
21.06.19, 06:07

Bei diesem fiktiven Fall würde mich interessieren, wie der Wohnungseigentümer legitimiert werden kann, den bei ihm aufgetretenen Schaden mit der Versicherung zu regulieren? Bedarf es hier einer Vollmacht des Verwalters?
ja. Der Versicherer kann mit befreiender Wirkung nur an den Versicherungsnehmer, also die WEG, vertreten durch den Verwalter, zahlen. Für Zahlungen an einen anderen Empfänger braucht´s die Vollmacht des Verwalters. Das geht formlos mit einem zweizeiligen Brief oder E-Mail.

Wenn diese Vollmacht nicht vorliegt, wird der Versicherer an den Hausverwalter zahlen, die das Geld dann an den Eigentümer weiterzuleiten hat.
IskaralPustl hat geschrieben:
21.06.19, 06:07
Muss diese Vollmacht vorher über die WEG per Beschluss genehmigt werden?
nach meinem Kenntnisstand nicht.
IskaralPustl hat geschrieben:
21.06.19, 06:07
Eine weitere Möglichkeit wäre bestimmt, dass die Hausverwaltung vom Eigentümer legitimiert wird, auch die Schadensabwicklung am Sondereigentum durchzuführen.
wäre möglich, aber umständlich. Dann müsste die Hausverwaltung auch die Kostenvoranschläge der Handwerker absegnen....... (nachdem sie der Versicherer freigegeben hat).
Grüße, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.

IskaralPustl
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 22.08.17, 10:36

Re: Vollmacht bei Versicherungsschaden am Sondereigentum (WEG ist Versicherungsnehmerin)

Beitrag von IskaralPustl » 21.06.19, 07:34

Tastenspitz hat geschrieben:
21.06.19, 06:46
Sicher, dass bei der Konstellation "Sondereigentum beschädigt Gemeinschaftseigentum" hier Versicherungsschutz über die Versicherung der WEG besteht?
Ist es nicht eher im umgekehrten Fall so, wenn also das Schadenereignis vom Gemeinschaftseigentum ausgeht?
Mein Kenntnisstand: Versicherungsrechtlich wird das gesamte Gebäude ohne Unterscheidung zwischen SE und GE behandelt. Vertragspartner ist die WEG, Versicherte sind die Eigentümer (Versicherung für fremde Rechnung).

IskaralPustl
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 22.08.17, 10:36

Re: Vollmacht bei Versicherungsschaden am Sondereigentum (WEG ist Versicherungsnehmerin)

Beitrag von IskaralPustl » 21.06.19, 07:41

Moin Mogli,

vielen Dank für die Antwort. Variante 1 (Vollmacht) würde ich auch für einfacher ansehen, zumal der direkte Kontakt (zur Versicherung) i.d.R. effizienter abläuft.


IskaralPustl
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 22.08.17, 10:36

Re: Vollmacht bei Versicherungsschaden am Sondereigentum (WEG ist Versicherungsnehmerin)

Beitrag von IskaralPustl » 21.06.19, 10:12

Vielen Dank für die Links. Sehr informativ und teilweise leicht sarkastisch formuliert :devil:

"Versucht ein vom Versicherungsschaden im Sondereigentum betroffener Eigentümer selbst die Schadensregulierung mit dem jeweiligen Versicherer, trifft ihn leider in vielen Fällen "die Macht der Bürokratie". Der überforderte Mitarbeiter der Versicherung wird sich kaum zu helfen wissen und den "Dienstweg" einschlagen. Wie soll die Versicherung auch so schnell feststellen, ob es sich tatsächlich um einen ihrer Versicherungsnehmer handelt? Sie hatte es sich bisher recht einfach gemacht und in ihren Akten nur die Adresse der Wohnanlage, die Versicherungsnummer und den Namen des Verwalters dokumentiert. Eine Liste der Miteigentümer fehlt meistens in den Unterlagen."
https://www.wohnungseigentums-verwalter ... wicklungen

Zum Thema Vollmacht hatte ich aber nur etwas bei der gerichtlichen Durchsetzung von Ansprüchen gegen den Versicherer gefunden. Wobei das Thema ebenfalls interessant ist. Könnte man über einen Beschluss Eigentümer grundsätzlich ermächtigen (also nicht je Einzelfall), ihre (dem Sondereigentum betreffenden) Forderungen gegenüber der Versicherung gerichtlich durchzusetzen?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16195
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Vollmacht bei Versicherungsschaden am Sondereigentum (WEG ist Versicherungsnehmerin)

Beitrag von SusanneBerlin » 21.06.19, 10:36

Dem Versicherungsunternehmen muss die Vollmacht vorgelegt werden.

Man könnte den Beschluss so formulieren, dass die WEG jeden Eigentümer bevollmächtigt, Schäden an seinem Sondereigentum der Versicherung gegenüber selbst einzufordern. Dieser Beschluss müsste dann auch die Namen aller Eigentümer enthalten oder der Versicherung zusammen mit der Liste aller Eigentümer vorgelegt werden.

Ob das sinnvoll und praktikabel ist, wenn bei einem Schaden, der mehrere Sondereigentümer betrifft, jeder seinen Schaden einzeln fordert ist die Frage. Die Versicherung könnte u.U. dann mehrere Schadensfälle daraus machen und von ihrem Kündigungsrecht Gebrauch machen.
Grüße, Susanne

IskaralPustl
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 22.08.17, 10:36

Re: Vollmacht bei Versicherungsschaden am Sondereigentum (WEG ist Versicherungsnehmerin)

Beitrag von IskaralPustl » 21.06.19, 11:33

Zwischenfazit:
  • Für eine Vollmacht zwecks direkter Schadensregulierung mit der Versicherung ist kein Beschluss notwendig (diese kann vom Verwalter ausgestellt werden).
  • Bei der gerichtlichen Durchsetzung von Ansprüchen ist ein Beschluss zur Bevollmächtigung notwendig.

SusanneBerlin hat geschrieben:
21.06.19, 10:36
Dem Versicherungsunternehmen muss die Vollmacht vorgelegt werden.

Man könnte den Beschluss so formulieren, dass die WEG jeden Eigentümer bevollmächtigt, Schäden an seinem Sondereigentum der Versicherung gegenüber selbst einzufordern. Dieser Beschluss müsste dann auch die Namen aller Eigentümer enthalten oder der Versicherung zusammen mit der Liste aller Eigentümer vorgelegt werden.

Ob das sinnvoll und praktikabel ist, wenn bei einem Schaden, der mehrere Sondereigentümer betrifft, jeder seinen Schaden einzeln fordert ist die Frage. Die Versicherung könnte u.U. dann mehrere Schadensfälle daraus machen und von ihrem Kündigungsrecht Gebrauch machen.
Vielen Dank für die Rückmeldung!

Wirklich schön ist bestimmt keine Variante, falls die Versicherung "zicken" sollte. Was wäre die Alternative? Die WEG klagt im Namen der/des Eigentümer(s) und man müsste erst einmal einen entsprechenden Beschluss fassen?

Ich kann nur aus meiner persönlichen Erfahrung sprechen, aber wenn sich die Eigentümer zwischen Variante 1 (WEG klagt) oder Variante 2 (Eigentümer wird/werden zur Klage bevollmächtigt) entscheiden dürfen, wird die Tendenz eher Richtung Variante 2 gehen (Variante 3 "nix tun" lasse ich mal weg).

Bei dem Thema sind bestimmt Fristen einzuhalten und bis zur nächsten Eigentümerversammlung kann es dauern.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16195
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Vollmacht bei Versicherungsschaden am Sondereigentum (WEG ist Versicherungsnehmerin)

Beitrag von SusanneBerlin » 21.06.19, 11:49

IskaralPustl hat geschrieben:Bei der gerichtlichen Durchsetzung von Ansprüchen ist ein Beschluss zur Bevollmächtigung notwendig
Das habe ich nicht geschrieben. Ich dachte es ging Ihnen darum, statt Einzelvollmachten des Verwalters, alle Eigentümer gleichzeitig zu bevollmächtigen. Das ginge m.E. per Beschluss.
Grüße, Susanne

IskaralPustl
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 22.08.17, 10:36

Re: Vollmacht bei Versicherungsschaden am Sondereigentum (WEG ist Versicherungsnehmerin)

Beitrag von IskaralPustl » 21.06.19, 12:39

SusanneBerlin hat geschrieben:
21.06.19, 11:49
IskaralPustl hat geschrieben:Bei der gerichtlichen Durchsetzung von Ansprüchen ist ein Beschluss zur Bevollmächtigung notwendig
Das habe ich nicht geschrieben. Ich dachte es ging Ihnen darum, statt Einzelvollmachten des Verwalters, alle Eigentümer gleichzeitig zu bevollmächtigen. Das ginge m.E. per Beschluss.
Hallo Susanne,

dann lag hier wohl ein doppeltes Missverständnis vor :)

Mein Zwischenfazit bezog sich nicht auf Ihre erste Antwort, sondern sollte eine kurze Zusammenfassung der vorherigen Posts darstellen*
Deshalb hatte ich das Zitat erst danach aufgeführt, was von der Formatierung her dann wohl auch nicht so glücklich war.

Wenn Sie sich mit Ihrer Antwort nur auf die Vollmacht des Verwalters zwecks direkter Regulierung mit der Versicherung bezogen haben, hätte ich noch zwei Verständnisfragen:
  • Die Einzelvollmacht müsste aber nicht von der WEG beschlossen werden?
  • Wie könnte man einen Schaden, der z.B. GE und mehrere SE betrifft, gemeinsam bei der Versicherung einfordern? Das würde dann nur über den Verwalter gehen und dieser müsste entsprechend legitimiert werden?

*Punkt 2 aus meinem Fazit stammt aus einem Link, dessen Inhalt sich u.a. auf das Urteil des OLG Hamm vom 03.03.1995 bezieht (Az.: 20 U 335/94)

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19422
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Vollmacht bei Versicherungsschaden am Sondereigentum (WEG ist Versicherungsnehmerin)

Beitrag von Tastenspitz » 23.06.19, 10:18

Mogli hat geschrieben:
21.06.19, 07:28
nö, das is egal. Versicherungsschutz besteht für das gesamte Gebäude, Gemeinschaftseigentum und Sondereigentum. Sobald sich eine versicherte Schadenursache (Feuer, Leitungswasser, Sturm usw.) ereignet hat, ist der Gebäudeschaden versichert.
Schön - gut zu wissen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten